Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter October 15, 2020

Der Beitrag einer vom DAAD finanzierten Studienreise zur Ausbildung von angehenden DaF-Lehrenden

The Role of a DAAD Study Travel to German teacher education
Gabriela Marques-Schäfer and Ebal Sant’Anna Bolacio Filho

Zusammenfassung

In der vorliegenden Studie geht es um eine qualitative Untersuchung über den Beitrag einer vom DAAD finanzierten Studienreise nach Deutschland. DaF-Studierende aus zwei brasilianischen Universitäten nahmen an einem akademischen und kulturellen Programm teil, das in Kooperation mit vier unterschiedlichen deutschen Hochschulen entwickelt wurde. Ergebnisse der Studie zeigen, dass eine solche Erfahrung sowohl für den beruflichen, akademischen und persönlichen Werdegang angehender DaF-Lehrender als auch für die Internationalisierung der involvierten Hochschulen von großer Bedeutung ist.

Abstract

This paper examines the contribution of a study travel to Germany sponsored by the DAAD. German students from two Brazilian universities participated in an academic and cultural program offered by four different German universities. Results of the study indicate that such an experience is of great relevance both in terms of the academic and personal lives of the future GFL teachers. It also contributes to the internationalization of the institutions involved in the program.

Literatur

Bardin, Laurence (2011): Análise de conteúdo. São Paulo: Edições 70. Search in Google Scholar

Biebighäuser, Katrin; Marques-Schäfer, Gabriela (2017): „Aspekte der Mündlichkeit in der WhatsApp-Interaktion zwischen brasilianischen Deutschlernenden und angehenden DaF-Lehrenden“. In: Deutsch als Fremdsprache 2, 76–86. Search in Google Scholar

Biebighäuser, Katrin; Marques-Schäfer, Gabriela (2020): „Mobile narrative Landeskunde – kulturelles Lernen in WhatsApp-Tandems“. In: Biebighäuser, Katrin; Feick, Diana (Hrsg.): Digitale Medien in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Berlin: Erich Schmidt (Studien Deutsch als Fremd- und Zweitsprache – herausgegeben von Christian Fandrych, Marina Foschi Albert, Karen Schramm und Maria Thurmair), 93–113. Search in Google Scholar

Bolacio Filho, Ebal Sant’Anna. (2012): Humor contrastivo Brasil e Alemanha: análise de séries televisivas de uma perspectiva intercultural. Doktorarbeit an der Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro. Online unter: https://www.maxwell.vrac.puc-rio.br/colecao.php?strSecao=resultado&nrSeq=20657@1. Search in Google Scholar

Bolacio Filho, Ebal Sant’Anna; Funk, Hermann (2014): Kulturdidaktik im Unterricht Deutsch als Fremdsprache: Deutsch lehren und lernen kooperativ – kompetent – kreativ. Rio de Janeiro: Apa-Rio v. 1. Online unter: https://www.abrapa.org.br/wp-content/uploads/2015/12/kulturdidaktik-im-unterricht-deutsch-als-fremdsprache-deutsch-lehren-und-lernen-kooperativ-kompetent-kreativ.pdf. Search in Google Scholar

Hochschulkompass (2018): Online unter: https://www.hochschulkompass.de/home.html (20.04.2020). Search in Google Scholar

Krumm, Hans-Jürgen (2007): „Curriculare Aspekte des interkulturellen Lernens und der interkulturellen Kommunikation“. In: Bausch, K; Christ, H; Krumm, H-J. (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht. 5. Aufl. Tübingen: A. Francke, 138–144. Search in Google Scholar

Marques, Gabriela de Oliveira (2005): Erfahrungsbericht über den DAAD-Sonderkurs für graduierte lateinamerikanische Germanistikstudenten in Freiburg. DaF-Brücke, Nr. 7. Online unter: https://www.yumpu.com/de/document/read/4641733/neue-daf-studiengange-interkulturelle-kompetenz-delila ) (31.03.2020). Search in Google Scholar

Moura, Magali dos Santos; Chen, Eva (Hrsg.) (2013): Kulturdidaktik im Unterricht Deutsch als Fremdsprache: Facetten der Vermittlung von Kultur und Landeskunde. Rio de Janeiro: Apa-Rio, v. 1. Online unter: https://www.abrapa.org.br/wp-content/uploads/2015/12/kulturdidaktik-im-unterricht-deutsch-als-fremdsprache-facetten-der-vermittlung-von-kultur-und-landeskunde.pdf. Search in Google Scholar

Moura, Magali dos Santos; Saliés, Tânia Maria Gastão; Stanke, Roberta Cristina Sol; Bolacio Filho, Ebal Sant’Anna (Hrsg.) (2014): Ensino e aprendizagem de alemão como língua estrangeira: teoria e práxis. Rio de Janeiro: Dialogarts. Search in Google Scholar

