BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Hilarion

Ἱλαρίων

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22611
Klerus / Laie
Klerus
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
962
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Monachos; Hegumenos; Kopist
Name normalisiert
Hilarion
Ort
Judäische Wüste; Jerusalem; Palästina; Kalamon-Wüste; Kalamon-Kloster
Quelle
Lake, Dated Mss.; Euangelatu-Notara, Semeiomata; Papadopulos-Kerameus, Hierosol. Bibl.

T: Mönch und Hegumenos eines Klosters bzw. einer Laura, deren Name nicht erhalten geblieben ist. Papadopulos-Kerameus konjizierte τῆς λαύρας τοῦ Κα[λαμῶνος]. Dieser Ergänzung nach wäre H. Abt des Kalamon-Klosters in der judäischen Wüste östlich von Jerusalem (Palästina) gewesen.

V: H. war der Kopist des Cod. Patm. 136, einer Handschrift mit Homilien des Ioannes Chrysostomos zum Matthäus-Evangelium. H. beendete seine Arbeit, die von dem Abt Paulos (# 26354) in Auftrag gegeben oder unterstützt worden war, am 18. April 962 (5. Indiktion; 6470 a. m.).

Q: — (Ms.): Kolophon im Cod. Patm. 136: Ἐγράφη ἡ βίβλος αὕτη Παύλῳ τῷ εὐλαβεστάτῳ μο(να)χ(ῳ) κ(αὶ) ἡγουμέ(νῳ) λαύρας τοῦ ... χειρὶ Ἱλ(αρί)ωνος μο(να)χ(οῦ) κ(αὶ) ἡγουμ(ένου) λαύρας τοῦ Κα... μηνὶ ἀπρι(λίω) ιη´, ἰνδ(ικτιῶνος) ε´, ἔτους ͵ϛυο´. (zitiert nach Euangelatu-Notara, Semeiomata 132 [Nr. 53]; cf. Papadopulos-Kerameus II 716; Lake, Dated Mss. I,16).

L: Papadopulos-Kerameus, Hierosol. Bibl. II, 716 (Nr. 18); Vogel–Gardthausen 163; Lake, Dated Mss. I,16, p. 14 (und Tafeln 35. 44); Kominis, Facsimiles Patmos, p. 18f. (Plate 3); Euangelatu-Notara, Semeiomata 36. 132 (Nr. 53) (Lit.).

QuelleSource