Digitalisierung und Teilhabe an Arbeit

and Dr. Caroline Richter
  • Corresponding author
  • Institut Arbeit & Qualifikation, Universität Duisburg-Essen, Forsthausweg 2, 47057, Duisburg, Deutschland
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung

Die Einführung und Nutzung von Technologien erzeugt auch im Sozialwesen neue, zum Teil feldspezifische Herausforderungen. Diese zeigen sich beispielhaft in Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM), einem mit deutschlandweit rund 730 Einrichtungen und über 310.000 arbeitnehmerähnlich Beschäftigten großen Bereich zur Sicherung der Teilhabe an Arbeit. Dieser ist durch sein spezifisches Tripelmandat aus Rehabilitation, Inklusion und Wirtschaftlichkeit in hohem Maße mit dem Dilemma zwischen individualisierter Fürsorge, effizienter Produktion und Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt konfrontiert. Auf Basis einer Fallstudie in einer WfbM werden feldspezifische Deutungen, Herausforderungen und Umgangsweisen im Zusammenhang mit digitalen Transformationsprozessen beschrieben und auf das Tripelmandat unter Bedingungen von Digitalisierung bzw. Technologisierung bezogen.

  • BAG WfbM (Bundearbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen) (2018): Die Entgelt- und Einkommenssituation von Werkstattbeschäftigten. https://www.bag-wfbm.de/page/entgelte_und_einkommen (Zugriff: 29. September 2019)

  • BAG WfbM (2019): Menschen in Werkstätten. https://www.bagwfbm.de/page/25 (Zugriff: 29. September 2019)

  • BAGFW (Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege) (2017): Digitale Transformation und gesellschaftlicher Zusammenhalt – Organisationsentwicklung der Freien Wohlfahrtspflege unter den Vorzeichen der Digitalisierung. https://www.bagfw.de/veroeffentlichungen/stellungnahmen/positionen/detail/digitale-transformation-und-gesellschaftlicher-zusammenhalt-organisationsentwicklung-der-freien-wohlfahrtspflege-unter-den-vorzeichen-der-digitalisierung/ (Zugriff: 29. September 2019)

  • Bendel, Alexander, Caroline Richter, Frank Richter (2015): Entgelt und Entgeltordnungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Etablierung eines wirtschafts- und sozialpolitischen Diskurses. WISO Diskurs, Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik. Juli 2015. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung

  • Bendel, Alexander, Caroline Richter (i.E.): Das Paradox der WfbM in der Erwerbsarbeitsgesellschaft, oder: Wenn Arbeit ausschließt; in: Janina Henkes, Maximilian Hugendubel, Christina Meyn, Christofer Schmidt (Hg.): Ordnungen der Arbeit. Münster: Westfälisches Dampfboot

  • BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) (2014): Daten zu Werkstätten für behinderte Menschen. Anlage zum Arbeitspapier „Teilhabe am Arbeitsleben“. Berlin: Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz

  • Bosse, Ingo, Jan-René Schluchter, Isabel Zorn (2019): Handbuch Inklusion und Medienbildung. Weinheim: Beltz Juventa

  • Büchner, Stefanie (2018a): Zum Verhältnis von Digitalisierung und Organisation; in: Zeitschrift für Soziologie, 47, 5, 332–348

  • Büchner, Stefanie (2018b): Digitale Infrastrukturen – Spezifik, Relationalität und die Paradoxien von Wandel und Kontrolle; in: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 11, 2, 279–293

  • Büchner, Stefanie (2018c): Der organisierte Fall – Zur Strukturierung von Fallbearbeitung durch Organisation. Wiesbaden: Springer VS

  • Burchardt, Aljoscha, Hans Uszkoreit (Hg.) (2018): IT für soziale Inklusion. De Gruyter: Berlin

  • con_sens (2018): Kennzahlenvergleich Eingliederungshilfe der überörtlichen Träger der Sozialhilfe. Münster: Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS). https://www.lwl.org/spur-download/bag/05_2018an.pdf (Zugriff: 29. September 2019)

  • Engels, Dietrich (2016): Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Forschungsbericht Bundesministerium für Arbeit und Soziales, FB467. Köln: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ISG – Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik. https://www.ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/47065/ssoar-2016-engels-Chancen_und_Risiken_der_Digitalisierung.pdf?sequence=1&isAllowed=y&lnkname=ssoar-2016-engels-Chancen_und_Risiken_der_Digitalisierung.pdf (Zugriff: 29. September 2019)

  • FINSOZ (Fachverband Informationstechnologie in Sozialwirtschaft und Sozialverwaltung) (2017a): Positionspapier Digitalisierung der Sozialwirtschaft. 2. überarbeitete Auflage, Oktober 2017. https://www.finsoz.de/sites/default/files/positionspapier-digitalisierung-2.auflage.pdf (Zugriff: 29. September 2019)

  • FINSOZ (2017b): Positionspapier Bundesteilhabegesetz BTHG novellieren – Chancen der Digitalisierung nutzen. https://www.finsoz.de/sites/default/files/positionspapier_bthg_0.pdf (Zugriff: 29. September 2019)

  • FINSOZ (2019): Positionspapier Digitalisierung braucht Interoperabilität. Potenziale offener Standards für den Informationsaustausch nutzen. https://www.finsoz.de/sites/default/files/positionspapier-interoperabilitaet.pdf (Zugriff: 29. September 2019)

  • Meyer, Uli (2018): Digitalisierung ohne Technik? Das Beispiel eines Praxislabors zu Arbeit 4.0; in: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 11, 2, 229–246

  • Najemnik, Nicole, Isabel Zorn (2016): Digitale Teilhabe statt Doing Disability: Assistive Technologien für inklusive Medienbildung im Kindergarten; in: Heinrich C. Mayr, Martin Pinzger (Hg.): Informatik 2016. Bonn: Gesellschaft für Informatik, 1087–1096

  • Pelka, Bastian (2017): Teilhabe MIT/Teilhabe IN digitalen Medien – Wie Soziale Arbeit digitale Medien zum Mittel und Ziel ihrer Unterstützung von Teilhabe machen kann; in: AJS-Informationen, 53, 1, 28–29

  • Pfeiffer, Sabine (2019): Produktivkraft konkret: Vom schweren Start der Leichtbauroboter; in: Florian Butollo, Sabine Nuss (Hg.): Marx und die Roboter: Vernetzte Produktion, Künstliche Intelligenz und lebendige Arbeit. Berlin: Dietz, 156–177

  • Pflüger, Jessica, Hans J. Pongratz, Rainer Trinczek (2010): Methodische Herausforderungen arbeits- und industriesoziologischer Fallstudienforschung; in: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 3, 1, 5–13

  • Richter, Caroline, Alexander Bendel, (2017): Das Tripelmandat von Werkstätten. Entgelte im Spannungsfeld von Rehabilitation – Inklusion – Wirtschaftlichkeit; in: Werkstatt:Dialog 33, 5, 31–33

  • Strauss, Anselm L. (1994[1991]): Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. Stuttgart: UTB (englisches Original: 1987)

  • Strauss, Anselm L., Juliet M.Corbin (1996): Grounded Theory: Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz (englisches Original: 1990)

  • Witzel, Andreas (2010): Das Problemzentrierte Interview; in: Forum Qualitative Sozialforschung, 1, 1, Art. 22

  • Witzel, Andreas, Herwig Reiter (2012): The Problem-centred Interview. London: Sage

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Price including VAT
Log in
Already have access? Please log in.


Journal + Issues

The journal Arbeit publishes empirical and theoretical papers, reports as well as conference proceedings and reviews. Arbeit focuses on specific concerns with special issues devoted to group work, organizational consultation, gender issues, industrial relations, multimedia, work time, labor and the environment, and knowledge management.

Search