Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Eudokia

Εὐδοκία

  • Ralph-Johannes Lilie , Claudia Ludwig , Beate Zielke and Thomas Pratsch

V: Tochter Leons VI. und dessen erster Frau, Theophano (# 28122). Ihren Namen erhielt sie nach Eudokia Ingerina (# 21754), der Mutter Leons VI. Halbgeschwister aus den späteren Ehen ihres Vaters waren Anastasia (# 20281), Anna (# 20430), Basileios (# 20914), Helene (# 22576), Maria (# 24921) und Konstantinos VII.

Wie die Vita Theophanus (BHG 1794) weiß, war E. zusammen mit ihren Eltern inhaftiert, als Leon (zwischen 883 und 886) bei seinem Vater in Ungnade gefallen, abgesetzt und ins Gefängnis geworfen worden war. Ihr Geburtsdatum muß daher vor 883 liegen. Sie starb noch im Kindesalter: ἐπὶ νέᾳ τῇ ἡλικίᾳ. Nach ihrem Tod zog ihre Mutter sich aus dem Palast zurück. Da Theophano am 10. November entweder 895 oder 896 gestorben ist, muß E. vor diesem Datum verstorben sein.

Nach dem Zeremonienbuch wurde sie im Sarkophag ihrer Mutter aus grünem thessalischem Marmor im Heroon Konstantins des Großen in der Apostelkirche beigesetzt.

Im DAI wird sie als Namensgeberin für die lateinische Prinzessin Berta (# 21156) erwähnt, die 944 Romanos (II.) heiratete und bei dieser Gelegenheit den Namen Eudokia erhielt, “nach der Großmutter und der Schwester” Konstantinos’ VII.: κατὰ τὸ ὄνομα τῆς τε μάμμης καὶ ἀδελφῆς Κωνσταντίνου.

Q: — (Hag.): Vita Euthymii (BHG 651) VI, p. 37,30f. (Karlin-Hayter); (anonym als Kinder der Theophano) VII p. 39,19-21 (Karlin-Hayter); Vita Theophanus (BHG 1794) cap. 12, p. 8,4f.; cap. 13, p. 8,16f.; Sermo in Theophano (BHG 1795) cap. 17, p. 36,15-18; cap. 23, p. 42,9-12. — (Fs.): Konst. Porph., De cerim. II 42, p. 643,10-12 (Reiske); Anonymus, Lists 37,9; 40,10 (Downey); Konst. Porph., DAI 26,71f.

L: Kurtz, Theophano 53f. Anm. 13; Kresten, Heirat 172 mit Anm. 7; 209 (Nr. j).

QuelleSource

Downloaded on 28.2.2024 from https://www.degruyter.com/database/PMBZ/entry/PMBZ23908/html
Scroll to top button