Open Access Published by De Gruyter

Ioannes Bogas

Ἰωάννης

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
22911
Namensvariante
Bogas (Bei- oder Familienname); Bagas (Bei- oder Familienname, Variante); Voga (mbulg.) (Beiname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
914
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Patrikios; Strategos Cherson; patrikie (mbulg.)
Name normalisiert
Ioannes
Ort
Cherson; Thrakien; Frak (mbulg.) = Thrakien
Quelle
Nikolaos Mystikos, Epp.; Skylitzes; Theoph. cont. 6; Georg. mon. cont. (Bonn); Ps.-Symeon; Georg. mon. cont. (Muralt); Leon gr.; Theod. mel.; Georg. mon. cont. (Istrin); Zonaras; Symeon sl.; Symeon log. (Wahlgren); Symeon log.

N: Bei- oder Familienname: Bogas — ὁ Βογᾶς bzw. ὁ Βωγᾶς (Theod. mel.; Georg. mon. cont. [Istrin]); Leon gr.: Bagas — ὁ Βαγᾶς.

T: Patrikios und Strategos von Cherson.

V: Da der Bulgarenkrieg auch nach der Rückkehr der Kaiserinmutter Zoe Karbonopsina (# 28506) an die Macht (Frühjahr 914) weiterging, suchte man in Byzanz nach Verbündeten gegen die Bulgaren. Hierbei erklärte I., der zu dieser Zeit wahrscheinlich Strategos von Cherson war (s. P), daß er die Petschenegen (Πατζινάκαι) dazu bringen könne, gegen die Bulgaren ins Feld zu ziehen. Er verlangte dafür die Ernennung zum Patrikios, die ihm gewährt wurde. Daraufhin begab sich I. mit Geschenken zu den Petschenegen und schloß ein entsprechendes Abkommen. Die Petschenegen versprachen, gegen die Bulgaren zu ziehen, und stellten Geiseln (# 30270), mit denen I. nach Konstantinopel zurückkehrte.

Als es im Sommer 917 zu dem großen Feldzug gegen die Bulgaren kam, der mit der schweren Niederlage am Acheloos endete, scheinen auch die Petschenegen aufgeboten worden zu sein, die unter der Führung des I. gegen die Bulgaren zogen. Als sie die Donau erreichten, kam es jedoch zu Streit und verbalen Auseinandersetzungen (εἰς ἔριδας καὶ λογομαχίας ἐλθόντων) zwischen I. und dem Befehlshaber der Flotte, dem späteren Kaiser Romanos Lakapenos. Als die Petschenegen dies bemerkten, kehrten sie in ihre Heimat zurück. In Konstantinopel kam es zu einer Untersuchung, bei der Romanos fast zur Blendung verurteilt worden wäre. Über I. haben wir in diesem Zusammenhang keine weiteren Informationen.

In einem Brief an Symeon von Bulgarien aus dem Jahr 917 schrieb Nikolaos Mystikos, daß Bogas (ohne Nennung des Vornamens), Strategos von Cherson, ihm immer wieder von Versuchen Symeons berichtet habe, die Petschenegen und andere Völker als Verbündete der Bulgaren für einen Angriff gegen die Byzantiner zu gewinnen. Jeden Tag soll er Berichte und Briefe darüber übermittelt haben.

Q: — (Hist): Theoph. cont. VI 7, p. 386,23 – 387,7; 389,22 – 390,5; Skylitzes, Konstantinos 5, p. 201,49 – 202,55; 9, 204,18-25. 36-39; Symeon log. (Leon gr. 293,5-13; 295,20 – 296,12; Theod. mel. 205,1-7; 207,28 – 208,17; Symeon sl. 126,39 – 127,5); Symeon log. (Wahlgren) 135,99-112. 161-172; Georg. mon. cont. (Bonn) 879,12-19; 882,5-11; Georg. mon. cont. (Muralt) 1136A. 1137C–1140A; Georg. mon. cont. (Istrin) 42,15-20; Georg. mon. cont. (Istrin) 43,35 – 44,14; Ps.-Symeon 722,14-18; 724,15-20; Zonaras XVI 17, p. 464,10 – 465,2. 15-21. — (Ep.): Nikolaos Mystikos, Epp. 9,99-105. 136. 148.

L: Savvides V 120–122. — Zuckerman, in: Crimée entre Byzance et Khaganat 221–223; Dölger–Müller, Regesten Nr. 575.

P: Möglicherweise gehören ihm laut den Herausgebern das Siegel Catalogue I 82.14 (# 23022) oder 82.15 (# 23021). Allerdings müßte man diese dann vor 914 datieren, da I. zu diesem Zeitpunkt bereits den Titel Patrikios führte, während auf den Siegeln noch basilikos Protospatharios als Rangtitel verzeichnet ist. Gleiches gilt für den Inhaber des Siegels Seibt–Wassiliou 336 (Parallelstück von Catalogue I 82.13; # 22884), doch meinen die Herausgeber zu den Identifizierungsüberlegungen, daß sich keine definitiven Hinweise für eine Identifizierung ausmachen lassen. — Die Herausgeber von Catalogue halten es für höchst wahrscheinlich, daß der bei Nikolaos Mystikos nur als Bogas bezeichnete Strategos von Cherson mit dem Ioannes Bogas der Chronisten identisch ist. — Die Gesandtschaft zu den Petschenegen wird ohne direkten Zusammenhang mit I. ebenfalls bei Nikolaos Mystikos erwähnt (Ep. 9, 144. 152).

QuelleSource