Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Eisele, Guenter, dt. Architekt, *31.3.1927 München, lebt dort.

Biogramm

Stud.: TH ebd.; anschl. in Pöcking im Archit.-Büro von Adolf Seifert sowie in München bei Lois Knidlberger und Alexander von Branca tätig. - V.a. Entwürfe für Sakralbauten aus kub. Elementen, die oft harmon. um eine betonte Mitte gruppiert sind, ferner Verwendung von strukturiertem Putz im Innenraum. Beispiele dafür sind die kath. Pfarrk. St. Josef in Puchheim (1965/66), die E. im Sinn der Liturgiereform des 2.Vatikan. Konzils gestaltete, bei der sich die Gemeinde um das Zentrum versammelt, oder die kath. Kirche Erscheinung des Herrn in München-Blumenau (1969/70) mit außergewöhnl. Dachkonstruktion.

Werke

München-Neuperlach: Pfarrzentrum St. Jakobus, 1970-74 (mit K.J.Voigt, Heinz Strehler). - M.-Trudering: Pfarr- und Jugendheim St. Peter und Paul, 1986. Taufkirchen: St. Georg, 1975. Wasserburg: St. Konrad, 1964.

Bibliographie

DG Künstler-Lex., M. 1995 (H. der Dt. Ges. für Christl. Kunst, N.F., 2). N.Lieb/H.-J. Sauermost (Ed.), Münchens Kirchen, M. 1973; P.Paulhans (Ed.), Entwurf und Planung. 24 kirchl. Zentren, M. 1974, 108; K.Gallas, Kunstreiseführer München, Köln 1979; J.H. Biller/H.-P.Rasp, München. Kunst und Kultur, M.51999. Online: Homepage Kath. Kirche St. Josef in Puchheim, 2001.

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.