Open Access Published by De Gruyter

Eudokia

Εὐδοκία

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
1626
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Frau
Zeit
8. Jh.
Erste Erwähnung
753
Titel / Beruf
Augusta; Basilissa
Name normalisiert
Eudokia
Ort
Mantineionkloster (Bithynien); Tribunalion der 19 Akkubiten (Kpl.); Heroon Justinians (Kpl.); Apostelkirche (Kpl.)
Quelle
Synaxarium Anthusae (BHG 2029h); Scriptor inc.; Theophanes; Synax. Cpl.; Kedrenos; Theod. Skut.; Nikephoros; Vita Steph. iun. (BHG 1666); Konst. Porph., De cerim.; Vita Steph. iun., Metaphr. (BHG 1667); Nikephoros, Chron. synt.

T: Basilissa; Augusta.

V: Dritte Ehefrau Kaiser Konstantins V. und Schwägerin des Patrikios Michael Melissenos (# 5028): ἐπελέξατο Θεόδοτον υἱὸν Μιχαὴλ πατρικίου τοῦ Μελισινοῦ, συγγάμβρου ὄντος Κωνσταντίνου τοῦ βασιλέως τοῦ Καβαλλίνου κατὰ τὴν τρίτην αὐτοῦ γυναῖκα (Scriptor inc.). Sie hatte mit Konstantin V. die Kinder Christophoros (# 1101), Nikephoros (# 5267), Niketas (# 5403), Anthusa (# 499), Anthimos (# 487) und Eudokimos (# 1635). Vermutlich im Jahre 756/57 besuchte sie mit ihrem Mann die Asketin Anthusa (# 500) im Kloster Mantineon, die ihnen die Geburt einer Tochter und eines Sohnes prophezeite. Daraufhin soll E. das Kloster beschenkt haben (Synax. Cpl. 851,2-10). Das Geburtsdatum Eudokias und das Datum der Heirat (in jedem Fall nach 751 und vor 753) sind nicht bekannt, ebensowenig ihr Todesjahr (in jedem Fall nach 769). Zur Augusta gekrönt wurde sie am 1. April 769 im Tribunalion der Neunzehn Akubiten (Theophanes 443,27-31; Nikephoros 77,1-3 [Mango 87,1-3]). Am 28. November 767 feierte Konstantinos ihr zu Ehren den fünften Tag der Brumalien mit dem Anfangsbuchstaben E (Vita Steph. iun.). Es ist nicht klar, ob es sich bei dem im Zeremonienbuch erwähnten Sarkophag aus grünem thessalischem Marmor, der sich im Heroon Justinians in der Apostelkirche in Konstantinopel neben den Sarkophagen der Eirene (# 1437) und ihres Mannes befand, um ihre oder die Grabstätte der Maria (# 4725), der zweiten Frau Konstantins, handelt.

Q: — (Hist.): Theophanes; Nikephoros; Scriptor inc. 359,22 – 360,2 (Bekker); III, p. 69,543 – 70,546 (Iadevaia); Kedrenos II 16,21-23; Theod. Skut. 125,2-4. — (Hag.): Synaxarium Anthusae (BHG 2029h), in: Synax. Cpl. 851,2-10 (zum 27. Juli); Vita Steph. iun. (BHG 1666) 1132A (PG 100); § 36, p. 135,12 (Auzépy); 1169C (PG 100); § 63, p. 165,2-9 (Auzépy); 1172C (PG 100); § 65, p. 167,2-3 (Auzépy); 1176A (PG 100); § 68, p. 169,1-2 (Auzépy); Vita Steph. iun. metaphr. (BHG 1667) 168,2473-2475; 171,2545-2550. — (Fs.): Konst. Porph., De cerim. II 42, p. 645,12 (Reiske)?; Anonymus, Lists p. 38. 41 (Downey)?; Nikephoros, Chron. synt. 105,17.

L : Speck, Konstantin VI. 688 Anm. 74; Mango, in: AnBoll 100 (1982) 401–409; Rochow, Theophanes 201. 204. 207; ead., Konstantin V. 213f. Nr. 20 u. ö. (s. Reg. 246); Schreiner, in: Byz 61 (1991) 181–193; Lilie, Eirene 427 (Reg.); Downey, Tombs 36; Grierson, Tombs 34; Treadgold, History 365.

QuelleSource