Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Borchard (Borchardt), Walter, dt. Architekt, *1887 Stettin, lebte in Berlin.

Biogramm

Stud.: TH Berlin-Charlottenburg. - Errichtete v.a. sachliche, häufig mit expressionist. Versatzstücken versehene Wohnbauten für Berliner Genossenschaften.

Werke

Berlin-Neukölln, Hermannplatz: Gleichrichterwerk, 1925. - Pankow: Zeppelinhäuser, 1929/30 (mit Georg Thoféhrn). - Wedding, Seestraße: U-Bahn-Betriebsbahnhof, 1923/24 (mit Sittenfeld).

Bibliographie

Vo1, 1953. - Berlin und seine Bauten, X/B (1), B./M./Dd. 1979; BKD in der DDR, Hauptstadt Berlin, B. 1987; M.Wörner/D.Mollenschott/K.-H. Hüter, Architekturführer Berlin, B. 41994.

Artikel aus Vollmer

Biogramm

Borchard, Walter, dtsch. Architekt,*1887 Stettin, ansässig in Berlin. Stud. an der Techn. Hochsch. Charlottenburg. Wohnhausgruppe an der Genter-Luxemburger-Str. in Berlin (1912/14, zus. mit Jakob Schallenberger); Bankhaus Markus Goldschmidt-Rotschild in Potsdam (1922, zus. mit Helmuth v. Stegmann-Stein); Wohnhausgruppe der Heimstättengesellsch. d. Straßenbahn in Berlin-Tempelhof (1924); Wohnhausgruppen des B.W.V. Dtscher Lokomotivführer in Spandau u. Neukölln. Lit.: Platz. - Dreßler (Borchart).

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.