BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Goïnik

Γοΐνικος

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22316
Namensvariante
Goïnikos (griech. Namensform); Gojnik (Sekundärliteratur)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
860
ethnos
Serbien
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Archon Serben; Herrscher Serben
Name normalisiert
Goinik
Ort
Serbien
Quelle
Konst. Porph., DAI

Kombinationsartikel: Goïnik (# 2318).

N: Goïnikos — Γοΐνικος (DAI); Goïnikos (Belke–Soustal); Gojnik (LdMA VI 975 s. v. “Mutimir”).

T: Archon, Herrscher.

V: Herrscher der Serben seit ca. 860. Nach dem DAI teilte er sich nach dem Tode seines Vaters Vlastimir (# 8590) zunächst das Reich und die Herrschaft der Serben mit seinen Brüdern Mutimir (# 25465) und Stroimir (# 27401), wurde jedoch ebenso wie Stroimir vor 873 von Mutimir aus der Herrschaft vertrieben und den Bulgaren übergeben.

Über sein weiteres Leben ist nichts bekannt. Er hatte einen Sohn, Petar (# 26408).

Q: — (Fs.): Konst. Porph., DAI 32,42-72.

L: Savvides V 374f.; SSS II (1964) 129. — Belke–Soustal 174; Ćirković, Serbs 15. — Zum Namen cf. Loma, in: ZRVI 38 (1999/2000) 120.

QuelleSource