Sangestan, Shahab

Jaar, Alfredo

Accessible
K. G. Saur | 2021
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Weitere Namen
Jaar, Alfredo
Geschlecht
männlich
Beruf
Fotograf; Installationskünstler; Neue Kunstformen
GEO-Nachweis
New York
Staat
Chile; Vereinigte Staaten
Geburtsdatum
1956.02.05
Geburtsort
Santiago de Chile; Santiago del Nuevo Extremo; Santiago de la Nueva Extremadura
PND-ID
PND119078716
Fundstelle
AKL LXXVII, 2013, 16
Further Names
Jaar, Alfredo
Gender
male
Occupation
photographer; installation artist; non-traditional arts
Geographical data
New York
Country
Chile; United States of America
Date of birth
1956.02.05
Place of birth
Santiago de Chile; Santiago del Nuevo Extremo; Santiago de la Nueva Extremadura
PND-ID
PND119078716
Location
AKL LXXVII, 2013, 16
InhaltsverzeichnisTable of Contents

Artikel

Vita

Jaar, Alfredo, chilenischer Fotograf und Installationskünstler, *5.2.1956 in Santiago de Chile, lebt und arbeitet in New York.

Biogramm

1961 Umzug von Santiago de Chile nach Fort-de-France/Martinique. 1971 Rückkehr nach Santiago de Chile, 1974-80 Stud. der Archit. an der Univ. de Chile, 1979-80 Filmkunst am Inst. Chileno Norteamericano de Cultura. 1982 Umzug nach New York. 1990-91 DAAD-Stip. in Berlin. 1979 erste Einzel-Ausst. in der Gal. CAL, Santiago de Chile. Zw. Sept. 1979 und Dez. '81 entsteht das u.a. im öff. Raum angelegte Projekt Studies on Happiness. J. setzt sich mit der Lebensqualität der Menschen während der Pinochet Diktatur auseinander, ohne jedoch direkt Bezug auf das Regime zu nehmen, um eine Konfrontation zu vermeiden. In New York entstehen zu Beginn zahlr. Installationen, die 1985 in seiner ersten Einzel-Ausst. in den USA in der Grey AG & Study Center, New York Univ. gezeigt werden. Reise nach Brasilien zu den Goldminen in der Serra Pelada. Fotografiert hier die Garimpeiros (Goldgräber) in dem überdimensionalen Ausgrabungskrater. 1986 verarbeitet J. seine Fotogr. von Serra Pelada in seinem Beitrag für die 42. Bienn. in Venedig u.d.T. Gold in the Morning (K: A. J., N.Y. 1986). Die Installation Rushes in New Yorker U-Bahn-Stationen zeigt in Fotoplakaten die Arbeitsbedingungen der Garimpeiros und stellt diese den aktuellen Goldpreisen an den internat. Börsen gegenüber. J. entwickelt in den folgenden Installationen eine Präsentationsform von Fotogr. in Leuchtkästen, in Kombination mit Spiegelungselementen wie Wasser, poliertes Metall oder Spiegel, die in den kommenden Jahren eine zentrale Stellung in seinem Schaffen einnehmen. Hierbei handelt es sich meist um Fotogr. von sozial und politisch benachteiligten Menschen und Regionen, die er auf seinen Reisen fotografiert. J. vertritt die Meinung, dass die dok. Fotogr. aufgrund einer Überproduktion ihre Aussagekraft verloren hat. Die Überflutung mit Bildern aus Krisenregionen durch die Medien bewirkt eine Teilnahmslosigkeit beim Betrachter, die anhand neuer Präsentationswege überwunden werden muss. Dies erreicht J. durch eine zunächst rein ästhetische, kritikfreie Inszenierung des Kunstwerks als Anziehungskomponente, um im zweiten Schritt "hinter der Kulisse" den wahren Inhalt aufzudecken. Vor einer Wand am Boden aufgereihte Leuchtkästen präsentieren auf der dem Betrachter zugewendeten Seite ästhetische Aufnahmen eines bestimmten Themas als Hauptmotiv. Bei der Annäherung an die Installation entdeckt der Betrachter in an der Wand angebrachten kleinen Spiegeln die fragmentarische Reflexion der auf der Rückseite der Leuchtkästen eingelassenen Fotografien. Diese Bilder von notleidenden Menschen in Krisensituationen und -gegenden kann der Betrachter nur durch ständige Änderung seiner Position als Ganzes erfassen und ist gezwungen, die Fragmente in seiner unmittelbaren Erinnerung zusammenzusetzen. Somit muss der Betrachter, im Gegensatz zum direkten Sichten von Aufnahmen in den Medien, zum Erkennen des Sujets mit dem Werk interagieren. J. weist ferner auf die Ausschnitthaftigkeit