Open Access Published by De Gruyter

Ioannes Eladas

Ἰωάννης

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22909
Namensvariante
Eladas (Beiname); Helladas (Beiname); Heladas (Beiname); Eladěnin (mbulg.)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
913
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Magistros; Epitropos (Vormund); Vormund; Patrikios
Name normalisiert
Ioannes
Ort
Kpl.: Chalke; Chalke (Kpl.); Blachernenpalast (Kpl.); Kpl.: Blachernenpalast; Balkan (T); Dysis (T)
Quelle
Theoph. cont. 6; Skylitzes; Theod. mel.; Leon gr.; Zonaras; Ps.-Symeon; Georg. mon. cont. (Bonn); Georg. mon. cont. (Muralt); Georg. mon. cont. (Istrin); Vita Euthymii (BHG 651); Nikolaos Mystikos, Epp.; Konst. Porph., DAI; Symeon log. (Wahlgren); Symeon sl.; Symeon log.

N: Beiname: Eladas — ὁ Ἐλαδᾶς. Georg. mon. cont. (Muralt) nennt ihn Heladas — Ἑλαδᾶς, Ps.-Symeon Helladas — τὸν Ἑλλαδᾶν.

T: Patrikios zur Zeit Kaiser Leons VI. (886–912); Magistros — μάγιστρος, einer der Vormünder — ἐπίτροποι des jungen Konstantin VII.

V: I. bekleidete unter Kaiser Leon VI. (886–912) den Rang eines Patrikios. Laut dem DAI zog er eine Geldsumme von den auf dem Balkan gelegenen Themata ein, die sich auf diese Weise anscheinend von der Teilnahme an einer militärischen Unternehmung freikauften. Ob I. noch vor dem Tod Leons VI. auch den Magistrostitel führte, läßt sich nicht mehr entscheiden (1).

Er gehörte zu den Vormündern des jungen Konstantin VII., die Alexandros kurz vor seinem Tod im Juni 913 ernannt hatte (2).

Möglicherweise hat er in der zweiten Hälfte des Jahres 912 einen Brief des Patriarchen Nikolaos I. Mystikos (# 25885), in dem der Patriarch noch einmal zum Tetragamiestreit Stellung bezog, nebst einem Begleitschreiben des Kaisers Alexandros Papst Anastasius III. (# 20342) überbracht. Der Überbringer ist im Brief des Patriarchen nicht namentlich genannt, es ist nur von seinem (scil. des Kaisers) berühmten Magistros die Rede (διὰ τοῦ περιβλέπτου αὐτοῦ μαγίστρου), insofern kommen auch andere Magistroi in Frage, die diesen Titel unter Kaiser Alexandros geführt haben, z. B. Gregoras Iberitzes (# 22328) oder Stephanos (# 27224) (3).

Bei dem Putsch des Konstantinos Dukas (# 23817) stellte I. aus der Garde (ἑταιρεία) und den Ruderern (ἐλάται) eine Truppe zusammen, rüstete sie mit Waffen aus und schickte sie gegen Konstantinos. Es kam zum Kampf an der Chalke, viele wurden getötet, schließlich auch Konstantinos, womit der Aufstand beendet war (4).

Im August 913 empfing er zusammen mit den Vormündern Nikolaos I. Mystikos (# 25885) und Stephanos (# 27224) die beiden Söhne des bulgarischen Zaren Symeon (# 27467) im Blachernenpalast (5).

Nach der Rückkehr der Kaiserinmutter Zoe Karbonopsina (# 28506) an die Spitze der Regierung wurden auf den Rat des I. hin die alten Anhänger des Kaisers Alexandros, die von diesem zu Vormündern des jungen Kaisers Konstantinos VII. ernannt worden waren, entmachtet. Wenig später erkrankte I., zog sich aus dem Kaiserpalast zurück und starb im Blachernenpalast (6).

