Unentdeckte Straftaten aus konstruktivistischer Sicht – ein Beitrag zum Verständnis des Dunkelfeldes

Prof. em. Dr. Karl-Ludwig Kunz 1
  • 1 Universität Bern, Institut für Strafrecht und Kriminologie, Bern, Switzerland
Prof. em. Dr. Karl-Ludwig Kunz

Zusammenfassung

Sind Vorgänge, welche den Instanzen der Strafverfolgung unbemerkt bleiben, »Kriminalität«? Der Beitrag thematisiert die Beantwortung dieser Frage aus der Position des philosophischen Konstruktivismus und reflektiert das Konzept des »Dunkelfeldes der Kriminalität«.

  • Beck, U. (1991). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. 8. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Becker, H.S. (2014). Außenseiter. Zur Soziologie abweichenden Verhaltens. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS [orig. Outsiders. Studies in the Sociology of Deviance. New York 1963].

  • Berger, P.L. & Luckmann, T. (1969). Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt a. M.: Fischer [orig. The social construction of reality. New York 1966].

  • Berlitz, C., Guth, H.-W., Kaulitzki, R. & Schumann, K. (1987). Grenzen der Generalprävention. Das Beispiel Jugendkriminalität. Kriminologisches Journal 19, 13–31.

  • De Giorgi, A. (2007). Toward a political economy of post-Fordist punishment. Critical Criminology 15, 243–265.

  • Dellwing, M. (2009). Das Label und die Macht. Der Labeling Approach von Pragmatismus zur Gesellschaftskritik und zurück. Kriminologisches Journal 41, 162–178

  • Geertz, C. (1987). Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Giddens, A. (1984). Interpretative Soziologie. Eine kritische Einführung. Frankfurt a. M., New York: Campus.

  • Habermas, J. (1968). Erkenntnis und Interesse. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Habermas, J. (1993). Anerkennungskämpfe im demokratischen Rechtsstaat. In C. Taylor (Hrsg.), Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung (147–196). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

  • Kant, I. (1999). Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, hrsg. v. B. Kraft & D. Schönecker. Hamburg: Felix Meiner Verlag [orig. 1797].

  • Kunz, K.-L. (2007). Medienkriminalität. In M. A. Niggli, J. Hurtado Pozo & N. Quéloz (Hrsg.), Festschrift für Franz Riklin (655–665). Basel, Genf: Schulthess.

  • Kunz, K.-L. (2008). Die wissenschaftliche Zugänglichkeit von Kriminalität. Ein Beitrag zur Erkenntnistheorie der Sozialwissenschaften. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  • Kunz, K.-L. (2014). Zur Herstellung des strafrechtlichen Schuld- oder Freispruchs. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, 47–60.

  • Kunz, K.-L. & Singelnstein, T. (2016). Kriminologie: eine Grundlegung. 7., grundlegend überarb. Aufl. Bern: Haupt Verlag.

  • Laub, J.H. & Sampson, R.J. (2003). Shared Beginnings, Divergent Lives. Delinquent Boys to Age 70. Cambridge/MA.: Harvard University Press.

  • Lemert, E.M. (1951). Social Pathology. New York: McGraw-Hill.

  • Mead, G.H. (1968). Geist, Identität und Gesellschaft aus Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [orig. Mind, Self and Society. Chicago 1934].

  • Meier, B.-D. (2010). Kriminologie. 4. Aufl. München: Beck.

  • Opp, K.-D. & Peukert, R. (1971). Ideologie und Fakten in der Rechtsprechung. Eine soziologische Untersuchung über das Urteil im Strafprozess. München: Goldmann.

  • Popitz, H. (2016). Über die Präventivwirkung des Nichtwissens. Dunkelziffer, Norm und Strafe. In D. Klimke & A. Legnaro (Hrsg.), Kriminologische Grundlagentexte (33–46). Wiesbaden: Springer VS.

  • Popper, K.R. (1971). Logik der Forschung. 4. Aufl. Tübingen: Mohr-Siebeck.

  • Pörksen, B. (2011). Schlüsselwerke des Konstruktivismus. Eine Einführung. In B. Pörksen (Hrsg.), Schlüsselwerke des Konstruktivismus (13–28). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

  • Quételet, Ad. (1921). Soziale Physik oder Abhandlung über die Entwicklung der Fähigkeiten des Menschen. Band 2. Sammlung Sozialwissenschaftlicher Meister, Band 20, hrsg. v. H. Waentig. Jena: Gustav Fischer [orig. 1835].

  • Rawls, J. (2003). Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [orig. 1971].

  • Reich, K. (2000). Benötigen wir einen neuen konstruktivistischen Denkansatz? Fragen aus der Sicht des interaktionistischen Konstruktivismus. In H.R. Fischer & S.J. Schmidt (Hrsg.), Wirklichkeit und Welterzeugung (97–110). Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag.

  • Rorty, R. (1981). Der Spiegel der Natur: Eine Kritik der Philosophie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [orig. Philosophy and the mirror of nature, 1979].

  • Sack, F. (1968). Neue Perspektiven in der Kriminologie. In F. Sack & R. König (Hrsg.), Kriminalsoziologie (431–476). Frankfurt a. M.: Akademische Verlagsgesellschaft.

  • Sack, F. (1972). Definition von Kriminalität als politisches Handeln: der labeling approach. Kriminologisches Journal 4, 3–31.

  • Sampson, R.J. & Laub, J.H. (1993). Crime in the Making. Pathways and Turning Points Through Life. Cambridge/MA: Harvard University Press.

  • Scheerer, S. (1984). Die abolitionistische Perspektive. Kriminologisches Journal 16, 90–111

  • Searle, J.R. (1997). Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Zur Ontologie sozialer Tatsachen. Reinbek: Rowohlt [orig. The construction of social reality, New York 1995].

  • Smaus, G. (1985). Das Strafrecht und die Kriminalität in der Alltagssprache der deutschen Bevölkerung. Opladen: Westdeutscher Verlag.

  • Smaus, G. (1986). Versuch um eine materialistisch-interaktionistische Kriminologie. Kritische Kriminologie heute. 1. Beiheft zum Kriminologischen Journal, 179–199.

  • Tannenbaum, F. (1968). The Dramatization of Evil. In E.S. Rubington & M.S. Weinberg (eds.), Deviance. The Interactionistic Perspective (17–19). New York: Macmillan [orig. 1938].

  • Taylor, C. (1985). Self-Interpreting Animals. In C. Taylor, Human Agency and Language. Philosophical Papers 1 (45–76). Cambridge: Cambridge University Press.

  • Taylor, I., Walton, P. & Young, J. (eds.) (1975). Critical Criminology. London, Bosten: Routledge and Kegan Paul.

  • Wallerstein, J.S. & Wyle, C.J. (1947). Our Law-abiding Law Breakers. Federal Probation 25, 107–112.

  • Wittgenstein, L. (1995). Philosophische Untersuchungen. In L. Wittgenstein, Werkausgabe in 8 Bänden, Band 1: Tractatus logico-philosophicus (u. a.) (225–618). 10. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [orig. 1953].

  • Young, J. (1999). The Exclusive Society: Social Exclusion, Crime and Difference in Late Modernity. Thousand Oaks: Sage.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The Journal of Criminology and Penal Reform discusses crime and the criminal in their sociological, psychological, and psychopathological contexts. The journal also analyzes the real impact of legal measures such as punishment on society and those convicted of crimes.

Search