Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Charpentier, Théodore fils, frz. Architekt, *2.9.1828 Paris, †4.4.1902 ebd. Sohn von Louis Charles Théodore C., Schwiegervater des Architekten Elysée Dupuis.

Biogramm

Zunächst Stud. der Lit.; nebenbei vom Vater bereits im Zeichnen und in Konstruktionslehre unterrichtet, wird C. Schüler von Henri Labrouste. Unterstützt den Vater beim Bau des Theaters in Toulon und bei der Ausrichtung offizieller Festlichkeiten. Anschl. errichtet er allein die Theater Beaumarchais und Bouffes-Parisiens (Paris, Passage Choiseul) sowie das in Brest, restauriert das Theater von Dunkerque und modernisiert die Innendekorationen der Opéra-Comique und des Théâtre Italien in Paris; ebd. folgen u.a. versch. Priv.-Häuser (z.B. in der Plaine Monceau) sowie Schlösser in Marseille und Sainte-Savine/Bourgogne. 1856-1901 Gutachter bei Gericht. Ab 1860 Mitgl. der Soc. centrale des Architectes (der Vater, Labrouste und Antoine Nicolas Louis Bailly bürgen für C.; erhält dreimal die Silber-Med.). Ab April 1884 im Verwaltungskomitee der Berufsgewerkschaft für Architekten, der Caisse de Défense mutuelle des Architectes, 1899 ins Büro des Vize-Präs. berufen; kurz vor dem Tod mit einer Gold-Med. geehrt.

Werke

Auteuil, Villa Montmorency: Brunnen. Morlaix: Theater (zus. mit Dupuis). Paris, Av. d'Iéna 18: Mietshaus, 1877. - Rue Jouffroy: Priv.-Häuser, 1879. - Rue de Prony: Priv.-Häuser, 1879. Royat/Puy-de-Dôme: Theater (zus. mit Dupuis).

Bibliographie

Dugast/Parizet I, 1990. C.Daly, Rev. gén. de l'archit. et des travaux publics 15:1854(15). Paris, Arch. der Fam. C. (Theaterprojekt für Clermont-Ferrand).

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.