Jump to ContentJump to Main Navigation

European Science Foundation ranking A

International Journal of Practical Theology

Ed. by Graham, Elaine / Schröder, Bernd

In cooperation with Dreyer, Jaco / Forrester, Duncan / Gräb, Wilhelm / Grethlein, Christian / Hastings, Thomas John / Lefebvre, Solange / Mette, Norbert / Miller-McLemore, Bonnie / Mullino Moore, Mary Elizabeth / Nieman, James / Osmer, Richard / Schreiter, Robert / Schweitzer, Friedrich / Kwan Un, Joon / Ven, Johannes / Wolfteich, Claire

2 Issues per year


SCImago Journal Rank (SJR) 2014: 0.226
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2014: 0.997
Impact per Publication (IPP) 2014: 0.259

VolumeIssuePage

Liturgical Studies: Disciplines, Perspectives, Teaching

Thomas H Schattauer1

1

Citation Information: International Journal of Practical Theology. Volume 11, Issue 1, Pages 106–137, ISSN (Online) 1612-9768, ISSN (Print) 1430-6921, DOI: 10.1515/IJPT.2007.8, August 2007

Publication History

Published Online:
2007-08-07

Abstract

As a field of study, liturgical studies encompasses three disciplinary areas and relates to a number of different perspectives. This article surveys the landscape of liturgical study first by examining the work of prominent scholars in each of the disciplinary areas: Robert Taft and Paul Bradshaw in liturgical history, Geoffrey Wainwright and Gordon Lathrop in liturgical theology, and Mark Searle and Lawrence Hoffman in the study of liturgy as ritual and symbolic event. Three factors common to the work across disciplinary areas are noted: a turn to liturgy as practiced as the object of study, an anthropological turn in the method of study, and an orientation to the present practice of worship in the aim of study. The survey of the field continues with an exploration of perspectives in liturgical study related to liturgical reform and renewal, cultural contexts, liberation theologies, Pentecostal practice, and postmodern thought and culture. Each of these perspectives involves a scholarly discourse, a communal location (or locations), and a practical impact. Each perspective also proposes an alternative to conventional liturgical understanding and practice using a different principal source toward a distinctive aim. The article concludes with the sketch of a teaching approach to liturgical study that focuses on liturgy as a communal practice, specifically God's mission in the practice of assembly. It suggests how an orientation to the practice of Christian assembly might integrate the disciplines of liturgical study and how an orientation to God's mission might serve to negotiate the diverse perspectives.

Zusammenfasssung

Dieser Artikel untersucht die Landschaft der Liturgiewissenschaft, die sich in drei Disziplin-Bereiche gliedern lässt und mit einer Vielzahl an Perspektiven betrieben wird. Zuerst wird das Werk prominenter Forscher in jeder der Unterdisziplinen vorgestellt: Robert Taft und Paul Bradshaw in Liturgiegeschichte, Geoffrey Wainwright und Gordon Lathrop in der Liturgietheologie sowie Mark Searle und Lawrence Hoffman in der Erforschung der Liturgie als rituelles und symbolisches Ereignis. Drei Faktoren finden sich in all diesen Unterdisziplinen: Eine Hinwendung zur Liturgiepraxis als Objekt ihrer Erforschung, eine Hinwendung zur Anthropologie in der Forschungsmethode sowie eine Orientierung hin zur gegenwärtigen Praxis des Gottesdienstes in den Forschungszielen. Der Überblick über die liturgiewissenschaftliche Landschaft wird mit einer Erforschung der Perspektiven in der Liturgiewissenschaft fortgesetzt: im Zusammenhang mit liturgischer Reform und Erneuerung, kulturellen Kontexten, Befreiungstheologien, Pfingstlerischer Praxis sowie postmodernem Denken und postmoderner Kultur. Jede dieser Perspektiven beinhaltet einen eigenen Forschungsdiskurs, einen gemeinschaftlichen Ort und einen Handlungsimpuls. Jede der Perspektiven schlägt außerdem eine Alternative zum konventionellen Verständnis von Liturgie und ihrer Praxis vor, die eine je verschiedene Quelle nach einem je verschiedenem Ziel verwendet. Der Artikel schließt mit der Skizze eines Ansatzes für die Lehre der Liturgiewissenschaft. Dieser ist konzentriert auf Liturgie als einer gemeinschaftlichen Praxis, genauer missio Dei in der Praxis der Gemeinde. Sie zeigt, wie eine Orientierung an der Praxis der christlichen Gemeinde die Disziplinen der Liturgiewissenschaft integrieren kann und wie eine Orientierung an der missio Dei dazu beitragen kann, die verschiedenen Perspektiven miteinander ins Gespräch zu bringen.

Comments (0)

Please log in or register to comment.