BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Nikolaos

Νικόλαος

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
25971
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Beides
Zeit
10. Jh.
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Epi tes sakelles; Sakellarios
Name normalisiert
Nikolaos
Ort
Theotokoskloster tes peges; Kloster: Theotokoskloster tes peges; Kpl.: Theotokoskloster tes peges
Quelle
De templo B. M. V. τῆς Πηγῆς et miraculis (BHG 1072)

T: Epi tes sakelles bzw. Sakellarios — ὁ τοῦ ἐπὶ τοῦ βασιλικοῦ τῆς σακέλλης ταμείου.

V: N. lebte in der ersten Hälfte oder in der Mitte des 10. Jh.s in Konstantinopel. Er war der Sohn des Methodios (# 25076) und der Vater des Euthymios (# 21937), der durch die Muttergottes des Pegeklosters bei Konstantinopel von einer schweren Blasenerkankung geheilt wurde. N. muß noch zu Lebzeiten des Autors (# 31808) der Wundersammlung des Pegeklosters gelebt haben, oder zumindest muß die Erinnerung an ihn noch stark gewesen sein, denn der Autor spricht ausdrücklich davon, daß die meisten seiner Leser bzw. Hörer N. gekannt hätten: οἱ πλείους οἶδ᾿ ὅτι τὸν ἄνδρα γινώσκετε.

Q: — (Hag.): De templo B. M. V. τῆς Πηγῆς et miraculis (BHG 1072) cap. 40, p. 888A.

L: Zum Theotokoskloster tes peges cf. Janin, Églises 223–228; zuletzt Külzer, Ostthrakien 573–575. — Zu der Wundersammlung des Pegeklosters cf. Talbot, in: Palaeoslavica 10 (2002) 222–228; eadem, in: TM 14 (2002) 605–615.

Angehörige (anonym):

1. Ehefrau 25971 A

V: Zusammen mit ihrem Mann fürchtete sie um das Leben ihres Sohnes, der beider ganzer Stolz und Freude war.

Q: S. oben.

QuelleSource