Jump to ContentJump to Main Navigation

Allgemeines Künstlerlexikon - Internationale Künstlerdatenbank - Online

Access brought to you by:

provisional account

Reading View

Artikel

Vita

Fiszer, Stanisław (Stanislas), poln. Architekt, Autor, *1935 Warschau, lebt in Paris.

Biogramm

Stud.: Archit. an der TU in Gdańsk. Anschl. Reise durch den Nahen Osten und Afrika. Erste Projekte in Kambodscha, Frankreich und an der Elfenbeinküste. 1972 Eröffnung eines Planungsbüros in Paris, das seit 1996 als "Fiszer Atelier 41" firmiert. Seit 1993 Mitgl. der Acad. d'Archit., Paris. Lehrtätigkeit: Ec. d'Archit. in Nancy; Centre de Rech. sur les Cultures europ. ebd. - F. plant für priv. wie auch kommunale und staatl. Auftraggeber v.a. öff. Bauwerke wie Verwaltungsgebäude, Theater und Schulen; daneben ist er an größeren Wohnungsbauprojekten in der Pariser Banlieue beteiligt. Mit einer ganz spezif. Bauweise findet er zu einer gelungenen Synthese aus einer mod., funktional-rationalen Archit. und dem Anspruch auf ein Höchstmaß an Ästhetik, wobei er offenbar mitunter Gestaltungselemente des Klassizismus und der ital. Renaiss. aufgreift (Börse in Warschau; Theater in Saint-Quentin-en-Yvelines). Seinem Ansinnen wird F. gerecht durch großzügige Konstruktionen in klaren, einfachen geometr. Formen zum einen und die sensible Kombination von vielfältigen, z.T. sehr hochwertigen Materialien andererseits. Der geschickte Einsatz von Sichtbeton, Metall, Glas, Stein und Ziegeln ermöglicht prägnante Fassadenlösungen, z.B. bei der Börse in Warschau (wirkungsvolle Akzente durch mit zahlr. Schriftzügen graph. gestaltete Stein- und Aluminiumgußelemente) und bei der Salle Eurythmie in Montauban (harmon. auf die ganzheitl. Konzeption der Einrichtung abgestimmte Wand-Gest. im Inneren mit in warmen Farben gestrichenem, lasiertem oder naturbelassenem Sichtbeton).

Werke

Aix-Les-Bains, Pl. Maurice Mollard: Thermes nat., 2000. Bar-Le-Duc: Sitz der Direction dép. de l'Equipement, 1983. Cergy-Pontoise, Rue du Cloître: Kirche Ste-Marie des Peuples, 1986. Gdańsk, Stadttheater: Umbau, Erweiterung und Modernisierung (zus. mit dem Architekten Jan Raniszewski; Ausz. mit dem Premio Internaz. di Archit. Teatrale). Goussainville, Av. de Montmorency: Lycée Romain Rolland, 1995. Marne-La-Vallee: Schule, 1987. Melun-Senart: Schule, 1983. Montauban: Salle multifonctions Eurythmie, 2000 (Umbau eines ehem. Bahnhofes zu einer mod. multifunktionalen Veranstaltungsstätte). Montigny-Le-Bretonneux, Pl. Georges Pompidou: Theater, 1994. Paris, 11, rue des Quatre-Fils: Centre d'Accueil et de Rech. des Arch. nat. (CARAN), 1983 öff. Wettb., 1986-88 erb. - 7, av. Hoche: Jap. Botschaft, 1990. - Sitz der Firmengruppe André, 1991 (Hw.). Saint-Quentin-En-Yvelines: Theater mit Mediathek, 1993. Vitrolles: Schule, 1985. Warschau, ul. Książęca 2/4: Börsenneubau, 1998-2000 (mit Andrzej Chołdzyński; dreiteiliger Gebäudekomplex mit Büroeinheiten und Garagenbau; Hauptgebäude als achtgeschossiger, rechteckiger Block mit verglastem Atrium).

Selbstzeugnisse

Bétons, matière d'archit., P. 1991; P.Boudon (Ed.)/S.F., De l'archit. à l'épistémologie, P. 1991; M.-F. Bisbrouck/D.Renoult (Ed.)/S.F., Construire une bibl. universitaire. De la conception à la réalisation, P. 1993; F., Architecte, s.l. [ca. 1993]; S.F. 41 images d'archit., P. 1995; S.F. architecte. Théâtre & médiathèque de Saint-Quentin-en-Yvelines, P. 1995.

Ausstellungen

E: 2001 Nancy, Ec. d'Archit.; Wrocław, Muz. Archit. (K: U.Gołota).

Bibliographie

Dict. de l'archit. du XXe s., P. 1996; Dict. des mon. de Paris, P. 1997; Nowa enc. powszechna PWN, VII: Suppl., War. 1999. J.-C. Garcías/M.K. Meade, Archit. rev. 171:1982(1022)48-53 (Interview); C.Devillers, Mon. hist. 154:1987(Dez.)13-19; J.-C. Garcías, Archit. d'aujourd'hui 258:1988(Sept.)9-14; F.Schatz, ibid. 275:1991(Juni)28-32; E.Allain-Dupré, Moniteur archit. AMC 1991(21)32-37 (Interview); M.K. Meade, Archit. rev. 194:1994(Juni)71-77; J.Chollet/M.Freydefont, Les lieux scéniques en France 1980-1995, P. 1996. Online: Homepage F., 2004.

[back to top]

Comments (0)

Please log in or register to comment.