Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Boethke, Emil, dt. Architekt, *21.6.1828 Bromberg, †4.11.1896 Berlin. Vater von Julius B.

Biogramm

1862 Baumeisterprüfung. Elf Jahre in versch. Behörden tätig. 1871-73 Kreisbaumeister in Weißenfels; 1873-77 Privat-Architekt und Dir. des Tiergarten-Bau-Ver.; 1877-95 in der Militärbau-Verwaltung. Dort Baurat des III. Armeekorps. 1895 Geheimer Baurat. Beteiligt an Bauten für die Kgl. Porzellanmanufaktur Berlin und 1887 am Entwurf für die Garnisonskirchen in Spandau (zus. mit Arwed Rossteuscher).

Werke

Berlin, Unter den Linden 40: Friedebergsches Haus, 1876. - Hitzigstr.: Landwehrkanal-Brücke, 1874/75. Wuppertal-Elberfeld: Postgebäude, 1866-68.

Selbstzeugnisse

1873-75 Veröff. zur städtebaul. Entwicklung Berlins (zus. mit Wilhelm Böckmann).

Bibliographie

Dt. Bau-Ztg 30:1896(91), 572; Biogr. Jb. und Dt. Nekr. 3:1898, Totenliste 1896, col. 75; V.Hammerschmidt, Anspruch und Ästhetik in der Archit. des späten Historismus in Deutschland, Ffm. 1985; Kieling, ArchBerlin 19.Jh., 1986; Atlas, Profanbauten I, 1852-1912, B. 1987, 54 s., Abb. 96-99.

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.