Open Access Published by De Gruyter

Michael Stypeiotes

Μιχαήλ

EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
25177
Namensvariante
Stypeiotes (Familienname); Styppeiotes (Variante); Stypiotes (Variante); Styppiotes (Variante); Stupiotes (Variante)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
924
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Titel / Beruf
Patrikios = mbulg. patrikie
Name normalisiert
Michael
Quelle
Georg. mon. cont. (Bonn); Theoph. cont. 6; Ps.-Symeon; Georg. mon. cont. (Muralt); Georg. mon. cont. (Istrin); Leon gr.; Theod. mel.; Skylitzes; Symeon sl.; Symeon log. (Wahlgren); Symeon log.

N: Familienname: Stypeiotes — Στυπειώτης bzw. Stypiotes — ὁ προσαγορευόμενος στυπιώτης (Theoph. cont.; Georg. mon. cont. [Bonn; Muralt]). Weitere Varianten: Styppiotes — Στυππιώτης (Theod. mel.) bzw. Stupiotes — Στουπιώτης (Leon gr.). Der Beiname fehlt bei Symeon sl. 134,16.

T: Patrikios, mbulg.: patrikie.

V: Als der bulgarische Zar Symeon (# 27467), vermutlich im September 924, Konstantinopel angriff, gehörte M. zu der Delegation, die mit ihm Friedensverhandlungen führen sollte. Symeon wies die Delegation jedoch zurück und verlangte, mit Kaiser Romanos I. Lakapenos direkt zu sprechen.

Q: — (Hist.): Theoph. cont. VI 15, p. 406,1f.; Skylitzes, Romanos Lakapenos 12, p. 219,17f.; Symeon log. (Leon gr. 310,9; Theod. mel. 219,25; Symeon sl. 134,16); Symeon log. (Wahlgren) 225f.; Georg. mon. cont. (Bonn) 898,6-12. 14-16; Georg. mon. cont. (Muralt) 1160A-B; Georg. mon. cont. (Istrin) 52,11-18; Ps.-Symeon 735,18 – 736,2.

L: Zu der Familie Stypeiotes, der M. wahrscheinlich angehörte, cf. Kresten, in: JÖB 27 (1978) 81–84, bes. 81f. (zu M., mit weiterer Lit.); zu der Namensform Stypeiotes cf. auch Henrich, in: Onomata 9 (1985) 83–89 (mit der älteren Literatur).

P: Eine Identität mit Stypeiotes (# 27427) ist möglich, aber nicht zu beweisen.

QuelleSource