Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg August 26, 2017

Angst-Traum „Angst-Raum“

Über den Erfolg der AfD, „die Ängste der Menschen“ und die Versuche, sie „ernst zu nehmen“

Floris Biskamp

Zusammenfassung

Der Artikel setzt sich mit dem Gedanken auseinander, man müsse auf den Aufstieg des Rechtspopulismus reagieren, indem man „die Ängste der Menschen ernst nimmt“. Während sich tatsächlich feststellen lässt, dass der Erfolg rechtspopulistischer Parteien mit der Verbreitung von Ängsten und Sorgen in der Bevölkerung verbunden ist, zeigt ein genauerer Blick, dass dabei verschiedene Formen von Angst zu unterscheiden sind. Dies sind insbesondere rational begründbare Befürchtungen vor Präkarisierung und sozialem Abstieg einerseits und projektive Ängste vor ohnehin marginalisierten sozialen Gruppen andererseits. Während gegen Rechtspopulismus positionierte politische Akteure die ersteren Ängste in dem Sinne ernst nehmen können, dass sie beispielsweise den Kampf gegen Wohnungsnot und Prekarisierung. auf ihre Agenda setzen, können sie die letzteren Ängste nur adressieren, indem sie sich mit ihnen näher auseinandersetzen. Um dies darzulegen, werden diese Ängste im Artikel einerseits aus der Perspektive sozialpsychologischer Autoritarismustheorien, andererseits aus der Perspektive diskurs- und machtanalytischer Rassismustheorien diskutiert.

Abstract

The article addresses the idea that one should react to the rise of right wing populism by „taking the fears of the people serious“. While it can be said that the success of right wing populist parties correlates with the dispersion of fears and concerns within the population, a more thorough observation finds that different kinds of fears can be identified. They specifically concern rationally justified fears about precarisation and social decline on the one hand and projected fears of already marginalized groups on the other hand. While political actors positioned against right wing populism can take the former fears serious by, for example, making the fight against housing shortages and precarisation part of their agenda, they can only address the latter by taking them serious as a problem. To expound on this, the article looks at these fears from the perspective of authoritarianism theories from social psychology, as well as that of discourse and power analysis based on racism theory.


1 Beim vorliegenden Text handelt es sich um eine aktualisierte Version von Biskamp 2016b.


Literatur

Adorno, Theodor W. 1973: Studien zum autoritären Charakter. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Search in Google Scholar

Bergmann, Knut/Diermeier, Matthias/Niehues, Judith 2017: Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jg. 48, Heft 1, S. 57-75.Search in Google Scholar

Biskamp, Floris 2016a: Orientalismus und demokratische Öffentlichkeit. Antimuslimischer Rassismus aus Sicht postkolonialer und neuerer kritischer Theorie. Bielefeld: transcript.Search in Google Scholar

Biskamp, Floris 2016b: Angst-Traum „Angst-Raum“. Über den Erfolg der AfD, „die Ängste der Menschen“ und die Versuche, sie „ernst zu nehmen“. In: Überblick, Jg. 22, Heft 3, S. 3-10.Search in Google Scholar

Bundesministerium des Innern 2017: Polizeiliche Kriminalstatistik 2016. Berlin: Bundesministerium des Innern.Search in Google Scholar

Decker, Oliver/Kiess, Johannes/Brähler, Elmar 2013: Rechtsextremismus der Mitte. Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose. Gießen: Psychosozial.Search in Google Scholar

Decker, Oliver/Eggers, Eva/Kiess, Johannes/Brähler, Elmar 2016: Die ‚Mitte‘-Studie 2016: Methode, Ergebnisse und Langzeitverlauf. In: Decker, Oliver/Kiess, Johannes/Brähler, Elmar 2016: Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellungen in Deutschland. Gießen: Psychosozial, S. 23-66.Search in Google Scholar

Dubiel, Helmut 1986: Das Gespenst des Populismus. In: Dubiel, Helmut (Hg.): Populismus und Aufklärung. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 33-50.Search in Google Scholar

Friedrich, Sebastian 2017: Die AfD. Analysen – Hintergründe – Kontroversen. Berlin: Bertz + Fischer.Search in Google Scholar

Gensing, Patrick 2016: Rechte Hetze im Netz. Eine unterschätzte Gefahr. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt E-Book.Search in Google Scholar

