Open Access Published by De Gruyter

Gregorios Makedon

Γρηγόριος

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22405
Namensvariante
Makedon (Bei- bzw. Herkunftsname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
947
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Name normalisiert
Gregorios
Quelle
Theoph. cont. 6; Georg. mon. cont. (Istrin); Skylitzes

N: Bei- oder Herkunftsname: Makedon — ὁ Μακεδών (der Makedonier).

V: Im Dezember 947 gab es eine Verschwörung zugunsten des (verbannten) Stephanos Lakapenos (# 27251), den die Verschwörer auf den Thron bringen wollten. Jedoch wurden sie durch Michael Diabolinos (# 25183) verraten. Konstantinos VII. ließ den einen Nasen und Ohren abschneiden, andere wurden unerträglich geprügelt und auf Eseln in einem Schmähumzug (πομπή) durch die Stadt geführt. Schließlich wurden sie verbannt. Laut Skylitzes wurden alle geblendet, ihnen wurden die Nasen abgeschnitten, sie wurden verbannt, und ihr Vermögen wurde eingezogen. Unter den Verschwörern nennt Skylitzes auch G. Als weitere Verschwörer werden genannt: Byzantios (# 21218), Ioannes (# 22937), Leon Kladon (# 24422), Philippos (# 26618) und Theodosios (# 27909).

Q: — (Hist.): Theoph. cont. VI 6, p. 441,3-10; Skylitzes, Konstantinos (2) 4, p. 239,52-58; Georg. mon. cont. (Istrin) 65,27-32.

QuelleSource