Jump to ContentJump to Main Navigation

Deutsche Zeitschrift für Philosophie

Zweimonatsschrift der internationalen philosophischen Forschung

Ed. by Demmerling, Christoph / Esser, Andrea / Honneth, Axel / Krüger, Hans-Peter

6 Issues per year

VolumeIssuePage

Issues

Das Mysterium der Sprache. Robert Brandoms Sprachphilosophie1

Charles Taylor

Citation Information: Deutsche Zeitschrift für Philosophie. Volume 56, Issue 1/2008, Pages 3–19, ISSN (Print) 0012-1045, DOI: 10.1524/dzph.2008.0001, September 2009

Publication History:
Published Online:
2009-09-25

Der Text liefert in einer Art hypothetischer Erwägung eine Auseinandersetzung mit Robert Brandoms Sprachkonzept. Im Anschluss an Kant, den Wiener Kreis und evolutionsbiologische Ansätze wird ein Modell tatsachenerhebender und praktischer Sprachspiele entworfen, und erwogen, ob dieses aus sich selbst heraus besteht. Es wird argumentiert, dass das Modell nur im Kontext umfassenderen Sprachgebrauchs (zum Beispiel des Erschließens und Artikulierens) Sinn macht. Der Autor wendet kritisch gegen Brandom ein, dass er diese Dimension des Sprachgebrauchs systematisch nicht berücksichtige.

Keywords: Brandom; Sprachphilosophie; Rationalitätstheorie; Hermeneutik; Semantik

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Users without a subscription are not able to see the full content. Please, subscribe or login to access all content.