BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Eudokia Ingerina

Εὐδοκία

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
21754
Namensvariante
Evdokija (mbulg.); Ingerina (Beiname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Frau
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
865
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Basilis; Kaiserin; Augusta (= mbulg. avgusta)
Name normalisiert
Eudokia
Ort
Hagias Sophia (Kpl.); Kpl.: Hagia Sophia; Kaiserpalast (Kpl.); Kpl.: Kaiserpalast; Kpl.: Apostelkirche; Apostelkirche (Kpl.)
Quelle
Theoph. cont. 5; Skylitzes; Theod. mel.; Vita Ignatii (BHG 817); Leon gr.; Georg. mon. cont. (Muralt); Georg. mon. cont. (Istrin); Georg. mon. cont. (Bonn); Ps.-Symeon; Vita Theophanus (BHG 1794); Sermo in Theophano (BHG 1795); Vita Nicolai Stud. (BHG 1365); Michael Psellos, Historia Syntomos; Konst. Porph., DAI; Konst. Porph., De cerim.; Anonymus, Lists (Downey); Symeon sl.; Symeon log. (Wahlgren); Megillat Ahimaaz; Jenkins–Mango, Synodicon; Leon VI., Grabrede auf Basileios I.; Symeon log. ; Nikephoros, Chron. synt.; Leon VI., Homilien (Antonopoulou); Catalogue, Byzantine Coins; Grierson, Coins; Morrisson II

Fortsetzungsartikel: Eudokia Ingerina (# 1632).

N: Beiname: Ingerina — Ἰγγερῖνα, mbulg.: Ingerina (Symeon sl.).

T: Kaiserin — βασιλίς (Theoph. cont. V, 29, p. 256,18); Augusta (Vita Theophanus [BHG 1794] cap. 9, p. 5,13; Nikephoros, Chron. synt. 106,1); mbulg.: avgusta (Symeon sl. 111,21f.).

V: E. war die zweite Frau des Kaisers Basileios I., der sie auf Wunsch Kaiser Michaels III. geheiratet haben soll. Sie war die Mutter von Leon VI., Stephanos (# 27208) und Alexandros sowie der Töchter Anastasia (# 20280), Anna (# 20427), Helene (# 22572) und Maria (# 24913) (1).

Anläßlich der Krönungsprozession des Kaisers Basileios I. verteilten auch E. und die Söhne des Kaisers, Konstantin (# 23742) und Leon, Geldmünzen aus ihrem Privatbesitz unter der Bevölkerung Konstantinopels (2).

Bei der Taufe des Stephanos am Weihnachtstag (25.12.) vermutlich des Jahres 867 begleitete die Augusta E. Basileios während der feierlichen Prozession von der Hagia Sophia zum Kaiserpalast (3).

Die Logothetenchronik erwähnt ausdrücklich, daß Alexandros, der jüngste Sohn E.s, ein leiblicher Sohn des Basileios gewesen sei (οὗτος παῖς γενόμενος καὶ γνήσιος Βασιλείου), was im Umkehrschluß nahelegt, daß in der Logothetenchronik unterstellt wird, daß die anderen Söhne (Leon VI. und Stephanos) nicht Kinder des Basileios waren, sondern daß Michael III. ihr Vater war (4).

Folgt man der Logothetenchronik, so unterhielt E. ein Verhältnis mit dem epi tes trapezes Niketas Xylinites (# 25697). Als Basileios hiervon erfahren habe, habe er Niketas zum Mönch scheren lassen (5).

Die Vita Theophanus berichtet, daß E. für ihren Sohn Leon eine Brautschau veranstaltet haben soll, für die sie zwölf Mädchen aus ihrer Heimat nach Konstantinopel in den Magnaurapalast habe bringen lassen. Drei dieser Mädchen habe sie dann zusätzlich im Gymnasion geprüft und schließlich Theophano (# 28122) als Schönste ausgewählt. Die beiden anderen (# 30005. # 30006) seien, ebenso wie die restlichen neun (# 30125), mit Geschenken wieder nach Hause entlassen worden, während Theophano mit Leon VI. vermählt worden sei (6).

Im Anschluß an Brautschau und Heirat berichtet die Vita Theophanus, daß E. gestorben sei und daß Basileios I. seine Schwiegertochter Theophano an ihre Stelle als Kaiserin habe treten lassen (7).

Nach dem Zeremonienbuch war E. gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn Alexandros in einem Sarkophag aus grünem thessalischem Marmor im Heroon Konstantins des Großen in der Apostelkirche beigesetzt.

In einer jüdischen Chronik wird erwähnt, daß (die nicht mit Namen erwähnte) E. dem Rabbi Šefatiah (# 27000) ihre Ohrringe und ihren Gürtel als Geschenk für seine beiden Töchter überreicht habe. Die Ohrringe und der Gürtel sollen jeweils ein Pfund Gold gewogen haben. Die Erzählung ist als legendär einzustufen (8).

Anmerkungen: — (1) In der Forschung herrscht Uneinigkeit darüber, ob Basileios der Vater aller Kinder gewesen ist. Die Logothetenchronik (ihr folgend auch Michael Psellos, Historia Syntomos 100, p. 90,25-27) behauptet, daß zumindest Leon und Stephanos in Wahrheit Söhne Michaels III. gewesen seien; cf. dazu Mango, in: ZRVI 14–15 (1973) 17–27, der für eine Vaterschaft Michaels III. eintrat, während zuletzt Kislinger, in: JÖB 33 (1983) 119–135, Basileios I. für den Vater hielt. Über die Töchter wird in den Quellen nichts ausgesagt, Mango hält es jedoch für möglich, daß eine oder zwei nicht von E., sondern von Maria (# 4741), der ersten Frau des Basileios, stammen. Auf der gegebenen Quellengrundlage ist eine Entscheidung nicht möglich. Am überzeugendsten scheinen aber immer noch die von Adontz, in: Byz 8 (1933) 509f., zugunsten der Vaterschaft des Basileios vorgetragenen Argumente, denen z. T. auch Kislinger folgt. — (2) Theoph. cont. V. p. 256,17-20. — (3) Symeon log. (Leon gr. 254,5-8; Theod. mel. 177,17-20; Symeon sl. 111,20-23); Symeon log. (Wahlgren) 132,22-25; Georg. mon. cont. (Bonn) 840,10f.; Georg. mon. cont. (Muralt) 1073B; Georg. mon. cont. (Istrin) 18,18f. — (4) Symeon log. (Leon gr. 255,6f.; Theod. mel. 178,6f.; Symeon sl. 111,34f.); Symeon log. (Wahlgren) 132,23f.; Georg. mon. cont. (Bonn) 841,6-8; Georg. mon. cont. (Muralt) 1076A; Georg. mon. cont. (Istrin) 1834f.; Ps.-Symeon 690,4-6. — (5) Symeon log. (Leon gr. 257,5-7; Theod. mel. 179,23-25; Symeon sl. 112,25f.); Symeon log. (Wahlgren) 132,81-83; Georg. mon. cont. (Bonn) 843,10-12; Georg. mon. cont. (Muralt) 1080C; Georg. mon. cont. (Istrin) 21,34 – 22,1. — (6) Vita Theophanus (BHG 1794) cap. 9f., p. 5,13 – 6,15; ihr folgend, wenn auch stark verkürzt: Sermo in Theophano (BHG 1795) cap. 13, p. 34,10-28. Die Erzählung von dieser Brautschau enthält einige Elemente, die darauf schließen lassen, daß es sich bei ihr um eine literarische Fiktion handelt, die auf kein reales Geschehen zurückgeht. Insofern wäre auch der Schluß unzulässig, daß E. selbst aus der Heimat dieser zwölf Mädchen stammte, von denen wiederum eine aus Athen gebürtig gewesen sein soll; zu dieser Brautschau cf. zuletzt Ludwig, Sonderformen 138–140. — (7) Vita Theophanus (BHG 1794) cap. 11, p. 7,1-10; demgegenüber will der Sermo in Theophano (BHG 1795) cap. 19, p. 39,11-14, wissen, daß E. zusammen mit ihren Söhnen und Töchtern und anderen Verwandten und Freunden die Gefangenschaft Leons und von dessen Frau Theophano (ca. 882/83–886) beweint habe. Jedoch war sie zu diesem Zeitpunkt schon tot. Daß Theophano sie als Kaiserin vertreten haben soll, ist angesichts der Inhaftierung Leons, der in dieser Zeit als Mitkaiser von seinem Bruder Alexandros ersetzt wurde, unwahrscheinlich. — (8) Megillat Ahimaaz 103 (Kaufmann); 130 Nr. 65 (Starr, Jews); cap. 15, p. 268 (Bonfil).

Q: — (Hist.): Theoph. cont. V; Skylitzes, Basileios Kephalas 18, p. 138,63f.; Symeon log. (Leon gr.; Theod. mel.; Symeon sl.); Symeon log. (Wahlgren); Georg. mon. cont. (Bonn): Georg. mon. cont. (Muralt); Georg. mon. cont. (Istrin); Michael Psellos, Historia Syntomos. — (Hag.): Vita Theophanus (BHG 1794); Sermo in Theophano (BHG 1795); Vita Nicolai Stud. (BHG 1365) 913D–916B; Vita Ignatii (BHG 817) 565D–568A. — (Fs.): Nikephoros, Chron. synt. 106,1; Konst. Porph., DAI 26,71f. (ohne Namen als Großmutter Konstantinos’ VII.); idem, De Cerim. II 42, p. 643,4f.; Anonymus, Lists 37,6; 40,7 (Downey); Jenkins–Mango, Synodicon 226. — (Sonst.): Leon VI., Grabrede auf Basileios I., bes. 52,16 – 56,2 (Vogt–Hausherr); neue Edition durch Antonopoulou, p. 195–218 (Nr. 14). — (hebr.): Megillat Ahimaaz 103 (Kaufmann); 130 Nr. 65 (Starr, Jews); cap. 15, p. 268 (Bonfil). — (Num.): Morrisson II 538. 541f.; Catalogue, Byzantine Coins III/2, p. 474–481: Taf. XXX; Grierson, Coins 400 (Reg.): Abb. Nr. 775.

L: ODB II 739. 1262f. s. v. “Macedonian Dynasty”; Savvides VI 328f. — Vogt, Basile 57–60. 80. 120. 268. 408. 411. 423; Adontz, in: Byz 8 (1933) 509f.; Schneider, in: Nachrichten der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Kl. 1950, 98; Tobias, Basil 136f. 148; Treadgold, Revival 370; Karlin-Hayter, in: JÖB 41 (1991) 85–111; Treadgold, History 450–460.

QuelleSource