Open Access Published by De Gruyter

Leon Kladon

Λέων

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
24422
Namensvariante
Kladon (Familienname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
944
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Name normalisiert
Leon
Quelle
Theoph. cont. 6; Skylitzes; Symeon log. (Cod. Vat. gr. 163)

N: Beiname: Kladon — ὁ Κλάδων. Theoph. cont., dem Symeon log. (Cod. Vat. gr. 163) folgt, kennt ihn nur unter dem Beinamen, während Skylitzes den vollen Namen nennt. — Andere bekannte Mitglieder dieser Familie sind Basileios Kladon (# 20926) und vermutlich Theodoros Kladon (# 27763).

V: Laut Theoph. cont. war L. an dem Sturz Romanos’ I. Lakapenos im Dezember 944 beteiligt. Er wird zwar nicht direkt erwähnt, taucht jedoch wenig später in einer Liste derjenigen auf, die als Strafe für ihre Beteiligung starben oder auf andere Weise Schaden nahmen. Wie Theoph. cont. berichtet, wurde Kladon (= L.) für schuldig befunden, bei einer Verschwörung mitgewirkt zu haben. Ihm wurde seine Nase abgeschnitten, er wurde geblendet und verbannt, sein Vermögen wurde eingezogen. Laut Skylitzes handelte es sich um die Verschwörung, die im Dezember 947 stattfand und die Restituierung des Stephanos Lakapenos (# 27251) zum Ziel hatte. Als weitere Verschwörer werden genannt: Byzantios (# 21218), Gregorios Makedon (# 22405), Ioannes (# 22937), Philippos (# 26618) und Theodosios (# 27909).

Q: — (Hist.): Theoph. cont. VI 3, p. 438,17-19; Symeon log. (Cod. Vat. gr. 163) 1,13f.; Skylitzes, Konstantinos (2) 4, p. 239,52-58.

L: Markopoulos, in: Symmeikta 3 (1979) 102.

QuelleSource