Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg February 13, 2020

Mitbestimmung und Partizipation im Transformationsprozess zur Industrie 4.0

Eine multiperspektivische Betrachtung der bisherigen Veränderungen der Industriearbeit im soziotechnischen Spannungsfeld

Co-determination and participation in the transformation towards Industry 4.0
A multi-perspective consideration of the previous changes in industrial work with regard to socio-technical interdependencies
Bernd Kuhlenkötter, Dominik Lins, Claudia Niewerth, Christopher Prinz, Marvin Schäfer and Manfred Wannöffel
From the journal Arbeit

Zusammenfassung

Der digitale Transformationsprozess der Arbeitswelt unterliegt keinem technologischen Determinismus, sondern stellt das Ergebnis eines komplexen soziotechnischen Aushandlungsprozesses dar – er ist arbeitspolitisch gestaltbar. Die übergeordneten Forschungsfragen dieser Studie legen den Fokus auf zwei Aspekte des soziotechnischen Transformationsprozesses: den Umsetzungsstand von Industrie 4.0 in nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen und die Wirkung von Schulungsmaßnahmen für Betriebsrät_innen als Methodenelement für die Befähigung der betrieblichen Interessenvertretung zur Gestaltung des Wandels. Der Logik des explorativen Signifikanztestens folgend, werden quantitative Ergebnisse als Grundlage genutzt, um Hypothesen abzuleiten, die sich in Folgestudien als A-priori-Hypothesen prüfen lassen. Wie bereits in der durch das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) veröffentlichten Studie „Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten. Umsetzungsstand von Industrie 4.0 in nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen“ wird die Datengrundlage durch die Angaben von 144 Betriebsrät_innen, 137 Beschäftigten und 52 Vertreter_innen der Geschäftsführung aus 51 nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen gebildet.

Abstract

The digital transformation of work is not technologically determined but the result of a complex socio-technical process of negotiation and designing – it can be shaped by labour policy. The research questions put emphasis on two aspects of the socio-technical process of transformation: the status of implementation of Industry 4.0 in industrial enterprises in North Rhine-Westphalia, and the effects of qualification measures for works councils as an instrument which enables them to shape the process of change. Following the idea of exploratory significance testing, quantitative results build the foundation from which hypotheses are deduced to be tested as a-priori hypotheses in following studies. As it had already been the case with the study “Industry 4.0: Participate – co-create. Status of implementation in industrial enterprises in North Rhine-Westphalia” published by the Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW), the database consists of 144 works councils, 137 employees and 52 directors out of 51 industrial enterprises in North Rhine-Westphalia.

Literatur

Ahlene, E., M. Esteban Palomo, K. Filipiak, A. Hauser-Ditz, M. Wannöffel (2017): Weiterbildungsverhalten von Betriebsräten – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung; in: WSI-Mitteilungen, 68, 6, 442–451 Search in Google Scholar

Ahlers, E. (2018): Die Digitalisierung der Arbeit. Verbreitung und Einschätzung aus Sicht der Betriebsräte. WSI-Report No. 40. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung Search in Google Scholar

Amlinger, M., R. Bispinck (2016): Dezentralisierung der Tarifpolitik. Ergebnisse der WSI-Betriebsrätebefragung 2015; in: WSI-Mitteilungen, 69, 3, 211–222 Search in Google Scholar

Best, H., C. Wolf (2010): Logistische Regression; in: C. Wolf, H. Best (Hg.): Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse. Wiesbaden, 827–854 Search in Google Scholar

Bortz, J., N. Döring (2006): Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. 4., überarbeitete Auflage. Heidelberg Search in Google Scholar

Diekmann, A. (2016): Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen. 10. Auflage. Reinbek bei Hamburg Search in Google Scholar

Haipeter, T. (2018): Digitalisierung, Mitbestimmung und Beteiligung – auf dem Weg zur Mitbestimmung 4.0?; in: H. Hirsch-Kreinsen, P. Ittermann, J. Niehaus (Hg.): Digitalisierung industrieller Arbeit. Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Baden-Baden, 303–322 Search in Google Scholar