HMWK 2016: Flüchtlinge 2016. Studie der HMKW zu Demokratieverständnis und Integrationsbereitschaft von Flüchtlingen 2016. http://www.hmkw.de/fileadmin/media/downloads/pdfs/Publikationen/HMKW_Fl%C3%BCcht-linge_2016_Studie_Ronald_Freytag_20160815.pdf [20. September 2016].Search in Google Scholar

Knappertsbusch, Felix 2017: Funktionen von Feind- und Fremdbildkonstruktionen aus der Perspektive einer sprachpragmatischen Vorurteilskritik. In: Milbradt, Björn/Biskamp, Floris/Albrecht, Yvonne/Kiepe, Lukas (Hg.): Ruck nach rechts? Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und die Frage nach Gegenstrategien. Opladen: Barbara Budrich, S. 51-70.Search in Google Scholar

Küpper, Beate/Zick, Andreas 2016: Zwischen Willkommen und Hass. Einstellung der deutschen Mehrheitsbevölkerung zu Flüchtlingen. In: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit, Jg. 1, Heft 1, S. 13-32.Search in Google Scholar

Lang, Juliane 2017: ‚Wider den Genderismus!‘ Extrem rechte Geschlechterpolitiken. In: Milbradt, Björn/Biskamp, Floris/Albrecht, Yvonne/Kiepe, Lukas (Hg.): Ruck nach rechts? Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und die Frage nach Gegenstrategien. Opladen: Barbara Budrich, S. 107-118.Search in Google Scholar

Milbradt, Björn 2017: Beantwortung der Frage: Was ist Gegen-Aufklärung. Eine Ideologiekritik am Beispiel Pegida. In: Milbradt, Björn/Biskamp, Floris/Albrecht, Yvonne/Kiepe, Lukas (Hg.): Ruck nach rechts? Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und die Frage nach Gegenstrategien. Opladen: Barbara Budrich, S. 17-32.Search in Google Scholar

Oliver, John 2016: Republican National Convention: Last Week Tonight with John Oliver July 24, 2016. https://www.youtube.com/watch?v=zNdkrtfZP8I [20. September 2016].Search in Google Scholar

Pro NRW 2014: „Angstraum Stadt, Wir haben’s satt!“ 2016 von http://pro-nrw.net/pro/wp-content/uploads/2014/04/Postkarte_NRW_Angstraum.pdf [20. September 2016].Search in Google Scholar

van Raden, Rolf 2017: Feindbild ‚„Lügenpresse‘“. Über ein massenwirksames verschwörungstheoretisches Konstrukt. In: Milbradt, Björn/Biskamp, Floris/Albrecht, Yvonne/Kiepe, Lukas (Hg.): Ruck nach rechts? Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und die Frage nach Gegenstrategien. Opladen: Barbara Budrich, S. 133-150.Search in Google Scholar

Reif-Spirek, Peter 2016: AfD oder: Die Krise der Repräsentation. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 5/2016, S. 25-28.Search in Google Scholar

Rommelspacher, Birgit 1995: Dominanzkultur. Texte zu Fremdheit und Macht. Berlin: Orlanda.Search in Google Scholar

Salzborn, Samuel 2016: Zugeraunter Wahn. Antisemitismus in der AfD. http://www.taz.de/!5346882/ [17. April 2017].Search in Google Scholar

Schrode, Paula 2015: Islam und Rassismus in Deutschland. In: Drews-Sylla, Gesine/Makarska, Renata (Hg.): Neue alte Rassismen? Differenz und Exklusion in Europa nach 1989. Bielefeld: transcript, S. 45-68.Search in Google Scholar

Spiegel Online 2016: Islamkritik soll Schwerpunkt im neuen AfD-Programm werden. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-programm-islamkritik-soll-schwer-punkt-werden-a-1081842.html [20. September 2016].Search in Google Scholar

Terkessidis, Mark 2004: Die Banalität des Rassismus. Migranten zweiter Generation entwickeln eine neue Perspektive. Bielefeld: transcript.Search in Google Scholar

Wodak, Ruth 2016: Politik mit der Angst. Zur Wirkung rechtspopulistischer Diskurse. Wien: Konturen.Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-8-26
Erschienen im Druck: 2017-6-27

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston