Skip to content
BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Theodora

Θεοδώρα

Ralph-Johannes Lilie, Claudia Ludwig, Beate Zielke and Thomas Pratsch
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
27605
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Frau
Zeit
11. Jh.
Erste Erwähnung
1028
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Kaiserin; Augusta
Name normalisiert
Theodora
Quelle
Skylitzes; Michael Psellos, Chronographia; Zonaras; Michael syr.; Landulphi historia; Kleinchroniken

T: Kaiserin (1042 und 1055/56).

V: Sie war die jüngste Tochter Konstantinos’ VIII. und der Helene (# 22578). Ihre älteren Schwestern hießen Eudokia (# 21761) und Zoe (# 28508). Geboren wurde sie wohl nach 980. In der Forschung wird (teilweise) eine Geburt um 989 angenommen (Wolf). Sie heiratete nicht. Laut Skylitzes lehnte sie 1028 eine Heirat mit Romanos III. Argyros ab, da dieser verheiratet war.

Während der Regierungszeit Romanos’ III. Argyros (1028–1034) wurde sie zunächst in Haft gesetzt. Später beschuldigte man sie, zusammen mit Prusianos (# 26775) einen Umsturz zu planen. Prusianos wurde zum Eintritt in ein Kloster gezwungen und später geblendet. Von T. ist in diesem Zusammenhang nicht weiter die Rede.

Ca. 1029 wurde dieser Vorwurf noch einmal gegen sie erhoben. Diesmal sollte sie zusammen mit Konstantinos Diogenes (# 24045) einen Umsturz geplant haben. Auf Veranlassung ihrer Schwester Zoe wurde sie dann zur Nonne geschoren.

1042 regierte sie ein kurze Zeit zusammen mit ihrer Schwester Zoe. Ebenso regierte sie nach dem Tod Konstantinos’ IX. Monomachos noch einmal allein 1055–1056. Mit ihrem Tod am 31. August 1056 erlosch die makedonische Dynastie.

Q: — (Hist.): Skylitzes, Konstantinos VIII. 3, p. 374,35f.; Skylitzes, Romanos III. Argyros 1, p. 375,64f.; 3, p. 376,82-84; 377,4f.; 8, p. 385,34-37. 41-45; Michael Psellos, Chronographia: Konstantinos VIII. 5,9-12; Zonaras XVII 10, p. 570,15 – 571,1; 11, p. 574,15-18; 12, p. 579,8-10; Kleinchroniken I 15,11. 13, p. 159f.; I 16,13. 15, p. 166f. — (lat.): Evtl. Landulphi Historia II 18, p. 51,25 – 53,25. — (syr.): Michael syr. III 146.

L: ODB III 2038.; II 1262f. s. v. “Macedonian Dynasty”. — Zum mutmaßlichen Geburtsdatum cf. Wolf, Kaiserin 213.

P: In der Forschung umstritten ist die Frage, ob Zoe oder ihre jüngere Schwester T. bei den Verhandlungen 1001/02 als Braut Ottos III. (# 26213) ausgewählt wurde. 996 dürfte es aus Altersgründen sicher um Zoe gegangen sein, da T. zu diesem Zeitpunkt, wenn sie tatsächlich erst 989 geboren worden ist, erst etwa sechs bis sieben Jahren zählte. 1002 wäre sie dann mit zwölf bis dreizehn Jahren heiratsfähig gewesen. Wolf, Kaiserin 212–222, dem Eickhoff, Otto III. 350f., folgt, spricht sich daher für T. aus, räumt jedoch selbst ein, daß die Quellen für eine zweifelsfreie Entscheidung nicht ausreichen.

QuelleSource