Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter January 9, 2015

Psychische Schutzfaktoren bei Kindern

Raimund Geene
From the journal Public Health Forum

Einleitung

In den Kindheitswissenschaften ist eine Ausrichtung auf Schutzfaktoren/Ressourcen breit konsentiert. Etablierte psychologische Ressourcenkonzepte sind jedoch weitgehend personalisiert und mithin für Kinder nur eingeschränkt anwendbar. Umfassende Konzepte wie der Capability Approach ergänzen sich mit dem Setting-Ansatz in Kitas und Schulen. Der Kommune kann dabei die Rolle eines Dach-Settings zukommen, insbesondere Übergängen/Präventionsketten. Familien bedürfen einer anderen Interventionslogik nach Maßgabe der Kernstrategien der Ottawa-Charta, wie es im neuen Handlungsfeld der Frühen Hilfen entwickelt wird.

Abstract

In the childhood sciences, a focus on protective factors/resources consented wide. Established psychological resources concepts are largely personalized and therefore for children of limited applicability. Comprehensive concepts such as the Capability Approach complemented by the setting approach in day-care centers and schools. The municipality can also be given to the role of an umbrella setting, particularly transitions/prevention networks. Families require a different intervention logic in accordance with the core strategies of the Ottawa Charter, as it is developed in the new field of the Early Preventions.

Literaturverzeichnis

Antonovsky, 1979 Antonovsky Aaron. "Unraveling the mystery of health" How people manage stress and stay well, 1979 Jossey-Bass: San Francisco. Search in Google Scholar

Bandura, 1977 Bandura Albert. "Self-efficiancy" The exercise of control, 1977/1997 Freeman: New York. Search in Google Scholar

Frankl, 2005 Frankl Viktor E. "Der Wille zum Sinn" , 2005 Huber: Bern. Search in Google Scholar

Geene und Rosenbrock, 2012 Geene, Raimund & Rosenbrock, Rolf, (2012): Der Settingansatz in der Gesundheitsförderung mit Kindern und Jugendlichen. In: Gold, Carola & Lehmann, Frank (Hg.): Gesundes Aufwachsen für alle! Anregungen und Handlungshinweise für die Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Gesundheitsförderung konkret, Band 17. Köln: BZgA, 46-75.Search in Google Scholar

Geene et al., 2013 Geene R; Lehmann F; Höppner C; Rosenbrock R, (2013): Gesundheitsförderung – Eine Strategie für Ressourcen. In: Geene R; Höppner C; Lehmann F (Hg): Kinder stark machen: Ressourcen, Resistenz, Respekt. Bad Gandersheim: Verlag gesunde Entwicklung, 19-68.Search in Google Scholar

Gold und Lehmann, 2012 Gold Carola, Lehmann Frank. "Gesundes Aufwachsen für alle!Anregungen und Handlungshinweise für die Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien." Gesundheitsförderung konkret. Band 17, 2012 BZgA: Köln. Search in Google Scholar

Hobfoll, 1989 Hobfoll, Stevan E. (1989): Conservation of resources: A new attempt at conceptualizing stress. In: American Psychologist 44, 513-524.Search in Google Scholar

Holz, 2010 Holz, Gerda (2010): Armutsprävention und Bildungsförderung durch Schule und Jugendhilfe. In: Fischer, Jörg & Merten, Roland (Hg.): Armut und soziale Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen. Grundlagen der Sozialen Arbeit, Band 26. Baltmannsweiler: Schneider, 25-41.Search in Google Scholar

Kickbusch und Maag, 2008 Kickbusch, Ilona & Maag, Daniela. (2008): Health Literacy. In: Heggenhougen, Kris & Quah, Stella (Hg.): International Encyclopedia of Public Health, Vol 3. San Diego: Academic Press, 204-211.Search in Google Scholar

Kobasa, 1979 Kobasa, Suzanne (1979): Stressful life events, personality, and health – Inquiry into hardiness. In: Journal of Personality and Social Psychology 37, 1-11.Search in Google Scholar

Kuhn et al., 2012 Kuhn, Joseph; Lampert, Thomas & Ziese, Thomas. (2012): Einführung ins Thema: Komplexe Interventionen – komplexe Evaluationen? In: Robert-Koch-Institut (Hg.): Evaluationen komplexer Interventionsprogramme in der Prävention: Lernende Systeme, lehrreiche Systeme? Berlin: RKI, 9-14.Search in Google Scholar

Mielck, 2005 Mielck Andreas. "Soziale Ungleichheit und Gesundheit. Einführung in die aktuelle Diskussion" , 2005 Huber: Bern. Search in Google Scholar

Rappaport, 1985 Rappaport Julian. "Ein Plädoyer für die Widersprüchlichkeit – ein sozialpolitisches Konzept des Empowerment anstelle präventiver Ansätze" In: Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, vol. 2, no. 17, 1985, p. 257278. Search in Google Scholar

Ravens-Sieberer et al., 2007 Ravens-Sieberer, Ulrike; Ellert, Ute & Erhart, Michael. (2007): Gesundheitsbezogene Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. In: Bundesgesundheitsblatt. Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz 50, 810-818.Search in Google Scholar

Sann et al., 2013 Sann A, Geene R, Paul M (2013): Frühe Hiolfen – Ein neues Handlungsfeld zur Stärkung von Kindern und Familien. In: Geene R; Höppner C; Lehmann F (Hg): Kinder stark machen: Ressourcen, Resistenz, Respekt. Bad Gandersheim: Verlag gesunde Entwicklung, 361-388.Search in Google Scholar

Schumacher et al., 2005 Schumacher, Jörg, Leppert, Karena, Gunzelmann, Thomas et al. (2005): Die Resilienzskala – Ein Fragebogen zur Erfassung der psychischen Widerstandsfähigkeit als Personenmerkmal. In: Zeitschrift für klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, 53, 16-39.Search in Google Scholar

Sen, 2000 Sen Amartya. "Ökonomie für den Menschen" Wege zu Gerechtigkeit und Solidarität in der Marktwirtschaft, 2000 Hanser: München. Search in Google Scholar

Siegrist, 1996 Siegrist Johannes. "Soziale Krisen und Gesundheit: eine Theorie der Gesundheitsförderung am Beispiel von Herz-Kreislauf-Risiken im Erwerbsleben" , 1996 Hogrefe: Göttingen. Search in Google Scholar

Stuber, 2009 Stuber Michael. "Diversity" Das Potenzial-Prinzip. Ressourcen aktivieren – Zusammenarbeit gestalten, 2009 Luchterhand: Köln. Search in Google Scholar

Syme, 1991 Syme Leonard. "Individual and Social Determinants of Disease. Experiencees and Perspectives." Veröffentlichungsreihe der Forschungsgruppe Gesundheitsrisiken und Präventionspolitik, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, 1991 WZB: BerlinP91-205. Search in Google Scholar

Werner et al., 1977 Werner Emmy E., Biermann Jessie M., French Fern E. "The Children of Kauai" A longitudinal study from the prenatal period to age ten, 1977 University of Hawaii Press: Honolulu. Search in Google Scholar

Published Online: 2015-1-9
Published in Print: 2014-4-1

© 2015 by Walter de Gruyter Berlin/Boston