Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter November 10, 2019

An Ethnographic Discussion of Fairy Tales and Folktales from Southern Oman

Marielle Risse
From the journal Fabula

Zusammenfassung

Das Anliegen dieses Aufsatzes ist es, eine Sammlung von Märchen und populären Erzählungen aus dem südlichen Oman vorzustellen, um zu zeigen, dass viele der historischen materiellen und kulturellen Setzungen heute noch Bestand haben. Die Erzählungen wurden in den 1970er Jahren in Gibali (auch Jibbalo oder Shari genannt) aufgezeichnet; Gibali ist eine nicht-schriftliche, moderne südarabische Sprache (Rubin 2014). Die Analyse konzentriert sich nicht auf klassische Erzähltypen, sondern bezieht sich vielmehr auf die alltäglichen Lebenszusammenhänge, die sich in den Geschichten der Dhofari spiegeln. Die Aufzeichnungen wurden zum Zeitpunkt der Modernisierung der Region in den 1970er Jahren vorgenommen und enthalten viele traditionelle Elemente der Gibali-Kultur. Diese Aufzeichnungen werden mit anderen schriftlichen Quellen verglichen, um aufzuzeigen, dass die Übermittlung von moralischen Glaubensvorstellungen, z. B. von Schwüren, Djinns, in den Texten eine wichtige Rolle spielt. Die Autorin forscht seit über zehn Jahren über dhofarische und gibalische Kulturen.

Abstract

This article discusses a collection of fairy tales and folktales from southern Oman to explain how some of the physical and cultural markers described in the texts are still extant today. The tales, most of which were recorded in the 1970 s, were originally spoken in Gibali (also known as Jibbali or Shahri), a non-written, Modern South Arabian language and are published in Aaron Rubin’s The Jibbali Language of Oman: Grammar and Texts (2014). This paper does not place these texts within established codices; rather, the exegesis turns inward, examining how these stories, recorded at the beginning of modernization in the Dhofar region, reflect many traditional elements of Gibali cultures. Further, the article compares the texts to other Dhofari/Omani fairy tales and folktales from Al Thahab’s Stories of My Grandmother: Folk Tales from Dhofar (2012), Al Taie and Pickersgill’s Omani Folk Tales (2008), and Todino-Gonguet’s Halimah and the Snakeand other Omani Folk Tales (2008). It does so to highlight how the Johnstone/Al Mahri/Rubin texts show Dhofari beliefs about oath-taking, djinn, and the importance of teaching morality in written, but not oral texts. The author has researched aspects of Dhofari and Gibali cultures for over ten years.

Published Online: 2019-11-10
Published in Print: 2019-11-01

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Scroll Up Arrow