der Fotogr. hin, um den trügerischen Anspruch des Mediums als eine unmittelbare Wiedergabe der Realität zu widerlegen. Eben dies leitet er durch die bruchstückhafte Reflexion in den Spiegeln her. Zw. 1994-2000 entsteht das Rwanda Project, für das er 1994 nach Ruanda reist. RP ist ein Hw. J.s, das er über Jahre in verschiedenen Installationsvarianten präsentiert. Er verarbeitet den Genozid der Hutu-Milizen an den Tutsis in Folge des Flugzeugabsturzes des Ruandischen Präs. Juvénal Habyarimana am 6. April 1994 (ein Hutu), bei dem nahezu eine Million Menschen ermordet wurden. J. vermeidet Aufnahmen von Leichen, Massakern oder Massengräbern, weil er die Aussagekraft der Fotogr. nicht annähernd für geeignet hält, das Ausmaß des Genozids widerzuspiegeln. In Installationen wie Real Pictures (1995) oder The Eyes of Gutete Emerita (1996) leitet er durch gezielte Lichtregie auf dunklen Installationselementen in verdunkeltem Ausst.-Raum die Gräueltaten in Ruanda her. Texte in Leuchtschriftband erklären, wie ihre Fam. vor den Augen der Gutete Emerita ermordet wurde. Im nächsten Raum sind eine Million Diapositive von Gutete Emeritas Augen auf einem Leuchttisch angehäuft, die stellvertretend für die Opfer des Genozids sind. Der Betrachter kann mit Hilfe von Dia-Lupen den Blick der GE aus unmittelbarer Nähe einfangen. Zusätzlich lässt J. in Videoinstallationen am Leben gebliebene Opfer von den Grausamkeiten berichten und stellt diese Aussagen von Nato- und UNO-Funktionären und westlichen Politikern gegenüber, die den Genozid über Monate ignoriert und verspätet auf das Geschehen reagiert haben. In seinem Beitrag für die documenta 11 in Kassel von 2002 thematisiert J. die Verblendung des Individuums und der Ges. in der über zwei verdunkelte Räumen verteilten Installation Lament of the Images. Der erste Raum enthält drei im Grund illuminierte Texttafeln aus Plexiglas. Die erste Tafel thematisiert Nelson Mandelas Haft auf der Gefängnisinsel Robben Island, wo er bei der jahrelangen Zwangsarbeit im Kalksteinbruch durch die Reflexion des Lichts auf dem weißen Gestein beinahe blind geworden wäre. Die zweite Tafel dok. den Ankauf von 17 Millionen Fotogr. und deren Veröff.-Rechten durch Bill Gates, die in einem ehem. Luftschutzbunker in Pennsylvania gelagert werden und die dritte handelt von der Zensurstrategie der US-Armee während des Afghanistankriegs 2001. Mit diesem Hintergrundwissen gelangt der Betrachter durch einen Korridor in den nächsten Raum, wo eine überdimensionale und überbelichtete Lw. den Blick auf sie annähernd unmöglich macht. In der Einzel-Ausst. La politique des images (K 2007) im MBA in Lausanne steht in The Sound of Silence eine rechteckige Box. Im Innenraum werden in Dia-Show-Sequenzen Ausschnitte aus dem Leben des südafrikanischen Fotojournalisten Kevin Carter erläutert, der sich aufgrund einer seiner Fotogr. das Leben genommen hat. Das mit Pulitzer-Preis dotierte Bild zeigt ein abgemagertes sudanesisches Mädchen in der Wüste. Im Hintergrund wartet ein Geier auf seinen Tod. Carter ist in den Medien vorgeworfen worden, keine humanitäre Hilfe geleistet zu haben. J. lässt dem Moment der Visualisierung der Fotogr. auf der Lw. eine überraschende Lichtüberflutung durch aufgestellte Blitzlichtgeräte vorangehen, um die Aufmerksamkeit des Betrachters zu fokussieren. - J.s investigatives und politisches Kunstschaffen zielt auf die Sensibilisierung des Betrachters für globale Konfliktthemen, für die er immer wieder neue künstlerische Strategien entwickelt und hierfür sowohl den institutionellen als auch den öff. Raum in Anspruch nimmt. Die kubischen Formen seiner Installationen bringen ihn immer wieder in die Nähe des Minimalismus, die er jedoch um konkrete aktuelle Themen der Jetztzeit im Werk erweitert. Der Einfluss der Konzeptkunst ist ebenfalls in seiner Methodik sichtbar. Sein Schaffen kann in der Themenwahl und Ausführung mit dem von Hans Haacke verglichen werden.

