Zum Hauptinhalt springen
database: Leipziger Kommentar StGB Online
database: Leipziger Kommentar StGB Online

Leipziger Kommentar StGB Online

Lizenziert Nicht lizenziert Erfordert eine Authentifizierung

Über diese Datenbank

Die Bezieher der Printausgabe des Leipziger Kommentars können die Onlineausgabe zu einem Sonderkaufpreis erwerben. Weitere Informationen zu den Preisen erhalten Sie hier.

Der „Leipziger Kommentar“ bietet als der traditionelle Großkommentar zum Strafgesetzbuch eine der umfassendsten und vertieftesten Darstellungen des geltenden Strafrechts. Sein hohes Ansehen beruht vor allem auf einer wissenschaftlich fundierten und zugleich praxisorientierten Kommentierung, die nicht zuletzt durch hervorragende und namhafte Herausgeber und Autoren aus Praxis und Wissenschaft gewährleistet wird.
Von der Entstehungsgeschichte bis zu Reformfragen, vom erstmals mit erläuterten Völkerstrafrecht, über rechtsvergleichende Darstellungen bis hin zur Erläuterung verwandter Gesetze und Gebiete wie der Kriminologie findet der Benutzer eine erschöpfende Darstellung und wissenschaftliche Aufbereitung der gesamten Materie.
So bietet der Kommentar Hilfe zur Lösung auch entlegener Probleme. Er gibt den gegenwärtigen Erkenntnisstand in Rechtsprechung und Literatur vollständig wieder und zeigt Wege für die Lösung rechtlicher Streitfragen auf.
Die Onlineausgabe enthält sämtliche bisher erschienenen Bände der aktuellen Auflage und ist mit den im Kommentar zitierten Entscheidungen und Normen verlinkt. Die Suchfunktion ermöglicht eine differenzierte Suche (über Volltext, Schlagworte, Überschriften und Fundstellen) im gesamten Kommentar. Zudem bleibt das Werk über mehrere Updates pro Jahr auf dem neuesten Stand - auch auflagenübergreifend.

Ihre Vorteile

  • Eine der umfassendsten Kommentierungen des Strafgesetzbuches
  • Für Wissenschaft und Praxis
  • Suchfunktion ermöglicht eine differenzierte Suche im gesamten Kommentar
  • Verlinkung auf im Kommentar zitierte Entscheidungen und Normen
  • Mehrere Updates im Jahr
  • Keine Einschränkungen bei der digitalen Rechteverwaltung – unbegrenzte Anzahl gleichzeitiger Nutzer an jeder Universität / Institution

Editorial

Gabriele Cirener, Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof; Heinrich-Wilhelm Laufhütte, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a.D.; Professor Dr. Henning Radtke, Richter des Bundesverfassungsgerichts; Professorin Dr. Ruth Rissing-van Saan, Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof a.D.; Professor Dr. Thomas Rönnau, Bucerius Law School Hamburg; Dr. h.c. Wilhelm Schluckebier, Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D.; Professor em. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Tiedemann (†), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Letzte Aktualisierung am 18.08.2021

Aktualisierungsrhythmus

1-2 Updates pro Jahr

Scroll Up Arrow