BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Theodosia

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
7792
Namensvariante
Guberios (Familienname); Gumerios (Familienname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Frau
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
855
Titel / Beruf
Äbtissin; Hegumene
Name normalisiert
Theodosia
Quelle
Vita Irenae Chrysobalanton (BHG 952); Theoph. cont.; Skylitzes; Vita Eustratii (BHG 645)

N: Familienname: Guberios — Γουβέριος (oder Γουμέριος?); s. Rosenquist, in: Vita Irenae Chrysobalanton (BHG 952) XXXII; Vorname in der Vita Eustratii.

T: Möglicherweise Äbtissin (so Papadopulos-Kerameus, s. P).

V: T. war eine Schwester der Eirene (# 1452), mit der sie im Jahre 855 zur Brautschau für Kaiser Michael III. nach Konstantinopel kam. Sie heiratete Bardas (# 791), der sie später verstoßen haben soll, da sie seinem Verhältnis mit seiner Schwiegertochter (# 503A oder # 791B) im Wege gestanden habe. Nach anderen Quellen soll es sich bei dieser Schwiegertochter um Eudokia Ingerina (# 1632) gehandelt haben.

Q: — (Hist.): Theoph. cont. IV 30, p. 193,13-17; Skylitzes 106,22-32. — (Hag.): Vita Eustratii (BHG 645) cap. 33, p. 389,16-20; cap. 39/40, p. 394,2f. 20f.; Vita Irenae Chrysobalanton (BHG 952) cap. 6, p. 8,18-20; cap. 38, p. 48,22 – 50,17.

L : Bury, Eastern Rom. Emp. 156 Anm. 3; Dvornik, Patriarch Ignatius and Caesar Bardas, in: Bsl 27 (1966) 17–19; Rosenquist in: Vita Irenae Chrysobalanton (BHG 952) 8 Anm. 2; Winkelmann II 188f.

P: Wahrscheinlich handelt es sich bei der Einbeziehung Eudokia Ingerinas in diesen Skandal um spätere antimakedonische Propaganda, wenn das ganze nicht überhaupt eine Erfindung der durchgehend bardasfeindlichen Quellen ist; cf. auch unter Eudokia Ingerina sowie unter # 791A. — Papadopulos-Kerameus, Analekta IV 557, nimmt an, daß T. nach ihrer Scheidung Äbtissin eines Klosters wurde, was aber in den Quellen nicht belegt ist.

QuelleSource