Haipeter, T., I. Korflür, G. Schilling (2018): Neue Koordinaten für eine proaktive Betriebspolitik. Erfahrungen aus dem Gewerkschaftsprojekt „Arbeit 2020 in NRW“; in: WSI-Mitteilungen, 69, 3, 219–226 Search in Google Scholar

Hirsch-Kreinsen, H. (2018): Die Pfadabhängigkeit digitalisierter Industriearbeit; in: Arbeit, 27, 3, 239–259 Search in Google Scholar

Hirsch-Kreinsen, H., P. Ittermann, J. Niehaus (2018): Fazit: Konturen eines Leitbildes digitaler Industriearbeit; in: H. Hirsch-Kreinsen, P. Ittermann, J. Niehaus (Hg.): Digitalisierung industrieller Arbeit. Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Baden-Baden, 383–396 Search in Google Scholar

Klebe, T. (2017): Betriebsrat 4.0 – Digital und global?; in: Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, Beilage 3/2017 (zu Heft 20/2017), 77–84 Search in Google Scholar

Landesbetrieb IT.NRW (2019): Betriebe, Beschäftigte, Entgelte und Umsatz nach Wirtschaftszweigen und Größenklassen 2018. https://www.it.nrw/statistik/eckdaten/betriebe-beschaeftige-entgelte-und-umsatz-2018-nach-wirtschaftszweigen-und-8 (Zugriff: 29. September 2019) Search in Google Scholar

Lins, D., A. H. Ruhe, E. Bicer, M. Schäfer, M. Esteban Palomo, K. Filipiak, C. Niewerth, D. Kreimeier, S. Welling, M. Wannöffel (2018a): Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten. Umsetzungsstand von Industrie 4.0 in nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen. Düsseldorf Search in Google Scholar

Lins, D., C. Prinz, B. Kuhlenkötter (2018b): Industrie 4.0-Umsetzungsstand bei Industrieunternehmen in NRW – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Umsetzungsstand von Industrie 4.0-Szenarien; in: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 113, 5, 333–336 Search in Google Scholar

Mengay, A., M. Pricelius (2016): Digitalisierung der Arbeit, Industrie 4.0 und der schwierige Weg zu einer Mitbestimmung 4.0; in: P. Stary (Hg.): Digitalisierung der Arbeit. Arbeit 4.0, Sharing Economy und Plattform-Kooperativismus. Berlin, 39–51 Search in Google Scholar

Mühge, G. (2018): Digitale Transformation gestalten. Beispiele guter Praxis. Frankfurt am Main Search in Google Scholar

Nettelstroth, W., G. Schilling (2018): Mitbestimmung 4.0: Die digitale Arbeit menschenwürdig gestalten; in: G. W. Maier, G. Engels, E. Steffen (Hg.): Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten. Berlin, Heidelberg, 1–23 Search in Google Scholar

Oerder, K. (2016): Mitbestimmung 4.0. Der Wandel der Arbeitswelt als Chance für mehr Beteiligung. Bonn Search in Google Scholar

Oerder, K., C. Behrend, J. Stokic (2018): Betriebsrat 4.0. Digitalisierung aus Sicht der Betriebsräte und und deren Potential als Gestalter der digitalen Arbeitswelt in NRW. Düsseldorf Search in Google Scholar

Pfeiffer, S. (2014): Innovation und Mitbestimmung; in: Industrielle Beziehungen, 21, 4, 390– 404 Search in Google Scholar

Shadish, W. R., T. D. Cook, D. T. Campbell (2002): Experimental and Quasi-Experimental Designs for generalized causal inference. Boston, New York Search in Google Scholar

Stokic, J. (2016): Digitalisierung der Arbeitswelt – das Potential der Betriebsräte als Gestalter der sozialen Innovation. Bonn Search in Google Scholar

Weins, C. (2010): Uni- und bivariate deskriptive Statistik; in: H. Best, C. Wolf (Hg.): Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse. Wiesbaden, 65–90 Search in Google Scholar

Published Online: 2020-02-13
Published in Print: 2019-12-18

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston