Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter February 15, 2008

BGH, Beschluss vom 5. 7. 2007 – IX ZB 305/04, Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters

Ulrich Keller
From the journal

Abstract

Beschluss vom 5. 7. 2007 – IX ZB 305/04

1. Rechtsanwaltsgebühren für den Einsatz besonderer Sachkunde, die gemäß § 5 InsVV an die Sozietät (GbR) des Insolvenzverwalters, nicht aber an den Insolvenzverwalter persönlich gezahlt werden, sind bei der Bestimmung der Insolvenzmasse zur Berechnung der Vergütung nach § 1 Abs. 2 Nr. 4 Satz 2 Buchst. a InsVV nicht in Abzug zu bringen.

2. Bei der Festsetzung der Insolvenzverwaltervergütung zu berücksichtigen ist ein Massezufluss, der sich nach Einreichung der Schlussrechnung, aber vor dem Schlusstermin ergibt.

(Leitsätze der Redaktion)

(Vorgehend: AG Hamburg, 14. 5. 2004 – 67 c IN 99/01; LG Hamburg, 2. 12. 2004 – 326 T 53/04)

Published Online: 2008-02-15
Published in Print: 2008-01-01

© Walter de Gruyter