Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Ioannes

Ιοηαννεσ

Ralph-Johannes Lilie , Claudia Ludwig , Beate Zielke and Thomas Pratsch

Achtung: Dieses Lemma enthält gegenüber der gedruckten Fassung Veränderungen und Zusätze ohne Auswirkung auf die Angaben zur Person.

N: Beiname: Rhizokopos — Iohannes ... cognomento Rizocopus.

T: Patrikios und Exarchos von Italien.

V: Als Papst Constantinus I. (# 1170) im Oktober 710 nach Konstantinopel aufbrach, wurde er in Neapel von dem Exarchen I. empfangen. Nach der Weiterreise des Papstes zog I. nach Rom, wo er mehrere Würdenträger des Papstes hinrichten ließ, ohne daß wir den Grund hierfür wüßten. Im Anschluß begab er sich nach Ravenna, starb dort aber, wie der Liber Pont. berichtet, als Strafe für seine Untaten eines äußerst schimpflichen Todes.

Q: — (lat.): Liber Pont. I 90, p. 389,1-4.

L : Cosentino II (Iohannes 262). — Stratos, Byzantium V 134–140; Head, in: Byz 40 (1970) 25; ead., Justinian II 140f.

P: Stratos nimmt aufgrund der zeitlichen Reihenfolge eine Absprache des Exarchen mit dem Papst über die Hinrichtungen in Rom an, zumal der Papst hiergegen nicht protestiert habe. Das ist möglich, aber aufgrund der kurzen Darstellung des Liber Pont. nicht zu beweisen. Ob I., wie Head, in: Byz 40 (1970) 24f., vermutet, in Ravenna an einer Krankheit gestorben oder infolge von Unruhen oder eines Aufstands getötet worden ist, läßt sich gleichfalls nicht mehr völlig sicher entscheiden. Letzteres dürfte aber, wie die kaiserliche Reaktion zeigt, die wahrscheinlichere Möglichkeit sein (so auch Stratos).

QuelleSource

Downloaded on 30.11.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/database/PMBZ/entry/PMBZ14084/html
Scroll Up Arrow