BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Stephanos

Στέφανος

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
27207
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
860
ethnos
Serbien
Religion
orthodox
Name normalisiert
Stephanos
Ort
Serbien; Bulgarien; Rasi (Serbien); Raška (Serbien); Kroatien
Quelle
Konst. Porph., DAI

Kombinationsartikel: Stephanos (# 7088).

V: S. war der jüngste Sohn des serbischen Herrschers Mutimir (# 25465) und ein jüngerer Bruder des Pribislav (# 26754) und des Bran (# 21203). Als sein Vater ca. 860 einen Angriff der Bulgaren unter Boris I. Michael (# 21197) abgewehrt und dabei Boris’ Sohn Vladimir (# 28432) und die zwölf Großboiladen (# 10654) der Bulgaren gefangengenommen hatte, wurden nach der Darstellung im DAI anscheinend er und sein Bruder Bran den Bulgaren als Geiseln gestellt, um deren freies Geleit bis zur Grenze bei Ras (Raška) zu garantieren. Anscheinend tauschten die beiden Herrscher anschließend neben Geschenken auch ihre Kinder gegeneinander aus und schlossen einen Friedensvertrag (πάκτον).

Als ca. 891 sein älterer Bruder Pribislav von seinem Cousin Petar (# 26408) gestürzt wurde, wurde auch S. gemeinsam seinen Brüdern nach Kroatien vertrieben.

Q: — (Fs.): Konst. Porph., DAI 32,50-72.

L: Zlatarski, Istorija I/2 37. 383; DAI, Comm. 134 (Lit.); Istorija na Bălgarija II 236; Istorija Srpskog Naroda I 151. 156; Belke–Soustal 175 (Lit.).

QuelleSource