BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Eirenaios

Εἰρηναῖος

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
1432
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
826
Titel / Beruf
Magistros
Name normalisiert
Eirenaios
Ort
Sizilien
Quelle
Zonaras; Theoph. cont.; Skylitzes; Ps.-Symeon

T: Magistros.

V: Er wurde von Kaiser Michael II. wegen der auf Sizilien 826 ausgebrochenen Revolte, die er offenbar nicht verhindern konnte und die später eine Invasion der Araber zur Folge hatte, nach Konstantinopel gerufen und von dem Kaiser mit einem ironischen Ausspruch empfangen, woraufhin er sich mit einigen Versen an einen der Anwesenden (# 11551) wandte. Bei diesen Versen handelt es sich um den Anfang eines längeren Gedichts des Bryson (# 1045).

Q: — (Hist.): Ps.-Symeon 622,1-7.

L : Alexander, Débuts 14f.; Signes Codoñer 350.

P: Wahrscheinlich handelt es sich bei E. nicht um eine reale Person. Die zitierten Verse finden sich auch bei Theoph. cont. (II 28, p. 84,5-9), Skylitzes (48,78-80) und Zonaras (XV 24, p. 352,7-11), allerdings nicht in der Verbindung mit der von Ps.-Symeon geschilderten Episode, sondern gleichsam als Resümee der Regierungszeit Michaels II., so daß man in der Fassung des Ps.-Symeon wahrscheinlich eine zusätzliche Invention dieses Autors vermuten kann. Eine weitere Vorlage dürfte wohl kaum anzunehmen sein. — Zu dem Hintergrund der sizilianischen Revolte s. unter Euphemios (# 1701).

QuelleSource