Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Saborios

Σαβόριος

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
6476
Namensvariante
Sapur: Šapur (persisch); Sapor: Šapor (persisch)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
7. Jh.
Erste Erwähnung
668
Titel / Beruf
Strategos Armeniakon
Name normalisiert
Saborios
Ort
Armeniakon (byz. Thema); Melitene (Armenien); Kalifat; Persien
Quelle
Theophanes; Theod. Skut.; Michael syr.; Bar Hebraeus; Chronik v. 1234; Agapius

N: Es handelt sich vermutlich um eine griechische Form des persischen Šapor (Šapur).

T: Strategos von Armeniakon — ὁ τῶν Ἀρμενιάκων στρατηγός (Theod. Skut.: Strategos Armenios).

V: Laut Theophanes war er persischer Abstammung (Περσογενής). Im Jahre 667/68 rebellierte er gegen Kaiser Konstans II. und verhandelte durch den Stratelates Sergios (# 6534) mit dem arabischen Kalifen Mu‘āwiya I. (# 5185), der ihm Unterstützung versprach. Bevor es zur entscheidenden Auseinandersetzung mit dem Kaiser kam, starb S. infolge eines Reitunfalls in Melitene.

Q: — (Hist.): Theophanes 348,29 – 349,2; 350,18-27; Theod. Skut. 111,30 – 112,2; 113,7f. — (syr.): Michael syr. II 451. 453f.; Bar Hebraeus 100f.; Chronik v. 1234: cap. 138, p. 220–223 (Palmer, Chronicles, § 115, p. 282–286). — (arab.): Agapius 489.

L : ODB III 1824. — Caetani, Chronographia III: a. h. 48 Nr. 7; Peeters, in: Byz 8 (1933) 405–423; Stratos, Byzantium III 236–247. 280; Proudfood, in: Byz 44 (1974) 411f.; Corsi, Spedizione 280 (Reg. s. v. ”Saborio” und ”Saburro”); Treadgold, History 320–324. — Speziell zu der Gesandtschaft an den Kalifen cf. Kaplony, Konstantinopel und Damaskus 51–75.

P: Stratos, Byzantium III 212 (ebenso Corsi, Spedizione 140) hält eine Identität mit dem bei Paulus Diac., Hist. V 10, p. 149,3-23, erwähnten Saburrus (# 6478) für möglich. Beweisbar ist das nicht, wie auch Stratos einräumt.

QuelleSource

Scroll Up Arrow