Werke

Chicago, Art Inst. of Chicago: 1+1+1, 3 Leuchtkästen mit Transparentfoto in Sepia, vergoldete Rahmen, Spiegel, 127 x 508 x 82,2 cm, 1987. - MCA: Geography=War, 4 Leuchtkästen mit Transparentfarbfotos, Metalltonnen, Wasser, Größe variabel, 1991. New York, Priv.-Slg.: Untitled (Water), 6 Leuchtkästen, beidseitig belegt mit 12 Transparentfarbfotos, 30 Spiegeln, 30 Goldrahmen, 609,6 x 93,9 x 71,1 cm, 1990. - Gal. Lelong: Out of Balance, 6 Leuchtkästen mit Transparentfarbfotos, Größe Variabel, 1989; Lament of the Images, drei beleuchtete Texte auf Plexiglas, Leucht-Lw., 2002; The Sound of Silence, Holz, Blech, Neonröhren, Blitzlichtgeräte und Videoprojektion, 2006. Stockholm, Mod. Mus.: Nguyen, Four Times, Leuchtkasten mit Transparentfarbfoto, 76,2 x 203,2 x 12,7 cm, 1994.

Selbstzeugnisse

Hrsg. Ausst.-Kat.: Learning to play (19. Bienn. São Paolo), N.Y. 1987; 1+1+1 (documenta 8 Kassel), N.Y. 1987; Two or three things I imagine about them (Whitechapel AG), Lo. 1992; 1+1+1: Works by A. J. (New MCA), N.Y. 1992; Das Pergamon-Projekt (Pergamon-Mus.), B. 1992; A hundred times Nguyen (Fotografiska), Sth. 1994; Aug. 29, 1994 (Art Metropole), Tor. 1997; J./V.Altaió, Let there be light: the Rwanda-Project 1994-98 (Santa Monica, Mus. of Art), Ba. 1998; Studies on Happiness: 1979-81, Ba. 1999; Inferno and paradise (Bildmuseet ) Umeå 1999; J. u.a., The Aesthetics of Resistance, Ba. 2005. Interviews: S.Horne, Parachute 1993(69)28-33; A.Geneva, Neue bild. Kunst 1997(2)44-47; W.Brückle, Camera Austria 2004(86)41-47.

