Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Bonifatius

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
1025
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
7. Jh.
Erste Erwähnung
694
Titel / Beruf
Consiliarius apostolicae sedis; Berater Papst
Name normalisiert
Bonifatius
Ort
Rom; Italien
Quelle
Liber Pont.

T: Berater des Papstes — Consiliarius apostolicae sedis.

V: Als Papst Sergius I. (# 6689) die Annahme der Kanones des Quinisextums von 691/92 verweigerte, schickte Kaiser Iustinianos II. den magistrianus Sergios (# 6542), der die Ratgeber des Papstes, den Bischof von Porto, Iohannes (# 2724), und den consiliarius Bonifatius, gefangennahm und nach Konstantinopel brachte. Auf dem Konzil von Nikaia 787 berichtet Petros (# 6023), der Topoteretes Papst Hadrians I. (# 2536), B. sei von Papst Benedictus II. (# 996) zu dem Häretiker und ehemaligen Patriarchen von Antiocheia Makarios (# 4670) geschickt worden, um ihm mitzuteilen, daß er vierzig Tage Bedenkzeit für einen Widerruf seiner monotheletischen Ansichten habe, jedoch ohne Erfolg.

Q:(Conc.): Mansi XII 1035E–1038A. — (lat.): Liber Pont. I 86, p. 373,7-9.

L: Cosentino I 249 (Bonifatius 32. 33). — Head, Justinian II 78; W. Berschin, Bonifatius Consiliarius. Ein römischer Übersetzer in der byzantinischen Epoche des Papsttums, in: Lateinische Kultur im VIII. Jahrhundert. Traube–Gedenkschrift, hrsg. von A. Lehner und W. Berschin, St. Ottilien 1989, 25–40; Haldon, Byzantium 319.

QuelleSource

Scroll Up Arrow