BY-NC-ND 4.0 license Open Access Published by De Gruyter

Anonymi

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
30197
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
9. Jh.
Erste Erwähnung
896
ethnos
Bulgarien
Religion
unklar
Titel / Beruf
Dolmetscher (Hermeneus) ; hermeneus (Dolmetscher)
Name normalisiert
Anonymi
Ort
Bulgarien
Quelle
Leon Magistros, Epp.

T: Vertraute bzw. Untergebene des Bulgarenherrschers Symeon (# 27467) — οἱ σοί (Leon Magistros, Ep. 4,26, an Symeon); indirekt: Dolmetscher — ἑρμηνεῖς (cf. idem, Ep. 2,4).

V: Diese Bulgaren überbrachten ca. in der zweiten Hälfte des Jahres 896 Briefe und mündliche Mitteilungen zwischen dem sich in Bulgarien aufhaltenden byzantinischen Gesandten Leon Choirosphaktes (# 24343) und dem Bulgarenherrscher Symeon. Sie müssen mit Leon Griechisch gesprochen haben. Leon erwähnt sie hin und wieder in seinen Briefen an Symeon, zum Teil indirekt, wenn er z. B. schreibt, er wolle eine Aussage nicht mündlich überbringen lassen (Τοίνυν διὰ ζώσης φωνῆς οὐ μηνύομεν, Leon Magistros, Ep. 2,3, p. 77), weil sie durch die Übertragung vom Griechischen ins Bulgarische durch einen Dolmetscher verfälscht werden könne (ibidem l. 3f.: ἐπισφαλεστάτη γὰρ ἡ δι᾿ ἑρμενέως ἐξ ἑτέρας εἱς ἑτέραν μεθαρμοζομένη φωνή — “denn die Rede, die durch einen Dolmetscher von einer Sprache in eine andere Sprache übertragen wird, ist die allerunsicherste”).

Eventuell sind sie es auch, die Leon Magistros schließlich die Nachricht von der positiven Entscheidung Symeons (zugunsten der Freilassung der byzantinischen Kriegsgefangenen) zukommen ließen, doch läßt Leons Ausdrucksweise völlig offen, von wem er die gute Nachricht erfahren hatte (cf. Leon Magistros, Ep. 13,5, p. 89 [Kolias]).

Q: — (Ep.): Leon Magistros, Ep. 2,4, p. 77 (Kolias): indirekte Erwähnung; Ep. 4,26, p. 81 (Kolias).

L: Kolias, Léon Ch. 38.

QuelleSource