Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Clere, Frederick de Jersey, brit.-neuseeländ. Architekt, *7.1.1856 Walsden/Lancs., †13.8.1952 Wellington, lebte dort ab 1877, ab 1879 in Feilding, später in Wanganui, zuletzt wieder in Wellington.

Biogramm

1872-75 Ausb. bei Edmund Evan Scott in Brighton; danach dessen Ass., bis 1877 auch von Robert Jewell Withers. Ab 1878 eig. Archit.-Büro in Wellington. Mitgl.: u.a. RIBA (1882 Associate; 1886-1948 Fellow); New Zealand AFA; 1905 New Zealand Inst. of Architects. 1883 Diözesanarchitekt von Wellington; 1883-88 Architekt des Bildungsamtes von Wanganui. - Bek. wurde C. v.a. für über 100 Kirchenbauten, meist im s. Teil der N-Insel von Neuseeland. Er setzte die von Frederick Thatcher und Benjamin Woolfield Mountford begründete Trad. der Holzbauweise neogot. Kirchen mit vertikalen Verschalungen fort. Sein Erfolg basierte dabei eher auf schlichten Entwürfen und guter Proportionierung als auf kirchenkundl. Korrektheit. Unter Beachtung der seismischen Gegebenheiten des Landes verstärkte C. die größeren Kirchenbauten mit Stahlbeton, wie bei der anglikan. Kirche St.Matthew in Hastings, 1913 beg., und bei seinem Hw. St.Mary of the Angels in Wellington, einer freien Interpretation des Perpendicular style, 1918 beg. Daneben öff. und kommerzielle Bauten, wie das Büro des Austral. Mutual Provident Fund in Wellington, 1928 voll., und zahlr. Landhäuser in einfachem Neotudorstil.

Werke

Awahuri: Highden House, 1898. Feilding: St.John, 1881. Havelock North: Woodford House Chapel, 1926. Marton: Overton House, 1884; Tututotara House, 1907. New Plymouth: St.Andrew's Presbyterian Church, 1931. Palmerston North: Boys' High School, 1919. Patea: St.George, 1885. Silverstream: St.Patrick's College, 1930. Wanganui: Collegiate School, 1894. Wellington: Harbour Board Offices, 1891; St.Mary of the Angels Church, 1919; St.Andrew's Presbyterian Church, 1921; St.Gerard's Monastery, 1932.

Bibliographie

Macmillan I, 1982; DBA, 1993; DA VII, 1996.

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.