Skip to content
Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg November 14, 2018

Die Pfadabhängigkeit digitalisierter Industriearbeit

The Path Dependence of Digitized Industrial Work
Hartmut Hirsch-Kreinsen
From the journal Arbeit

Zusammenfassung

Ausgangspunkt des vorliegenden Artikels ist die vorherrschende Auffassung im Digitalisierungsdiskurs, dass gegenwärtig ein ausgesprochener Technologieschub mit disruptiven Folgen für Arbeit stattfindet. Im Beitrag wird jedoch argumentiert, dass ein disruptiver und Strukturen verändernder Wandel keinesfalls in allen Wirtschaftssektoren und Arbeitssegmenten anzutreffen ist. Es wird die These vertreten, dass sich mit der Digitalisierung von Arbeit im industriellen Sektor ein ausgeprägt pfadabhängiger Wandel von Arbeit verbindet. Gezeigt wird empirisch, dass sich Pfadabhängigkeit an nur inkrementellen Digitalisierungsmaßnahmen in den meisten Betrieben und einem damit verbundenen strukturkonservativen Wandel von Arbeit festmachen lässt. Zur Erklärung dieser Befunde wird auf konzeptionelle Überlegungen zur organisatorischen Pfadabhängigkeit zurückgegriffen, die besonders den Mechanismus selbstverstärkender „increasing returns“ betonen. Allerdings werden damit Möglichkeiten eines grundlegenden Wandels nicht ausgeschlossen. Daher werden abschließend die Bedingungen eines längerfristigen Wandels von Arbeit diskutiert.

Abstract

Starting point of this paper is the prevailing view in the digitization discourse that there is currently a pronounced technology push with disruptive consequences for work. The article assumes, however, that disruptive and structural change is by no means to be found and expected in all economic sectors and working segments. The thesis of this paper is that the digitization of work in the industrial sector is combined with a markedly path-dependent change of work. It is shown empirically that path dependence can be identified by incremental digitization measures in most companies and a related structuralconservative change of work. To explain these findings conceptual considerations of organizational path dependence are used which emphasize the mechanism of self-reinforcing increasing returns. However, this does not exclude the possibility of fundamental change. Therefore, the conditions of a longer-term change of work are discussed finally.

Literatur

Amin, A., P. Cohendet (2004): Architectures of Knowledge. OxfordSearch in Google Scholar

Autor, D. (2015): Why Are There Still So Many Jobs? The History and Future of Workplace Automation; in: Journal of Economic Perspectives, 29, 3, 3–30Search in Google Scholar

Arntz, M., T. Gregory, F. Lehmer, B. Matthes, U. Zierahn (2016): Arbeitswelt 4.0 – Stand der Digitalisierung in Deutschland. IAB Kurzbericht 22. NürnbergSearch in Google Scholar

Arthur, W. B. (1996): Increasing Returns and the New World of Business; in: Harvard Business Review, July/August, 101–109Search in Google Scholar

Bergmann, J. (1987): Technik und Arbeit; in: B. Lutz (Hg.): Technik und sozialer Wandel: Verhandlungen des 23. Deutschen Soziologentages in Hamburg 1986. Frankfurt a.M., 114–134Search in Google Scholar

Beyer, J. (2005): Pfadabhängigkeit ist nicht gleich Pfadabhängigkeit! Wider den impliziten Konservatismus eines gängigen Konzepts; in: Zeitschrift für Soziologie, 34, 1, 5–21Search in Google Scholar

BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) (2016): Monitoring Report Wirtschaft DIGITAL 2016. BerlinSearch in Google Scholar

Brynjolfsson, E., A. McAfee (2014): The Second Machine Age: Work, Progress, and Prosperity in a Time of Brilliant Technologies. New York, LondonSearch in Google Scholar

Büchner, S., S. Kühl, J. Muster (2017): Digitalisierung zähmt keine Menschen; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. Juli 2017Search in Google Scholar

David, P. A. (1986): Understanding the economics of QWERTY: The necessity of history; in: W. N. Parker (Hg.): Economic History and the Modern Economist. Oxford, 30–49Search in Google Scholar

Erixon, F., B. Weigel (2016): The Innovation Illusion. New Haven, LondonSearch in Google Scholar

FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) (2017): Künstliche Intelligenz näht auch in zehn Jahren nicht.12. September 2017Search in Google Scholar

Funken, C., I. Schulz-Schaeffer (Hg.) (2008): Digitalisierung der Arbeitswelt: Zur Neuordnung formaler und informeller Prozesse in Unternehmen. WiesbadenSearch in Google Scholar

Hasse, R., G. Krücken (1999): Neo-Institutionalismus. BielefeldSearch in Google Scholar

Heidenreich, M., B. Kirch, J. Mattes (2009): Die organisatorische Einbettung von Informationstechnologien in einem globalen Entwicklungsprojekt; in: C. Funken, I. Schulz-Schaeffer (Hg.): Digitalisierung der Arbeitswelt: Zur Neuordnung formaler und informeller Prozesse in Unternehmen. Wiesbaden, 193–220Search in Google Scholar

Helmrich, R., M. Tiemann, K. Troltsch, F. Lukowski, C. Neuber-Pohl, A. C. Lewalder (2016): Digitalisierung der Arbeitslandschaften. Wissenschaftliche Diskussionspapiere 180. Bonn: BIBBSearch in Google Scholar

Hirsch-Kreinsen, H., R. Schultz-Wild, C. Köhler, M. von Behr (1990): Einstieg in die rechnerintegrierte Produktion: Alternative Entwicklungspfade der Industriearbeit im Maschinenbau. Frankfurt am Main/New YorkSearch in Google Scholar

Icks, A., C. Schröder, S. Brink, C. Dienes, S. Schneck (2017): Digitalisierungsprozesse von KMU im Verarbeitenden Gewerbe. IfM-Materialien 255. BonnSearch in Google Scholar

Kagermann, H. (2014): Chancen von Industrie 4.0 nutzen; in: T. Bauernhansl, M. ten Hompel, B. Vogel-Heuser (Hg.): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Anwendung, Technologien, Migration. Wiesbaden, 603–614Search in Google Scholar

Kleinhempel, K., A. Satzer, V. Steinberger (2015): Industrie 4.0 im Aufbruch? Hans-Böckler-Stiftung Mitbestimmungsförderung Nr.5, DüsseldorfSearch in Google Scholar

Kuhlmann, M. (2017): Arbeitsfolgen der Digitalisierung. Präsentation beim 1. Ergebnisworkshop des HBS-Forschungsverbundes „Digitalisierung im Betrieb“, 13. Dez. 2017. DüsseldorfSearch in Google Scholar

Leimeister, J. M., S. Zogaj (2013): Neue Arbeitsorganisation durch Crowdsourcing. Eine Literaturstudie. Arbeitspapier der Hans-Böckler-Stiftung, Reihe Arbeit und Soziales, Nr. 287 (Juli). DüsseldorfSearch in Google Scholar

Lerch, C., A. Jäger, S. Maloca (2017): Wie digital ist Deutschlands Industrie wirklich? Mitteilungen aus der ISI-Erhebung Modernisierung der Produktion, Ausgabe 71. KarlsruheSearch in Google Scholar

McAfee, A., E. Brynjolfsson (2017): Harnessing our Digital Future. New York, LondonSearch in Google Scholar

Mayntz, R. (2002): Zur Theoriefähigkeit makro-sozialer Analysen; in: R. Mayntz (Hg.): Akteure – Mechanismen – Modelle. Frankfurt, New York, 7–43Search in Google Scholar

Minssen, H. (2017): Industrie 4.0. Ein Strukturbruch? In: F. Hoose, F. Beckmann, A.-L. Schönauer (Hg.): Fortsetzung folgt – Kontinuität und Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft. Wiesbaden, 117–135Search in Google Scholar

Pfeiffer S., H. Lee, C. Zirnig, A. Suphan (2016): Industrie 4.0 – Qualifizierung 2015. Studie für den VDMA. Frankfurt am Main. (Zugriff: 15. Juli 2016)Search in Google Scholar

Saam, M., S. Steffen, S. Schiel (2016): Digitalisierung im Mittelstand: Status quo, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. ZEW MannheimSearch in Google Scholar

Schmidt, F. A. (2017): Arbeitsmärkte in der Plattformökonomie. Friedrich-Ebert-Stiftung. BonnSearch in Google Scholar

Staab, P. (2016): Falsche Versprechen. Wachstum im digitalen Kapitalismus. HamburgSearch in Google Scholar

Steegmüller, D., M. Zürn (2014): Wandlungsfähige Produktionssysteme für den Automobilbau der Zukunft; in: T. Bauernhansl, M. ten Hompel, B. Vogel-Heuser (Hg.): Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. Wiesbaden, 101–119Search in Google Scholar

Sydow, J., G. Schreyögg, J. Koch (2009): Organizational Path Dependence: Opening the Black Box; in: Academy of Management Review, 34, 4, 689–709Search in Google Scholar

Sydow, J., A. Windeler, G. Müller-Seitz, K. Lange (2018): Path constitution analysis: A methodology for understanding path dependence and path creation; in: A. Bryman, D. A. Buchanan (Hg.): Unconventional Methodology in Organization and Management Research. Oxford, 255–276Search in Google Scholar

The Economist (2017): Who’s afraid of disruption? 30. September 2017Search in Google Scholar

Wienzek, T. (2018): Vier Industrie-4.0-Strategietypen für die Praxis; in: R. M. Wagner (Hg.): Industrie 4.0 für die Praxis. Mit realen Fallbeispielen aus mittelständischen Unternehmen und vielen umsetzbaren Tipps. Wiesbaden, 29–52Search in Google Scholar

Zuboff, S. (2010): Creating value in the age of distributed capitalism; in: McKinsey Quarterly, September 2010. 11.05.2017)Search in Google Scholar

Published Online: 2018-11-14
Published in Print: 2018-09-25

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston