Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Georgios

Γεώργιος

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22138
Klerus / Laie
Klerus
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Autor; Dichter; Novize
Name normalisiert
Georgios
Quelle
Coxe, Bodleian Catalogue; Hutter, Corpus byz. Miniaturhss.

T: Novize (?) — παῖς.

V: G. ließ von dem Kopisten Anthimos (# 20460) ca. 950 (zur Datierung s. unter Anthimos) den Cod. Oxon. Auct. D.4.1, einen Psalter, schreiben. Der Name des G. und der Name des Euthymios (# 21936), dem der Psalter wohl zugedacht war, gehen aus der Akrostichis und zwei weiteren hervorgehobenen Buchstabenreihen (neben dem ersten Buchstaben eines jeden Verses auch noch der mittlere Buchstabe und der letzte Buchstabe) eines zwölfzeiligen Gedichts auf fol. 36v hervor.

Q: — (Ms./Vers.): Gedicht im Cod. Oxon. Auct. D.4.1, fol. 36v, drei senkrechte Buchstabenreihen: ΓΕΩΡΓΙΟΣ ΠΑΙΣ : ΕΥΘΥΜΙΩ ΤΑΠΠΑ : ΕΞΥΣΕΝ ΝΥΝ ΑΡΙΑ (zitiert nach Coxe I, 622, und Hutter, p. 27).

L: Coxe, Bodleian Catalogue I, 621–624 (Codices miscellanei, Nr. 5); Vogel–Gardthausen 82 (G. dort – wie bei Coxe – irrtümlich als Kopist angenommen); Rahlfs, Verzeichnis Hss. AT; Wilson, Bookhands 17 (Nr. 24); Hutter, Corpus byz. Miniaturhss. I, 27f. (Nr. 18) mit Abb. 105-108; Spatharakis, Corpus 12 (Nr. 11).

QuelleSource