Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter January 11, 2008

»Noch nicht unter zu vielen Geschichten begraben«. Englischsprachige Literatur aus Afrika auf dem deutschen Buchmarkt

Waltraud Kolb
From the journal

Übersetzungen afrikanischer Literatur sind dank dem Engagement einiger weniger Verlage ein gut eingeführtes Nischenprodukt mit symbolischem Kapital auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Der vorliegende Aufsatz beschäftigt sich mit dem deutschen Übersetzungsmarkt für die englischsprachige afrikanische Literatur, mit dessen Eckpunkten wie den beteiligten Verlagen und der Rolle fördernder Institutionen sowie im Besonderen mit der Position der Übersetzer/innen, die hier stärker als im Falle großer Literaturen auch als Kulturmittler/innen auftreten. In einem angeschlossenen Interview schildert die Begründerin der Lamuv-Reihe »Black Women« die Zusammenarbeit zwischen Übersetzer/innen und Verlag.

Translations of African literature are, due to the commitment of a few publishing houses, well introduced niche products which dispose of some symbolic capital on the German speaking book market. This paper deals with the German translation market for Anglophone-African literature and its main features such as the publishing houses involved, or the role of promoting institutions as well as the position of translators, who, within the context of this specific literary production, also act as cultural mediators. In an interview added to the paper, the female founder of the Lamuv series »Black Women« describes the cooperation between translators and publishing house.

Online erschienen: 2008-01-11
Erschienen im Druck: 2004-December-20

© Max Niemeyer Verlag GmbH, Tübingen 2004