Moura, Magali dos Santos; Saliés, Tânia Maria Gastão; Stanke, Roberta Cristina Sol; Bolacio Filho, Ebal Sant’Anna (Hrsg.) (2015): Ensino e aprendizagem de alemão como língua estrangeira: teoria e práxis. Rio de Janeiro: Dialogarts. Search in Google Scholar

Moura, Magali dos Santos; Saliés, Tânia Maria Gastão; Stanke, Roberta Cristina Sol; Bolacio Filho, Ebal Sant’Anna (Hrsg.) (2017): Ensino e aprendizagem de alemão como língua estrangeira: teoria e práxis. Rio de Janeiro: Dialogarts. Online unter: http://www.dialogarts.uerj.br/arquivos/E-BOOK_ENSINO-APRENDIZAGEM%20DO%20ALEM%C3 %83O%20COMO%20L%C3 %8DNGUA%20ESTRANGEIRA%20-%20TEORIA%20E%20PR%C3 %81XIS.pdf. Search in Google Scholar

Netzwerk Deutsch (2015): Online unter: https://www.daad.de/der-daad/unsere-aufgaben/deutsche-sprache/aufgaben/partner/infos/de/38323-netzwerk-deutsch/ (20.04.2020). Search in Google Scholar

Protazio, João Marcelo; Marques-Schäfer, Gabriela (2019): „REBRALINT: A Brazilian-Germany Network for the Internationalization of Higher Education and its New Challenges“. In: FAUBAI 2019 Conference. Belém. Anais eletrônicos: Campinas, Galoá. Online unter: https://proceedings.science/faubai-2019/papers/rebralint–a-brazilian-germany-network-for-theinternationalization-of-higher-education-and-its-new-challenges (20.04.2020). Search in Google Scholar

Thomas, Alexander; et al. (Hrsg.) (2003): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Band 1: Grundlagen und Praxisfelder. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Search in Google Scholar

Uphoff, Dörthe; Fischer, Eliane G.; Azenha Junior, João; Perez, Juliana P. (2015): 75 anos de alemão na USP: reflexões sobre uma germanística brasileira. São Paulo: Humanitas. Online unter: http://www.livrosabertos.sibi.usp.br/portaldelivrosUSP/catalog/book/426. Search in Google Scholar

Van Peer, Willi; Hakemulder, Frank; Zyngier, Sonia (2012): Scientific Methods for the Humanities. Amsterdam: John Benjamins. Search in Google Scholar

Anhang 1

Liste der durchgeführten Aktivitäten

Ort und Aktivität
1. TagAnkunft in Frankfurt/Main, Weiterreise nach Heidelberg, ca. anderthalb Stunden mit dem Zug
2. TagBesuch der PH Heidelberg – Seminar von Jr. Prof. Katrin Biebighäuser zum Thema „DaF und digitale Medien“
3. TagFahrt nach Mannheim zum Institut für Deutsche Sprache
4. TagVormittags Fahrt nach Hildesheim, ca. vier Stunden mit dem Zug
5. TagBesuch der Uni Hildesheim: Am Vormittag Vorlesung „Sprach- und kulturwissen-schaftliche Perspektiven auf interkulturelle Kommunikation“ bei Dr. Vasco da Silva und anschließend Besuch der Uni-Bibliothek. Am Nachmittag teilte sich die Gruppe und jede Teilgruppe nahm an einem Seminar teil, und zwar an den Seminaren „Sprachliches Handeln in und mit Texten vor dem Hintergrund von Diversität“ bzw. „Kulturwissenschaftliche Methoden und Anwendung – Cultural Studies in Practice“.
6. TagFahrt nach Berlin, ca. zweieinhalb Stunden mit dem Zug, Stadtführung in Berlin
7. TagStadterkundung in Tandemgruppen mit Studierenden der FU Berlin:

48 Stunden Neukölln
8. TagStadterkundung in Tandemgruppen mit Studierenden der FU Berlin: Deutsches Historisches Museum oder Berliner Biennale für Moderne Kunst
9. TagAm Vormittag Besuch eines Portugiesischkurses (Gruppe GM3, Niveau B1) mit aktiver Unterrichtsgestaltung. Am Nachmittag Vortrag „Gender & Rhetorik & Universität“ von Frau Prof. Dr. Anita Traninger vom Institut für Romanische Philologie, welcher im Rahmen eines Studientages zum Thema „Rhetorik, Gender & Institution: Perspektiven auf Diversität an der Universität“ an der FU Berlin stattfand.
10. TagDie geplante Hospitation in DaF-Kursen des Sprachenzentrums der FU Berlin am Vormittag musste leider streikbedingt ausfallen; Weiterreise nach Jena.
11. TagBesuch der Universität Jena – Empfang durch Prof. Dr. Hermann Funk und Frau Dr. Hillinger, Direktorin des dortigen Internationalen Büros, sowie Dr. Bernd Helmbold. Nach der Begrüßung wurden die Universität und die Studienmöglichkeiten für ausländische Studierende vorgestellt. Am Nachmittag Teilnahme am Seminar von Frau Jessica Neumann zur Grammatik im DaF-Unterricht.
12. TagMorgens Besuch der studierendengeführten Lernwerkstatt in der Universität Jena. Anschließend Teilnahme am Seminar von Dr. Dirk Skibba zur Theorie und Empirie der Interkulturellen Begegnung. Danach gab es noch eine Abschlussdiskussion und Verabschiedung durch Dr. Bernd Helmbold. Nachmittags Zugreise nach Frankfurt, ca. drei Stunden; abends Rückflug nach Rio bzw. SP.

Anhang 2

Evaluierungsfragebogen über die Studienreise UERJ/USP 2018

Liebe Studierende,

damit wir das Programm der Studienreise verbessern können, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr uns von euren Perspektiven und Erfahrungen vor, während und nach der Reise berichten könntet. Füllt bitte den folgenden Fragebogen aus. Dafür werdet ihr ca. 12 Minuten benötigen. Alle hier erhobenen Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Vielen Dank für eure Teilnahme!

  1. Teil I: Zur Organisation

  1. 1

    Wurdest du deiner Meinung nach genügend über den Ablauf der Studienreise informiert?

  2. 2

    Welche Informationen wären für dich VOR der Reise wichtig gewesen?

  3. 3

    War das Geld, das ihr vom DAAD bekommen habt, genug, um die Grundausgaben zu bezahlen (Flug, Fahrtkosten, Unterkunft, Essen und Trinken)?

  4. 4

    Wie viel Geld war bzw. wäre deiner Meinung nach nötig gewesen (ZUSÄTZLICH), um die Grundausgaben zu decken?

  5. 5

    Wie gefielen euch die verwendeten Verkehrsmittel?

  6. 6

    Wie gefielen euch die gebuchten Unterkünfte?

  7. 7

    Findest du, dass das Verhältnis zwischen Freizeit und Pflichtaktivitäten ausgeglichen war?

  1. Teil II: Zum Programm der Reise

  2. 1

    Wie gefiel euch der Besuch bei den Institutionen?

  1. a)

    PH Heidelberg

  2. b)

    Institut für Deutsche Sprache

  3. c)

    Universität Hildesheim

  4. d)

    FU Berlin

  5. e)

    FSU Jena

  1. 2

    Waren die besuchten Veranstaltungen/Vorlesungen/Vorträge deiner Meinung nach relevant für deine Ausbildung als zukünftige Deutschlehrkraft?

  2. 3

    Welche Aktivität(en) würdest du als besonders relevant hervorheben?

  3. 4

    Welche Aktivität wäre aus deiner Sicht eventuell nicht so nötig gewesen?

  4. 5

    Fühlst du dich nach der Reise motivierter, dein DaF-Studium fortzusetzen und als DaF-Lehrerkraft zu arbeiten?

  1. Teil III: Zu deinen sprachlichen und interkulturellen Erfahrungen

  1. 1

    Waren deiner Meinung nach deine Deutschsprachkenntnisse genügend:

  1. a)

    in informellen/alltäglichen Situationen?

  2. b)

    in formelleren Situationen (z. B. an der Uni)?

  3. c)

    während der Vorträge/Vorlesungen/Seminare an der Uni?

  1. 2

    Findest du, dass dich der Deutschunterricht an der Universität in Brasilien auf die oben genannten Situationen vorbereitet hat?

  2. 3

    Wenn nicht, was hat deiner Meinung nach gefehlt?

  3. 4

    Hat der Sprachunterricht an der Universität schon auf die Situationen (interkulturell, nicht unbedingt sprachlich) vorbereitet, die ihr in Deutschland erlebt habt:

  1. a)

    im Alltag?

  2. b)

    an der Uni?

  1. 5

    Hast du den Eindruck, dass die Lehrmittel, die im Sprach- und Kulturunterricht an der Universität in Brasilien verwendet wurden, dir dabei geholfen haben zu wissen, wie du in den Situationen in Deutschland agieren und reagieren solltest?

  2. 6

    Kannst du dich an eine Situation erinnern, die dich an die Lektion XY oder an die Übung XY vom Lehrwerk oder vom verwendeten Lehrmaterial erinnert hat?

  3. 7

    Was hat deiner Meinung nach gefehlt – wenn etwas gefehlt hat – im Unterricht an der Universität in Brasilien, um dich besser auf neue Erfahrungen in Deutschland vorzubereiten?

  4. 8

    Welche (deiner) Bilder über Deutschland wurden:

  1. a)

    bestätigt?

  2. b)

    nicht bestätigt/neu entdeckt?

  1. 9

    Hier hast du Platz für Kommentare und Vorschläge.

Vielen Dank!

Published Online: 2020-10-15
Published in Print: 2020-10-08

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston