Zum Stand der geographischen Handelsforschung: Methoden und Techniken

Jürgen Rauh 1  and Oda Maria Hoffmann 2
  • 1 Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg, Institut für Geographie und Geologie, Würzburg, Germany
  • 2 Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg, Institut für Geographie und Geologie, Würzburg, Germany
Jürgen Rauh
  • Corresponding author
  • Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg, Institut für Geographie und Geologie, Am Hubland, 97074 Würzburg, Würzburg, Germany
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar
and Oda Maria Hoffmann
  • Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg, Institut für Geographie und Geologie, Am Hubland, 97074 Würzburg, Würzburg, Germany
  • Email
  • Search for other articles:
  • degruyter.comGoogle Scholar

Zusammenfassung

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung und eines sich ändernden Konsumentenverhaltens definiert sich auch der Einzelhandel neu. Dieser handelsexogene und -endogene Wandel zeigt sich auch in der (Fort-)Entwicklung und Anwendung wissenschaftlicher Methoden der geographischen Handelsforschung. Das Ziel des Beitrags ist es, die vielfältigen methodischen Ansätze und Methoden der Informationserhebung sowie der Datenverarbeitung mittels einer Literatursichtung aktueller deutscher und englischsprachiger Artikel zu untersuchen. Auf der Grundlage dieser Literaturanalyse sollen verschiedene Potenziale und Defizite identifiziert werden.

  • Acker, K. (2010): Die US-Expansion des deutschen Discounters Aldi. Eine Fallstudie zur Internationalisierung im Einzelhandel. Passau (= GHF 16).

  • ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. (2017): Jahresbericht 2016. Frankfurt.

  • Anders, S. (2018): Standortkonkurrenz von Lebensmittelmärkten. Frühzeitige Abschätzung und Bewertung der Auswirkungen neuer Märkte. In: Raumforschung und Raumordnung, 76, 297–308.

  • Axelrod, R. (1997): Advancing the Art of Simulation in the Social Sciences. In: Conte, R., Hegselmann, R., Terna, P. (eds.): Simulating Social Phenomena. Berlin, Heidelberg, 21–40.

  • Baaser, U./Zehner, K. (2014): Nahversorgung im Wandel – die Auswirkungen des Strukturwandels im Lebensmitteleinzelhandel auf die Versorgungsqualität benachteiligter Stadtbewohner. Das Beispiel Köln. In: Jürgens, U. (Hrsg.): Entwicklungen und Perspektiven von Nahversorgung im Lebensmitteleinzelhandel, Kiel, 35–45. (= Kieler Arbeitspapiere zur Landeskunde und Raumordnung 54).

  • Bischopink, O. (2014): Darstellung und kritische Bewertung der Wirkungen des vorhandenen und praktizierten Instrumentariums zur Steuerung des Einzelhandels. In: Informationen zur Raumentwicklung, 1, 21–31.

  • Breidenbach, P. (2007): E-Commerce bei Multi-Channel-Unternehmen. Analytische Betrachtung der Informations- und Kaufströme von Konsumenten und unternehmensstrategische Handlungsempfehlungen für Anbieter, Berlin (= Geographie der Kommunikation 8).

  • Breidenbach, P./Rauh, J. (2010): Internet-Einzelhandel bei Multi-Channel-Unternehmen. In: Lenz,B./Kulke,E./Nerlich, M.R./Rauh, J./Vogt,W. (Hrsg.): Produktion-Distribution-Konsum. Auswirkungen von Informations- und Kommunikationstechnologien auf Wirtschafts- und Versorgungsverkehr, Heidelberg, 51–73.

  • Brooks, C.M./Kaufmann, P.J./Lichtenstein, D.R. (2008): Trip chaining behavior in multi-destination shopping trips: A field experiment and laboratory replication. In: Journal of Retailing, (84)1, 29–38.

  • Creswell, J.W./Plano Clark, V.L. (2011): Designing and conducting mixed methods research. Thousand Oaks.

  • De Beule, M., Van den Poel, D., Van de Weghe, N. (2014): An extended Huff-model for robustly benchmarking and predicting retail network performance. In: Applied Geography, 46, 80–89.

  • Deiters, J. (2006): Von der Zentralitätsforschung zur geographischen Handelsforschung – Neuorientierung oder Paradigmenwechsel in der Wirtschafts- und Sozialgeographie? In: Die Erde, (137)4, 293–318.

  • Dichtl, T. (2013a): Innerstädtische Handelsimmobilie als Determinanten der Einzelhandelsentwicklung – eine Untersuchung am Beispiel der Stadt Würzburg. In: Klein, K. (Hrsg.): Handelsimmobilien. Theoretische Ansätze, empirische Ergebnisse. Mannheim, 207–231 (= GHF 19).

  • Dichtl, T. (2013b): Eigentümer von Handelsimmobilien als Schlüsselakteure für die Attraktivität der Innenstadt. Untersucht am Beispiel Würzburg. Mannheim (= GHF 20).

  • Dolega, L./Pavlis, M./Singleton, A. (2016): Estimating attractiveness, hierarchy and catchment area extents for a national set of retail centre agglomerations. In: Journal of Retailing and Consumer Services, 28, 78–90.

  • Dowling, R./Lloyd, K./Suchet-Pearson S. (2016): Qualitative methods 1: Enriching the interview. In: Progress in Human Geography, (40)5, 679–686.

  • Everts, J. (2008): Konsum und Multikulturalität im Stadtteil. Eine sozialgeographische Analyse migrantengeführter Lebensmittelgeschäfte. Bielefeld.

  • Fellner, A./Gestring, N. (1990): Zukünfte der Stadt. Szenarien zur Stadtentwicklung (zit. nach Steinke, M. (2015)).

  • Flögel, F./Gärtner, S. (2011): Strukturwandel im Einzelhandel: Das Ende der B- und C-Lagen oder Chance für Raumunternehmen). In: Berichte des AK GHF, 30, 5–13.

  • Foxall, G.R./Hackett, P.M.W. (1992): Consumers’ perceptions of micro-retail location: wayfinding and cognitive mapping in planned and organic shopping environments. In: International Review of Retail, Distribution and Consumer Research, 2:3, 309–327, DOI: 10.1080/09593969200000026.

  • Franz, M. (2009): Proteste gegen Supermärkte in Indien – Widerstand als Einflussfaktor in der Internationalisierung des Einzelhandels. In: Kulke, E./Pätzold, K. (Hrsg.): Internationalisierung des Einzelhandels. Unternehmensstrategien und Anpassungsmechanismen. Passau, 53–73 (= GHF 15).

  • Gerhard, U./Pioch, E. (2009): Unternehmen + Kultur = Unternehmenskultur? Empirische Analyse zur Bedeutung von Unternehmenskulturen im globalen Einzelhandel. In: Kulke, E./Pätzold, K. (Hrsg.): Internationalisierung des Einzelhandels. Unternehmensstrategien und Anpassungsmechanismen. Passau, 31–52 (= GHF 15).

  • Gebel, T./Grenzer, M./Kreusch, J./Liebig, S./Schuster, H./Tschwerwinka, R./Watteler, O./Witzel, A. (2015): Verboten ist, was nicht ausdrücklich erlaubt ist: Datenschutz in qualitativen Interviews. Forum Qualitative Sozialforschung, 16(2), Art. 27, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502279.

  • González‐Hernández, E.M./Orozco‐Gómez, M. (2012): A segmentation study of Mexican consumers based on shopping centre attractiveness. In: International Journal of Retail & Distribution Management, (40)10, 759–777.

  • Hackett, P.M.W. (Hrsg.) (2016): Qualitative Research Methods in Consumer Psychology: Ethnography and Culture, New York.

  • Heinritz, G. (Hrsg.) (1999): Die Analyse von Standorten und Einzugsbereichen. Methodische Grundfragen der geographischen Handelsforschung. Passau (= GHF 2).

  • Heinritz, G./Popp, M. (2011): Geographische Handelsforschung. In: Gebhardt, H./Glaser, R./Radke, U./Reuber, P. (Hrsg.): Geographie. Physische Geographie und Humangeographie. Heidelberg, 1002–1012.

  • Henn, S. (2013): Transnationale Unternehmer als Zulieferer des Einzelhandels. Das Beispiel der Palanpuris im US-amerikanischen Diamentschmucksektor. In: Franz, M. (Hrsg.): Lieferketten im Einzelhandel. Mannheim, 147–171 (=GHF 18).

  • Hesse, R./Rauh, J. (2003): Agentensysteme zur Simulation von Konsumentenverhalten. In: Koch, A./Mandl, P. (Hrsg.): Multi-Agenten-Systeme in der Geographie. Klagenfurt (=Klagenfurter Geographische Schriften, H. 23).

  • Hesse, R./Schmid, A. (2007): Kundenverhalten und Angebotsplanung – die Entwicklung eines Simulationstools für die räumliche Optimierung von Einkaufszentren und anderen Handelsumgebungen. In: Klein, R./Rauh, J. (Hrsg.) (2007): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau, 111–126 (= GHF 13).

  • Jenne, A. (2017): Eye-Tracking als Methode der Analyse und Simulation von Passantenlaufwegen in Innenstädten. In: Dannenberg, P./Willkomm, M./Zehner, K. (Hrsg.): Einzelhandel in Deutschland. Aktuelle Dynamiken im Kontext neuer Rahmenbedingungen. Mannheim, 161–181 (= GHF 25).

  • Jones, P./Bunce, G./Evans, J./Gibbs, H./Hein, J.R. (2008): Exploring space and place with walking interviews. In: Journal of Research Practice, (4)2, 1–9.

  • Jürgens, U. (2014a): Forschungsfragen zur Nahversorgung. In: Berichte des AK GHF, 35, 5–8.

  • Jürgens, U. (2014b): Forschungsfragen zur Nahversorgung. In: Jürgens, U. (Hrsg.): Entwicklungen und Perspektiven von Nahversorgung im Lebensmitteleinzelhandel. Kiel, 1–6. (=Kieler Arbeitspapiere zur Landeskunde und Raumordnung 54).

  • Jürgens, U. (2015): Quellen- und Befragungsrealitäten – eine Fallstudie zu food deserts in Schleswig-Holstein. In: Berichte des AK GHF, 38, 31–40.

  • Jürgens, U. (2018): “Real” versus “mental” food deserts from the consumer perspective –: concepts and quantitative methods applied to rural areas of Germany. In: Die Erde, 149(1), 25–43.

  • Kanhäußer, C. (2007): Modellierung und Prognose von Marktgebieten am Beispiel des Möbeleinzelhandels. In: Klein, R./Rauh, J. (Hrsg.): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau, 75–109 (= GHF 13).

  • Klein, K. (2007): GIS im Einzelhandel. In: Klein R./Rauh, J. (Hrsg.): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau, 9–39 (= GHF 13).

  • Klein, K./Steiger, M. (2006): Methodenüberprüfung in der Handelsforschung – ein Beitrag zur praxisorientierten Forschung?. In: Berichte des AK GHF, 19, 25–26.

  • Klein, K./Steiger, M. (2016): Angewandte Grundlagenforschung – Langfristige Expansionsplanung unter Verwendung von Multiagentensystemen. In: Berichte des AK GHF, 40, 18–20.

  • Klein, R. (2007): Der probabilistische Ansatz zur Modellierung des räumlichen Einkaufsverhaltens. In: Klein, R./Rauh, J. (Hrsg.): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau, 55–73 (= GHF 13).

  • Klein, R./Rauh, J. (Hrsg.) (2007): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau (= GHF 13).

  • Kosow, H./Gassner, R. (2008): Methoden der Zukunfts- und Szenarioanalyse. Überblick, Bewertung und Auswahlkriterien. (=Werkstattbericht / Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, H. 103).

  • Kuckartz, U. (2014): Mixed Methods. Methodologie, Forschungsdesigns und Analyseverfahren. Wiesbaden.

  • Kühl, J. (2016). Walking Interviews als Methode zur Erhebung alltäglicher Raumproduktionen. In: Europa Regional, (23)2, 35–48.

  • Kühn, T./Koschel, K.-V. (2015): Mixed Methods im Zeitalter der Digitalisierung: Das Potenzial einer Lebenslaufperspektive für die Markt- und Konsumforschung. In: transfer Werbeforschung & Praxis, 61(4), 58–61.

  • Li, Y./Liu, L. (2011): Assessing the impact of retail location on store performance: a comparison of Wal-Mart and Kmart stores in Cincinnati. In: Applied Geography, (32)2, 591–600.

  • Löffler, G./Rauh, J./Schenk, T. (2005): Von der Einzelhandelsgravitation zum Multi-Agentenm-System – Modelltheoretische Überlegungen und erste Ergebnisse einer Simulation von Kaufkraftströmen im Lebensmitteleinzelhandel. In Seminarbericht der Gesellschaft für Regionalforschung, 48, 160–183.

  • Martin, N. (2005): Stadt der kurzen Wege? Zu Nearest-Center-Bindungen der alltäglichen räumlichen Einkaufsmobilität in Berlin. In: Kulke, E. (Hrsg.): Dem Konsumenten auf der Spur. Neue Angebotsstrategien und Nachfragemuster. Passau, 27–61 (= GHF 11).

  • Meidert, N./Meidert, M./Haer, R. (2016): „Die Umfrage ist anonym…“ zur Formulierung von Datenschutzhinweisen in wissenschaftlichen Onlineumfragen. In: Soziologie, (45)4, 448–460.

  • Melis, K./Campo, K./Breugelmans, E./Lamey, L. (2015): The Impact of the Multi-channel Retail Mix on Online Store Choice: Does Online Experience Matter?. In: Journal of Retailing, (91)2, 272–288.

  • Mensing, M. (2018): Lebensmittel-Onlinehandel – eine Alternative zur zukünftigen Versorgung der Bevölkerung ländlicher Räume? (noch nicht veröffentlichte Dissertation RWTH Aachen)

  • Mensing, M./Neiberger, C. (2016): Mapping E-Commerce – regionale Unterschiede im Online-Einkaufsverhalten deutscher Verbraucher. In: Franz, M./Gersch, I. (Hrsg.): Online-Handel ist Wandel. Mannheim, 109–131 (= GHF 24).

  • Moiseeva, A./Timmermans, H. (2010): Imputing relevant information from multi-day GPS tracers for retail planning and management using data fusion and context-sensitive learning. In: Journal of Retailing and Consumer Services, (17)3, 189–199.

  • Monheim, R. (1999): Methodische Gesichtspunkte der Zählung und Befragung von Innenstadtbesuchern. In: Heinritz, G. (Hrsg.) (1999): Die Analyse von Standorten und Einzugsbereichen. Methodische Grundfragen der geographischen Handelsforschung. Passau, 65–131 (= GHF 2).

  • Monheim, R./Heller, J. (2015): Besucher der Leipziger Innenstadt und der Höfe am Brühl. Dokumentation der Zählungen und Befragungen 2010–2014. Bayreuth. Unter: http://www.neu.uni-bayreuth.de/de/Uni_Bayreuth/Fakultaeten/2_Biologie_Chemie_und_Geowissenschaften/geowissenschaften/fachgruppe/de/mitglieder/emeriti/Monheim/Unveroeffentlichte-Dokumentationen/LeipzigTab_15_02_2015.pdf.

  • Monheim, R./Heller, J. (2016): Die Innenstadt von Leipzig und die Höfe am Brühl im Wandel. Standortvergleich und Monitoring der Entwicklung 2010 – 2014 aus Sicht der Besucher. Bayreuth. Unter: https://www.geographie.hu-berlin.de/de/abteilungen/wirtschaftsgeographie/AK-Einzelhandelsforschung/publikationen/aktuelle-studien-zum-einzelhandel/monheim-rolf/monheim-heller_2016_die-innenstadt-von-leipzig-und-die-hoefe-am-bruehl-im-wandel.pdf.

  • Nakanishi, M./Cooper, L.G. (1974): Parameter Estimation for a Multiplicative Interaction Model – Least Squares Approach. In: Journal of Marketing Research, (11)3, 303–311.

  • Nerlich, M.R./Schiffner, F./Vogt, W. (2010): Einfluss des Internets auf das Informations-, Einkaufs- und Verkehrsverhalten. In: Lenz,B./Kulke,E./Nerlich, M.R./Rauh, J./Vogt,W. (Hrsg.): Produktion-Distribution-Konsum. Auswirkungen von Informations- und Kommunikationstechnologien auf Wirtschafts- und Versorgungsverkehr, Heidelberg, 75–115.

  • Neumeier, S. (2014): Modellierung der Erreichbarkeit von Supermärkten und Discountern: Untersuchung zum regionalen Versorgungsgrad mit Dienstleistungen der Grundversorgung. Braunschweig (=Thünen Working Paper 16).

  • Oeser, G./Aygün, T./Balan, C.L./Corsten, T./Dechêne, C./Ibald, R./Paffrath, R./Schuckel, M.T. (2018): Implications of the ageing population for the food demand chain in Germany. In: International Journal of Retail & Distribution Management, (46)2, 163–193.

  • Pütz, R./Schröder, F. (1997): Mögliche Forschungsschwerpunkte der Einzelhandelsgeographie. In: Berichte des AK GHF 1, 7–9.

  • Pütz, R./Schröder, F. (2011): Geographische Konsumforschung. In: Gebhardt, H./Glaser, R./Radke, U./Reuber, P. (Hrsg.): Geographie. Physische Geographie und Humangeographie. Heidelberg, 988–1002.

  • Pütz, R./Stein, C./Michel, B./Glasze, G. (2013): Business Improvement Districts in Deutschland – Kontextualisierung einer „mobile policy“. In: Geographische Zeitschrift, (101) 2, 82–100.

  • Popp, M. (2002): Innenstadtnahe Einkaufszentren – Besucherverhalten zwischen neuen und traditionellen Einzelhandelsstandorten. Passau (= GHF 6).

  • Potts, D. (2016): Focus Group Interviews. In: Hackett, P. M.W.: Qualitative Research Methods in Consumer Psychology: Ethnography and Culture. New York, 118–130.

  • Poushneh, A./Vasquez-Parraga, A.Z. (2017): Discernible impact of augmented reality on retail customer’s experience, satisfaction and willingness to buy. In: Journal of Retailing and Consumer Services, (34) C, 229–234.

  • Rasouli, S./Timmermans, H. (2013): Assessment of model uncertainty in destinations and travel forecasts of models of complex spatial shopping behaviour. In: Journal of Retailing and Consumer Services, (20) 2, 139–146.

  • Rauh, J./Eberle, J. (2017): Entwicklungen des innerstädtischen Einzelhandels in den Mittelzentren Mainfrankens – Methodik und erste Ergebnisse einer Langzeitstudie. In: Dannenberg, P./Willkomm, M./Zehner, K. (Hrsg.): Einzelhandel in Deutschland. Aktuelle Dynamiken im Kontext neuer Rahmenbedingungen. Mannheim, 9–30 (= GHF 25).

  • Rauh, J./Schenk, T./Fehler, M./Klügl, F./Puppe, F. (2007): Der simulierte Konsument. In: Klein R./Rauh, J. (Hrsg.): Analysemethodik und Modellierung in der geographischen Handelsforschung. Passau, 127–152 (= GHF 13).

  • Rauh, J./Schenk, T.A./Schrödl, D. (2012): The simulated consumer – an agent-based approach to shopping behaviour. In: Erdkunde, (66)1, 3–25.

  • Reger, A. (2017): Formen und Auswirkungen des ethischen Konsums in Deutschland. In: Berichte des AK GHF 42, 37–42.

  • Reichertz, J. (2013): Die Abduktion in der qualitativen Sozialforschung. Über die Entdeckung des Neuen. Wiesbaden.

  • Sailer, U./Furkert, M. (2017): Factory Outlet Center: Der Aufholprozess in Deutschland im Diskurs der Betreiber. In: Dannenberg, P./Willkomm, M./Zehner, K. (Hrsg.): Einzelhandel in Deutschland. Aktuelle Dynamiken im Kontext neuer Rahmenbedingungen. Mannheim, 133–159 (= GHF 25).

  • Schäfers, B./Kopp, J. (Hrsg.) (2006): Grundbegriffe der Soziologie. Wiesbaden.

  • Schenk, T. (2008): Multiagentensysteme zur Simulation von Konsumentenentscheidungen. Würzburg (=Würzburger Geographische Arbeiten, Bd. 101).

  • Schmitz, H. (2001): Die Bedeutung von Einzelhandelsgutachten in der verwaltungsgerichtlichen Auseinandersetzung. In: Heinritz, G./Schöder, F. (Hrsg.): Der gekaufte Verstand. Was taugen Gutachter- und Beraterleistungen im Einzelhandel?. Passau, 79–90 (=GHF 5).

  • Schröder, F. (1999): Einzelhandelslandschaften in Zeiten der Internationalisierung: Birmingham, Mailand, München. Passau (= GHF 3).

  • Schubert, F. (2013): Lagequalität, Lagequalität, Lagequalität. Standortbewertungsmethoden für den Einzelhandel und Lagewertigkeitsveränderungen durch Business Improvement Districts – am Beispiel der Stadt Gießen. Mannheim (= GHF 21).

  • Soboll, A. (2007): Multiagentensysteme zur Simulation von Erlebniseinkauf und Gastronomiebesuch. Implementierung, Anwendung und Reflexion einer innovativen Methode zur Untersuchung konsumorientierter Freizeitaktivitäten. In: Geographische Zeitschrift, (95)4, 231–253.

  • Stähler, L./Krajewski, C. (2014): Innerstädtische Shopping Center in deutschen Mittelstädten: Einsatz und Erfolg kommunaler Steuerungsinstrumente im Ansiedlungsprozess. In: Kulke, E./Rauh, J. (Hrsg.): Das Shopping Center Phänomen. Aktuelle Entwicklungen und Wirkungen. Mannheim, 37–71 (= GHF 22).

  • Steiger, M. (2017): Multiagentensysteme zur Simulation von Konsumentenverhalten. Untersuchung individuenbasierter Simulationsszenarien zur strategischen Standortplanung im Einzelhandel. Mannheim (= GHF 26).

  • Steinke, M. (2015): Einsatz der Szenariomethode zur Darstellung der Einzelhandelsentwicklung aus Sicht der Raumplanung. In: Berichte des AK GHF, 37, 25–30.

  • Tausendpfund, M. (2017): Quantitative Methoden in der Politikwissenschaft. Eine Einführung. Wiesbaden 2018

  • Weidner, S./Korzer, T. (2014): Auswirkungen innerstädtischer Shopping Center auf tradierte innerstädtische Einzelhandelsstrukturen – Langzeitstudie „Höfe am Brühl“ in Leipzig. In: Kulke, E./Rauh, J. (Hrsg.): Das Shopping Center Phänomen. Aktuelle Entwicklungen und Wirkungen. Mannheim, 73–108 (= GHF 22).

  • Wieland, T. (2014): Marktgebiete im Einzelhandel unter Berücksichtigung von Agglomerationseffekten – Theorie, Empirie und ein Ansatz zur Modellierung. In: Berichte des AK GHF, 36, 28–38.

  • Wieland, T. (2015): Räumliches Einkaufsverhalten und Standortpolitik im Einzelhandel unter Berücksichtigung von Agglomerationseffekten. Theoretische Erklärungsansätze, modellanalytische Zugänge und eine empirisch-ökonomische Marktgebietsanalyse anhand eines Fallbeispiels aus dem ländlichen Raum Ostwestfalens/Südniedersachsens. Mannheim (= GHF 23).

  • Von Schwanenflug, C. (2018): Die Frequenzlüge. In: Immobilienzeitung, 16. Unter: http://www.immobilien-zeitung.de/145986/frequenzluege.

  • Wotruba, M. (2017): Mögliche räumliche Auswirkungen des Online-Handels auf Innenstädte, Stadtteil- und Ortszentren – Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Bundesbauministeriums und des Handelsverbands Deutschland. In: Berichte des AK GHF, 41, 19–23.

  • Zniva, R. (2016): Ältere Konsumenten in Handel und Marketing: Empirische Überprüfung der Bedeutung von Convenience. Wiesbaden.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

Search