Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Baerwald, Alexander, dt. Architekt, *1877 Berlin, †3.3.1930 Jerusalem.

Biogramm

Stud.: TH Berlin-Charlottenburg. Reg.- und Baurat im Preuß. Minist. in Berlin. Erhält 1909 vom Jüd. Inst. für techn. Erziehung, Berlin, den Auftrag für den Bau des Technions (Israel Inst. of Technology) in Haifa. Dort seit der Eröffnung 1925 bis 1930 Dekan und Prof. für Architektur. - In etwa 50 Projekten, z.T. von Rang, verbindet B. europ. Technologien mit islam. und pers. Archit.-Formen, verknüpft mit mod. Prinzipien, meist unter Verwendung von Kalkstein (z.B. Haus Struck, in dem er viele Jahre wohnt). Um 1928 Übergang zu einfacherem Funktionalismus und zu neuen Materialien (Haus Philipp). B. wirkte als erster dt. Architekt in Palästina mit seinen Bauten sowie als Lehrer wegbereitend für die neuere jüd. Architektur.

Werke

Afula: Hospital, 1929. Haifa: Hermann-Struck-Haus, 1924; Technion, 1910-14; Anglo-Palästina Bank, 1925; Haus Philipp, um 1928 (vermutl. Abriß nach 1986). Tel Aviv: Dr.-Soskin-Haus, 1926.

Bibliographie

Wininger VI, 1932; Lex. des Judentums, Gütersloh 1971; Macmillan I, 1982. - K.Schwarz, Die Juden in der Kunst, W./Jerusalem 1936; M.Wahrhaftig, Dt. und österr. Kulturerbe in Israel, Kunst und Kirche 1986(4)256-261; Münster 40:1987(2)114 s. - Mitt. Ch.Frank, München. Addenda: K.Klemmer, Jüdische Baumeister in Deutschland, St. 1998.

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.