Ausstellungen

E: 1991 Richmond, Virginia MFA (K: D.W. Avon) / 1998 Sittard, Mus. het Domein / 2003 Madrid, Gal. Oliva Arauna / 2004 Porto, Centro Português de Fotogr. / 2005 Houston, MFA; Kansas City (Mo.), Grand Arts; Rom: MACRO; Studio Stefania Miscetti; Mailand, Gall. Lia Rumma (K) / 2006 Brighton, Fabrica; Genève, Mamco; Santiago de Chile: Fundación Telefónica Chile; Gal. Gabriela Mistral / 2008 London, South London Gall.; Nagoya, Kenji Taki Gall. / 2009 New York, Gal. Lelong / 2011 Amsterdam, SMBA; Chicago, Art Inst.; Québec, Mus. d'Art de Joliette / 2012 Berlin, Berlinische Gal. (K); Paris, Gal. Kamel Mennour (K). - G: 1986, 2007 Venedig: Bienn. / 1987, 2002 Kassel: documenta / 1996 Canberra, NG of Australia: Islands (K: K.Davidson) / 1998 Esslingen: Fotogr. als Handlung: 4. Internat. Foto-Trienn. (K: R.Damsch-Weihager); Ottawa, NG of Canada: Crossings (K) / 2000 Gwangju: Bienn. (K) / 2005 Prag: IBCA Bienn. / 2006 Biaritz: Photo Festival; Brighton: Photo Bienn. / 2007 Sharjah: Bienn.; Auckland: Trienn. / 2009 Moskau: Bienn. / Liverpool: Bienn. / 2012 München, Haus der Kunst: Bild-gegen-Bild (K).

Bibliographie

Das Lexikon, I u. XII, Ha. 2005. – F.Malsch, Kunstforum Internat. 1986(85)169-176; M.Grynsztejn, A. J. (K MCA), La Jolla 1990; M.Gibbs, Perspektief 1990(39)38-42; P.C. Phillips, Art Forum 1990(28)134-139; H.Visser, Perspektief 1991(41)34-37; A.Dore, Kunstforum Internat. 1992(188)246-249; Klima Global - Arte Amazonas, B. 1992R.Vine, Art in America 1993(81)90-95; A. J.: Europa, St. 1994; D.Crimp, Über die Ruinen des Mus., Dresden 1996; A.Turner u.a., Collective vision: Creating a contemp. art mus., Chicago 1996; P.Barz, in: H.Pleticha (Ed.), Weltgeschichte Bd.12, Gütersloh 1996; R.J.Powell, Black art and culture in the 20th c., Lo. 1997; E.Lucie-Smith, Kunst Heute, M. 1997; S.Cubitt, Digital aesthetics. Lo. 1998; A.v. Fürstenberg (Ed.), The edge of awareness, Mi. 1998; H.Griese/E.Schmidt (Ed.), Do all oceans have walls? Eine Ausst. in 21 Projekten im öff. Raum, Bremen 1998; D.Bricker Balken (Ed.), A. J. - Lament of the images, C., Mass. 1999; E.Chambers, Run through the jungle, Lo. 1999; S.Trescher, Light Boxes: Leuchtkastenkunst, Nü. 1999; L.Ollman, Art in America 2000(89)69-71; I.Rogoff, Terra infirma: geography’s visual culture, Lo. 2000; M.Corris, Art Monthly 2000(240)29-31; A.-M. Ninacs, in: A.Stephken (Ed.) Lesebuch, Karlsruhe 2001; E.Heartney, Postmoderne, Ostfildern 2002; M.Corris, Art Monthly 2002(260)6-10; B.Wally (Ed.), Aquaria: Über die außergewöhnliche Beziehung von Wasser und Mensch (K LG Linz), Weitra 2002; D.Baer-Bogeschütz, in: B.Balkenhol (Ed.), Zwanzig mal D 11, Kassel 2003; C.Biehler, in: ibid.; O.Westphalen, in: ibid.; M.-L. Knott, Le Monde Diplomatique v. 13.06.2003; M.J. Jacob/N.Princenthal, The Fire Next Time, Mi. 2005; P.Fabbri u.a., A. J. - It is Difficult, Mi. 2008; M.Aime u.a., Abbiamo Dimenticato La Cultura, Mi. 2009; P.Chiuminatto, A. J. -The Eyes of Gutete Emerita, S.Ch. 2010; E.Cárdenas, A. J. - Cristos y Susurros, S.Ch. 2010; L.Fusi, A. J., R. 2012. – Online: Website J.

QuelleSource