Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter December 21, 2007

Eine Probe aufs Exempel. Neue Forschungskonzepte am Beispiel Hamburger Konversionen von Juden zum Christentum (1600–1850)

Jutta Braden
From the journal

Wer sich mit der Geschichte der Judenmission oder von Konversionen vom Juden- zum Christentum im frühneuzeitlichen Protestantismus befaßt, wird früher oder später auf den Namen des Hamburger Orientalisten Esdras Edzard und seine judenmissionarische Stiftung stoßen. Von dessen Wirken für das »werck der Bekehrung der Juden« im Rahmen der von ihm 1667 gestifteten und später »Edzardische Jüdische Proselytenanstalt« genannten Proselytenkasse berichten unter anderem die Standardwerke zur Geschichte der Judenmission aus dem 19. Jahrhundert von Ch. H. Kalkar und J. F. A. De le Roi. Auch zwei kleinere Spezialstudien zu diesem Thema liegen vor, die des Hamburger Theologen Carl Wilhelm Gleiss von 1871 und eine von Heinrich Rinn von 1886. In knapper Form wird ebenfalls in neueren einschlägigen Forschungsarbeiten auf Edzard und sein Bekehrungswerk hingewiesen, so in Kirche und Synagoge, dem von Karl Heinrich Rengstorf und Siegfried von Kortzfleisch 1968 herausgegebenen Handbuch zur Geschichte der jüdisch-christlichen Beziehungen, in den sich auf die Zeit der protestantischen Orthodoxie und des Pietismus beziehenden Beiträgen von Gerhard Müller, Wolfgang Philipp und Martin Schmidt. Allerdings steht in allen genannten Arbeiten die Phase in der Geschichte der Hamburger Judenmissionsanstalt zwischen 1667 und 1708 im Vordergrund, in der Esdras Edzard selbst an ihrer Spitze stand. Auch in der einzigen neueren Forschungsarbeit zu dieser Thematik, der 1988 erschienenen Studie von Martin Friedrich zur Stellung der deutschen evangelischen Theologie zum Judentum im 17. Jahrhundert, ist die Sachlage nicht anders, gilt doch das Interesse dieses Autors vor allem der Bestimmung des theologischen Standortes von Edzard zwischen lutherischer Orthodoxie und Pietismus. Zieht man das 2001 erschienene Handbuch zur Geschichte der Juden in Europa heran, muß man sogar glauben, daß Esdras Edzards Bekehrungswerk nach dem Tod seines Stifters 1708 geschlossen wurde.

Online erschienen: 2007-12-21
Erschienen im Druck: 2006-July-03

© Max Niemeyer Verlag, 2006