Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Basileios Mesardonites Argyros

Βασίλειος

Ralph-Johannes Lilie , Claudia Ludwig , Beate Zielke and Thomas Pratsch

N: Beiname: Mesardonites — Βασίλειος Μεσαρδονίτης (Inscriptions [Guillou]); Variationen in anderen Quellen, s. z. B. Lupus Protospatharius: Marsedonici; Annales Barenses: Basilio cognomento Sardonti; Trinchera: ὁ μεσαρδονίτης bzw. de mesardonia. — Familienname: Argyros — Ἀργυρός (Skylitzes).

T: Im Zeitraum 1009–1010 Strategos von Samos — στρατηγὸς ὤν τῆς Σάμου (Skylitzes); ca. 1010–1017 basilikos Protospatharios und Katepano von Italien — βασιλικὸς πρωτοσπαθάριος καὶ κατεπάνω Ἰταλίας bzw. πρωτοσπαθαριος κε κατεπανος ϊταλιας (Trinchera), imperialis protospatarius (Leo Ostiensis I 59); außerdem scheint er zumindest zeitweilig den Titel eines Katepano von Italien und Sardinien geführt zu haben — Prothospatarius et Catapanus Italie et Sardinie (Codice diplomatico Brindisino); zwischen 1017 und 1021/22 vermutlich Patrikios und Strategos von Thrake; ca. 1022–1023 byzantinischer Gouverneur von Vaspurakan — ... τὴν ... χώραν [sc. τὴν Ἀσπρακανίαν], ἧς ἄρχειν ἀποσταλεὶς Βασίλειος πατρίκιος ὁ Ἀργυρὸς ... (Skylitzes 355,6f.), d. h., daß er wohl Katepano von Vaspurakan (so Seibt, in: Handes Amsorya 92 [1978] 61) war.

V: B. war ein Bruder des späteren Kaisers Romanos III. Argyros, der Maria Argyropulaina (# 24937) und der Pulcheria (# 26781) sowie des Leon Argyros (# 24657). Eine seiner Töchter heiratete Konstantinos Diogenes (# 24045), den Vater des späteren Kaisers Romanos IV. Diogenes, eine andere – Helene – den georgischen Herrscher Bagrat IV. (# 20743).

Um 1009/10 amtierte er als Strategos von Samos. Basileios II. ernannte ihn zum Katepano von Italien und schickte ihn zusammen mit Tornikios Kontoleon (# 28366) nach Unteritalien, um dort die Rebellion des Meles (# 25033) niederzuschlagen (Skylitzes). Im März 1010 erreichte er Bari (Lupus Protospatharius), das er nach 61 Tagen Belagerung einnehmen konnte. Skylitzes behauptet, daß die Byzantiner von Meles geschlagen worden seien. Jedoch war B. zumindest zunächst siegreich, so daß Meles auf langobardisches Gebiet fliehen mußte, von wo aus er allerdings 1017 mit neuen Truppen zurückkehrte. Erst nach der Abberufung von B. wurde die Rebellion endgültig unterdrückt.

B. findet auch in einer Inschrift in Bari und in mehreren Urkunden Erwähnung. Diese Inschrift wurde später als Spolie in die Wand der Hagios-Nikolaos-Basilika in Bari verbaut und befindet sich heute im dortigen Museum. In der Inschrift wird zunächst seine Verwandtschaft mit dem Kaiserhaus herausgestellt (Βασίλειος κράτιστος Μεσαρδονίτης προυχων αριστος εξ ανάκτων το γενος), dann wird seine rege Bautätigkeit in Bari gepriesen. Unter anderem hatte er dort eine Hagios-Demetrios-Kirche errichtet. Die Inschrift ist auf das Jahr 1011 datiert (cf. Guillou, in: Inscriptions [Guillou] 159). Ebenfalls für 1011 sind Baumaßnahmen in dem Castello Domnico überliefert: Mesardoniti laboravit Castello Domnico (Anonymus Barensis). B. trat schon im August 1010 als Katepano in einem Privileg in Erscheinung, das er für Iohannes (# 23500), den Archiepiskopos von Brindisi–Oria, ausfertigte (Falkenhausen, Dominazione, Regest Nr. 37). Weitere Urkunden sind aus den Jahren 1010, 1011 und 1016 erhalten (Falkenhausen, Dominazione, Regesten Nr. 38. 39. 39a), ebenso ein undatiertes Sigillion für einen gewissen Oton (# 26209), der aus Canosa stammte und sich in Benevent niedergelassen hatte (Falkenhausen, Sigillion). 1017 wurde B. aus Italien abberufen, reiste zunächst nach Butrinto (Hafenstadt an der Küste von Epiros, gegenüber von Korfu) und dann wohl weiter nach Konstantinopel (Lupus Protospatharius, s. P).

Möglicherweise amtierte B. zwischen 1017 und 1021/22 zeitweilig als Strategos von Thrakien mit dem Titel eines Patrikios. Dies hängt davon ab, ob ein entsprechendes Siegel mit B. verbunden werden kann (s. P.)

Nach der byzantinischen Annexion von Vaspurakan amtierte er kurze Zeit als Befehlshaber dieses Themas, ehe er wegen Unfähigkeit abgesetzt wurde. Die Annexion von Vaspurakan fand im Winter 1021/22 statt (s. Dölger–Müller, Regesten Nr. 811a sowie unter Senek‘erim-Yovhannēs Arcruni [# 27008], wo die armenischen Quellen genannt werden). Skylitzes gibt dafür das Jahr 1016, Yaḥyā 1022/23 an. Wahrscheinlich amtierte B. hier als Katepano (s. P.).

