Romanos Argyros

Ῥωμανός

Open Access
De Gruyter
EintragstypEntry Type
Person
EintragsspracheEntry Language
DeutschGerman
Personenkennziffer
26838
Namensvariante
Argyros (Familienname)
Klerus / Laie
Laie
Geschlecht
Mann
Zeit
10. Jh.
Erste Erwähnung
917
ethnos
Byzanz
Religion
orthodox
Name normalisiert
Romanos
Ort
Acheloos
Quelle
Theoph. cont. 6; Georg. mon. cont. (Bonn); Ps.-Symeon; Georg. mon. cont. (Muralt); Leon gr.; Theod. mel.; Georg. mon. cont. (Istrin); Skylitzes; Symeon log. (Wahlgren); Symeon sl.; Symeon log.

N: Familienname: Argyros — Ἀργυρός.

T: R. war offensichtlich im Jahre 917 Befehlshaber einer Abteilung der byzantinischen Armee.

V: Er war der Bruder des Leon Argyros (# 24399) und folglich ein Sohn des Eustathios Argyros (# 21828). Ein weiterer Bruder war Pothos Argyros (# 26243).

Im Sommer 917 war er, wie auch sein Bruder Leon, einer der Unterbefehlshaber der byzantinischen Armee, die am Acheloos von den Bulgaren vernichtet wurde:  Ῥωμανὸς δὲ ὁ Ἀργυρὸς ἐστρατήγει καὶ Λέων ὁ ἀδελφὸς αὐτοῦ (Theoph. cont.).

Q: — (Hist.): Theoph. cont. VI 10, p. 389,5f.; Skylitzes, Konstantinos 8, p. 203,89; Symeon log. (Leon gr. 295,4; Theod. mel. 207,15; Symeon sl. 127,28); Symeon log. (Wahlgren) 135,143; Georg. mon. cont. (Bonn) 881,11f.; Georg. mon. cont. (Muralt) 1137B; Georg. mon. cont. (Istrin) 43,23f.; Ps.-Symeon 724,3-5.

L: Savvides III 143; EPLBHC I 363. — Vannier, Argyroi 29 (Nr. 6); Cheynet–Vannier, Argyroi 62 (Nr. 6).

P: Die Erwähnung des R. wirft, wie schon Vannier ausführt, Probleme auf. Die Formulierung legt nahe, daß er eine ähnliche Position im Heer besaß wie sein Bruder Leon, der Strategos des Themas Sebasteia war und an anderer Stelle als ältester Sohn des Eustathios bezeichnet wird. Im Gegensatz zu seinen beiden Brüdern wird R. aber sonst bei keiner Gelegenheit erwähnt, so daß Vannier eine Verwechslung mit Romanos Argyros (# 26839), dem Sohn Leons, annimmt, der allerdings erst ca. 905 geboren worden war und daher 917 kaum als Befehlshaber einer Armeeabteilung in Frage gekommen sein dürfte.

QuelleSource