Zur Prüfung des Kollokationsstatus bei juristischen Wortkombinationen

Felicja Księżyk 1
  • 1 Universität Oppeln/Opole, Institut für Germanistik, Pl. Staszica 1, 45-052 Opole, Polen

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • BGB (1896) = Bürgerliches Gesetzbuch. Vom 18. August 1896. URL: http://www.koeblergerhard.de/Fontes/BGBDR18961900.htm. BGB (201270).

  • BGB (201270) = Bürgerliches Gesetzbuch mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz, Erbbaurechtsgesetz, Lebenspartnerschaftsgesetz, Produkthaftungsgesetz, Unterlassungsklagengesetz und Wohnungseigentumsgesetz. Textausgabe mit ausführlichem Sachverzeichnis und einer Einführung von Universitätsprofessor Dr. Helmut Köhler. München: dtv.

  • Cedillo, Ana Caro (2004): Fachsprachliche Kollokationen. Ein übersetzungsorientiertes Datenbankmodell Deutsch-Spanisch. Forum für Fachsprachenforschung 63. Tübingen: Narr.

  • Feldhans, Verena (2007): Auflösung und Nichtigkeit. Das Ehe- und Prozessrecht der Katholischen Kirche. URL: http://familienanwaelte-dav.de/tl_files/downloads/events/ht06 feldhans.pdf

  • Gładysz, Marek (2003): Lexikalische Kollokationen in deutsch-polnischer Konfrontation. Frankfurt am Main: Lang.

  • Gréciano, Gertrud (1995): „Fachphraseologie.“ Métrich, René/Vuillaume, Marcel (1995) (Hrsg.): Rand und Band. Abgrenzung und Verknüpfung als Grundtendenzen des Deutschen. Festschrift für Eugéne Faucher zum 60. Geburtstag. Eurogermanistik. Europäische Studien zur deutschen Sprache 7. Tübingen: Narr, 183–195.

  • Häcki Buhofer, Annelies (2010): „Die lexikographische Erfassung von Kollokationen in Dialektwörterbüchern.“ Ďurčo, Peter (2010) (Hrsg.): Feste Wortverbindungen und Lexikographie. Kolloquium zur Lexikographie und Wörterbuchforschung. Lexicographica Series Maior 138. Berlin/New York; de Gruyter, 65–76.

  • Häcki Buhofer, Annelies (2011): „Lexikographie der Kollokationen zwischen Anforderungen der Theorie und der Praxis.“ Engelberg, Stefan / Hollter, Anke / Proost, Kristel (2011) (Hrsg.): Sprachliches Wissen zwischen Lexikon und Grammatik. Berlin/Boston: de Gruyter, 505–531.

  • Hausmann, Franz Josef (2007): „Die Kollokationen im Rahmen der Phraseologie – Systematische und historische Darstellung.“ Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 55/3, 217–234.

  • Irsula Peña, Jesús (1994): Substantiv-Verb-Kollokationen. Kontrastive Untersuchungen Deutsch-Spanisch. Frankfurt am Main u. a.: Lang.

  • Kodeks cywilny obowiązujący na ziemiach zachodnich Rzeczypospolitej Polskiej (1923): Warszawa/Poznań: Ministerstwo Sprawiedliwości.

  • Kjær, Anne Lise (1992): „Normbedingte Wortverbindungen in der juristischen Fachsprache (Deutsch als Fremdsprache).“ Fremdsprachen Lehren und Lernen 21, 46–64.

  • Kjær, Anne Lise (1994): „Zur kontrastiven Analyse von Nominationsstereotypen der Rechtssprache deutsch – dänisch.“ Sandig, Barbara (1994) (Hrsg.): EUROPHRAS 92. Tendenzen der Phraseologieforschung. Bochum: Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer, 317–348.

  • Konecny, Christine (2010): Kollokationen. Versuch einer semantisch-begrifflichen Annäherung und Klassifizierung anhand italienischer Beispiele. Forum Sprachwissenschaften 8. München: Meidenbauer.

  • Kratochvílová, Iva (2011): Kollokationen im Lexikon und im Text. Mehrwortverbindungen im Deutschen und Tschechischen. Studien und Quellen zur Sprachwissenschaft 2. Berlin: Lit Verlag.

  • Ludewig, Petra (2005): Korpusbasiertes Kollokationslernen. Computer-Assisted Language Learning als prototypisches Anwendungsszenario der Computerlinguistik. Frankfurt am Main: Lang.

  • Reder, Anna (2006): Kollokationen in der Wortschatzarbeit. Wien: Praesens.

  • Schlüter, Wilfried (201214): BGB-Familienrecht. Heidelberg u. a.: Müller.

  • Storjohann, Petra (2011): Kollokationen. Studienbibliografien Sprachwissenschaft 38. Tübingen: Groos.

  • Worbs, Erika (1998): „Was ist fachsprachliche Phraseologie? Überlegungen am Beispiel der deutschen und polnischen Börsensprache.“ Rothe, Hans / Thiergen, Peter (1998) (Hrsg.): Polen unter Nachbarn. Polonistische und komparatistische Beiträge zur Literatur und Sprache. Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 99–127.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Search