Laut Lupus Protospatarius starb B. 1034 in Konstantinopel: 1034. 11. die intrante mense Aprilis obiit Romanus imperator, et surrexit Michael imperator. Et Argiro Barensis obiit Constantinopoli.

Q: — (Hist.): Skylitzes, Basileios 34, p. 348,1-9; 39, p. 355,6f.; Skylitzes, Romanos III. Argyros 3, p. 377,23f. — (Dok.): Trinchera Nr. XIV, p. 14; Nr. XV, p. 15; Nr. XVI, p. 17; erwähnt auch in Nr. XXIII, p. 24–26 (März 1032); Falkenhausen, Sigillion 76f. — (lat.): Lupus Protospatarius 57 (a. 1010. 1017); 58 (a. 1034); Anonymus Barensis 148 (1010. 1011. 1015); Annales Barenses 53 (a. 1013); Codice diplomatico Brindisino Nr. 2, p. 5f. (von den Herausgebern irrtümlich auf August 1011 datiert); Leo Ostiensis I 59, p. 148,18 – 149,20. — (arab.): Yaḥyā [p. 120f.] p. 488f. (PO 47,4); 16:1, p. 341 (Pirone). — (Sg.): Jordanov, Corpus I 35.10a-c = II 49–51 = III 1238–1240 (drei Exemplare, davon die ersten beiden = idem, Preslav 232. 233); Cheynet–Vannier, Argyroi 72f. (Nr. 17; das bisher unedierte Siegel aus der Sammlung Zacos datieren sie in die erste Hälfte des 11. Jh.s; s. unter P): Βασιλείῳ πατρικίῳ καὶ στρατηγῷ Θρᾴκης τῷ Ἀργυρῷ. — (Inscr.): Inscriptions (Guillou) Nr. 143.

L: Savvides III 143f.; EPLBHC I 363f. — Hoffmann, in: QFIAB 49 (1969) 123; Pochettino, Langobardi 401; Vannier, Argyroi 39–41 (Nr. 12); Falkenhausen, Dominazione 89 (Nr. 38). 191–193 (Regesten Nr. 37–39a); Guillou, in: Inscriptions (Guillou) 154–159 (Lit.); Cheynet–Vannier, Argyroi 72 (Nr. 17); Seibt, in: Handes Amsorya 92 (1978) 49–66, bes. 61. 66.

P: Lupus Protospatarius spricht davon, daß B. 1017 in Butrinto gestorben sei: 1017. obiit in Butruntio Marcedonici catepanus et in mense novembrio interfectus est Leo frater Argiro. Jedoch hat Guillou mit überzeugenden Argumenten obiit in abiit emendiert. — Jordanov publizierte ein in Preslav gefundenes Siegel, dessen Siegler er mit B. identifiziert und das einen Patrikios und Strategos von Thrakien nennt. Diese Tätigkeit müßte zeitlich hinter das Katepanat von Unteritalien zu datieren sein, da B. dort noch den Titel eines Protospatharios führte. Denkbar wäre auch ein Zeitraum nach dem Strategenamt von Vaspurakan, was aber von Cheynet–Vannier mit überzeugenden Gründen für unwahrscheinlich gehalten wird. — Ein konkreter Titel des B. wird nicht genannt. Aus Yaḥyā [p. 94f.] p. 462f. (PO 47,4); 15:28, p. 324 (Pirone) geht jedoch hervor, daß Basileios II. die Region als Katepanat (qaṭ.bānīya) einrichtete, an dessen Spitze ein Katepano (qaṭbān) stand; s. auch Yaḥyā [p. 102f.] p. 470f. (PO 47,4); 15:45, p. 329 (Pirone). — Die Zuschreibung des von Cheynet–Vannier erwähnten Siegels an diesen B. ist nicht ganz sicher. Cheynet–Vannier sehen in der veränderten Ikonographie gegenüber den von Jordanov edierten Siegeln kein Gegenargument, geben allerdings zu bedenken, daß B. in der Regierungszeit seines Bruders offensichtlich nicht in Erscheinung trat und daß sein Bruder ihm keinen höheren Titel angeboten hatte. Auch wegen der zahlreichen Nachkommenschaft in einigen Zweigen der Familie sei es zumindest nicht auszuschließen, daß dieses Siegel einem Homonymus zuzuweisen ist. In jedem Falle bieten die Siegel die sonst nicht bekannte Information, daß ein Basileios Argyros Strategos von Thrake war. — Möglicherweise ist B. identisch mit dem 999 in Ascoli bezeugten Turmarches Argyros (# 20559); in diesem Fall hätten wir eine frühere Stufe der Karriere B.s vor uns. — Ebenso ist eine Identität mit dem Katepano Basileios (# 21057) aus der Vita S. Vitalis (BHL 8697) nicht auszuschließen.

Angehörige (anonym):

1. Tochter 21090A

V: Sie heiratete Konstantinos Diogenes (# 24045); beider Sohn war der spätere Kaiser Romanos IV. Diogenes (1068–1071).

Q: — (Hist.): Skylitzes, Romanos III. Argyros 3, p. 376,87f.

QuelleSource

Downloaded on 6.12.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/database/PMBZ/entry/PMBZ23243/html
Scroll Up Arrow