Open Access Published by De Gruyter

Michael

Μιχαήλ

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
25151
Klerus / Laie
unklar
Geschlecht
Mann
Zeit
9. Jh.; 10. Jh.
ethnos
Bulgarien
Religion
orthodox
Name normalisiert
Michael
Ort
Kpl.: Blachernenpalast; Blachernenpalast (Kpl.)
Quelle
Theoph. cont. 6; Georg. mon. cont. (Bonn); Ps.-Symeon; Georg. mon. cont. (Muralt); Leon gr.; Theod. mel.; Theodoros Daphnopates, Epp.; Georg. mon. cont. (Istrin); Skylitzes; Zonaras; Symeon log. (Wahlgren); Symeon sl.; Symeon log.

V: Ältester Sohn des bulgarischen Zaren Symeon (# 27467) aus dessen erster Ehe. Er dürfte in den 90er Jahren des 9. Jh.s oder um 900 geboren worden sein, jedenfalls vor seinem Bruder Petăr (# 26409), der wahrscheinlich im Jahre 903 zur Welt kam.

Möglicherweise bezieht sich die Mitteilung in den chronikalen Quellen, derzufolge die zwei Söhne Symeons im Blachernenpalast in Konstantinopel von Kaiser Konstantinos VII. und der Regentschaftsregierung feierlich empfangen wurden, auf ihn. Sonst dürfte sein jüngerer Halbbruder Ioannes (# 22903) gemeint sein. Sicher ist wohl nur die Beteiligung des Petăr (1).

In einem Brief, den Theodoros Daphnopates (# 27694) im Namen und Auftrag des Kaisers Romanos I. Lakapenos in den Jahren 924/25 an M.s Vater Symeon schrieb, wird allgemein erwähnt, daß Symeon ja auch Kinder hatte (2).

Die Chroniken berichten anläßlich des Todes Symeons im Jahre 927, daß dieser M. zuvor zum Mönch hatte scheren lassen, während er Petăr zu seinem Nachfolger bestimmt hatte (3).

Etwa um das Jahr 929/30 rebellierte M. gegen Petăr und konnte eine größere Zahl von Skythen (Ungarn?) als Helfer gewinnen. Nach seinem Tod zogen diese gegen Byzanz und kamen plündernd bis nach Nikopolis (4).

Anmerkungen: — (1) Theoph. cont. VI 5, p. 385,15-18; Skylitzes, Konstantinos 3, p. 200,27-29 (spricht nur allgemein von den Söhnen Symeons); Symeon log. (Leon gr. 292,4-7; Theod. mel. 204,25-28; Symeon sl. 126,16-18); Symeon log. (Wahlgren) 135,77-80; Georg. mon. cont. (Bonn) 877,22 – 878,3; Georg. mon. cont. (Muralt) 1133A; Georg. mon. cont. (Istrin) 41,24-27; Ps.-Symeon 721,15-17; Zonaras XVI 16, p. 462,7f. — (2) Theodoros Daphnopates, Ep. 7,55-59 (p. 83 Darrouzès–Westerink). — (3) Theoph. cont. VI 21, p. 412,5f.; Skylitzes, Romanos Lakapenos 18, p. 222,15f.; Symeon log. (Leon gr. om.; Theod. mel. 224,7f.; Symeon sl. 136,28f.); Symeon log. (Wahlgren) 136,342f.; Georg. mon. cont. (Bonn) 904,5f.; Georg. mon. cont. (Muralt) 1168A; Georg. mon. cont. (Istrin) 55,9f.; Ps.-Symeon 740,10-12. — (4) Theoph. cont. VI 29, p. 420,1-10; Skylitzes, Romanos Lakapenos 23, p. 226,11-19; Georg. mon. cont. (Istrin) 59,1-8. Diese ganze Episode findet bei Georg. mon. cont. (Bonn) keine Erwähnung.

Q: — (Hist.): Theoph. cont.; Skylitzes; Symeon log. (Leon gr.; Theod. mel.; Symeon sl.); Symeon log. (Wahlgren); Georg. mon. cont. (Bonn; Muralt; Istrin); Ps.-Symeon; Zonaras. — (Ep.): Theodoros Daphnopates, Ep. 7.

L: Zlatarski, Istorija I/2 495. 515. 800–803; Runciman, Bulgarian Empire 177. 188; Istorija na Bălgarija II 370f. 397; Andreev–Lazarov–Pavlov, Koj koj e 266f.; Božilov–Gjuzelev, Istorija 278f.

QuelleSource