Anmerkungen: — (1) Konst. Porph., DAI 51,196-199. Der Grund für die Zahlung wird nicht genannt. Jedoch findet der Bericht sich in einer Reihe mit zwei anderen, bei denen es um den Freikauf von militärischen Verpflichtungen geht. Zum – unklaren – Zeitpunkt dieser Maßnahme scheint I. noch den Patrikiostitel geführt zu haben: διὰ τοῦ μαγίστρου Ἰωάννου τοῦ Ἐλαδᾶ, τῷ τότε πατρικίου αὐτοῦ ὄντος. — (2) Theoph. cont. VI 2, p. 379,2-9; 7, p. 380,17-20; VI 1, p. 381,10-13; Skylitzes, Alexandros 2, p. 194,67-76; 7, p. 196,13-17; Symeon log. (Leon gr. 288,2-6; Theod. mel. 201,24 – 202,1; Symeon sl. 124,33-35 [zieht hier offenbar Ioannes Eladas versehentlich mit Ioannes Lazanes [# 22906] zu einer Person zusammen]); Symeon log. (Wahlgren) 134,47-51; Ps.-Symeon 717,22 – 718,1 (zieht hier offenbar Ioannes Eladas versehentlich mit Ioannes Lazanes zu einer Person zusammen; richtig 718,10-12); Georg. mon. cont. (Bonn) 873,21 – 874,2; 874,13-17; Georg. mon. cont. (Muralt) 1128A-C; Georg. mon. cont. (Istrin) 39,2-4; Zonaras XVI 15, p. 457,17 – 458,4; Vita Euthymii (BHG 651) XXI, p. 131,6-9 (Karlin-Hayter). — (3) Nikolaos Mystikos, Ep. 32,510-512. — (4) Theoph. cont. VI 2, p. 383,4-9; Skylitzes, Konstantinos 2, p. 198,64-69; Symeon log. (Leon gr. 290,1-3; Theod. mel. 203,11-13; Symeon sl. 125,23f.); Symeon log. (Wahlgren) 135,36-38; Georg. mon. cont. (Bonn) 875,22 – 876,4; Georg. mon. cont. (Muralt) 1129B; Georg. mon. cont. (Istrin) 40,13-18; Ps.-Symeon 719,18-22; Zonaras XVI 16, p. 459,12-15. — (5) Theoph. cont. VI 5, p. 385,15-18; Symeon log. (Leon gr. 292,4-7; Theod. mel. 204,25-28; Symeon sl. 126,16-18); Symeon log. (Wahlgren) 135,77-80; Georg. mon. cont. (Bonn) 877,22 – 878,3; Georg. mon. cont. (Muralt) 1133A; Georg. mon. cont. (Istrin) 41,24-27. — (6) Theoph. cont. VI 6, p. 386,6-13; Skylitzes, Konstantinos 4, p. 201,35-41; Symeon log. (Leon gr. 292,20 – 293,3; Theod. mel. 205,11-19; Symeon sl. 126,26-33); Symeon log. (Wahlgren) 135,91-97; Georg. mon. cont. (Bonn) 878,15-22; Georg. mon. cont. (Muralt) 1133B-C; Georg. mon. cont. (Istrin) 42,1-6; Ps.-Symeon 721,23 – 722,4.

Q: — (Hist.): Theoph. cont.; Skylitzes; Symeon log. (Leon gr.; Theod. mel.; Symeon sl.); Symeon log. (Wahlgren); Georg. mon. cont. (Bonn) 873,21 – 874,2; Georg. mon. cont. (Muralt) 1128A; Georg. mon. cont. (Istrin) 39,2-4; Zonaras XVI 15, p. 457,17 – 458,4. — (Ep.): Nikolaos Mystikos, Ep. — (Hag.): Vita Euthymii (BHG 651) XXI, p. 131,6-9 (Karlin-Hayter). — (Fs.): Konst. Porph., DAI 51,196-199.

L: DAI, Comm. 204. — Zu dem Aufstand des Konstantinos Dukas cf. Polemis, Dukai 21–25 (Nr. 3).

P: Mit den Ruderern sind möglicherweise die Ruderer der kaiserlichen Galeeren gemeint. Thurn, Skylitzes 305, hält sie für Marinesoldaten. Ob Hetaireia hier Garde meint, ist unklar, da man erwarten würde, daß die Garde schon bewaffnet war. Allerdings könnte es sich hierbei natürlich auch um zeremonielle Waffen gehandelt haben. In jedem Fall ist gemeint, daß I. ad hoc eine bewaffnete Truppe zusammenstellte, die den Palast gegen die Leute des Konstantinos Dukas verteidigen sollte. — Möglicherweise identisch mit # 22971.

QuelleSource