Skip to content
Publicly Available Published by De Gruyter Saur May 3, 2013

Multilingual Access to Digital Libraries: The Europeana Use Case / Mehrsprachiger Zugang zu Digitalen Bibliotheken: Europeana / Accès multilingue aux bibliothèques numériques: Le cas d’Europeana

Juliane Stiller

Juliane Stiller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Sie arbeitet im EU-finanzierten Projekt Europeana v2.0 an neuen Interaktionsmodellen für den Zugang zu mehrsprachigen Inhalten, sowie im Projekt GALATEAS an der Evaluierung von Algorithmen zur Klassifizierung und Übersetzung von Suchanfragen. In ihrer Dissertation entwickelt und evaluiert sie Interaktionsszenarios mit kulturellen Objekten in digitalen Bibliotheken.

EMAIL logo
, Maria Gäde

Maria Gäde ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Sie arbeitet im EU-finanzierten Projekt PROMISE (Participative Research labOratory for Multimedia and Multilingual Information Systems Evaluation) im Bereich Cultural Heritage Evaluation. Im Rahmen der CLEF Konferenz (Conference and Labs of the Evaluation Forum) ist sie an der Organisation der CHiC (Cultural Heritage in CLEF) Evaluationsinitiative, die sich mit der Evaluation des mehrsprachigen Information Retrievals in kulturellen Informationssystemen auseinandersetzt, beteiligt. Ihre Forschung bezieht sich auf die Evaluation von Digitalen Bibliotheken, im speziellen auf das Nutzerverhalten und Voraussetzungen für mehrsprachige Digitale Bibliotheken.

EMAIL logo
and Vivien Petras

Prof. Vivien Petras, PhD ist Professorin für Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Seit fünf Jahren befasst sie sich in mehreren Projekten (EuropeanaConnect, Europeana v2.0) mit Aspekten des mehrsprachigen Zugangs zu Europeana. Sie ist außerdem involviert in den EU-Projekten GALATEAS (Generalized Analysis of Logs for Automatic Translation and Episodic Analysis of Searches) und PROMISE (Participative Research labOratory for Multimedia and Multilingual Information Systems Evaluation). Seit 2009 koordiniert sie die CHiC (Cultural Heritage in CLEF) Evaluationsinitiative, die sich mit der Evaluation des mehrsprachigen Information Retrievals in kulturellen Informationssystemen auseinandersetzt.

EMAIL logo

The article determines multilingual access features in digital libraries with a special focus on cultural heritage digital libraries. An analysis of existing information systems in the GLAM-domain (galleries, libraries, archives and museums) was conducted to establish and collect solutions for searching, browsing and interacting with multilingual content. In particular, Europeana, the European digital library, archive and museum for cultural heritage was studied with a focus on multilingual interactions. Challenges and recommendations for the implementation of multilingual access features are presented and discussed.

Der Artikel fasst Komponenten für einen mehrsprachigen Zugang in digitalen Bibliotheken zusammen. Dabei wird der Fokus auf Bibliotheken für das digitale Kulturerbe gelegt. Eine Analyse aktueller (existierender) Informationssysteme im sogenannten GLAM-Bereich (Galerien, Bibliotheken, Archive, Museen) beschreibt angewandte Lösungen für die Recherche (Suchen und Blättern) von und die Interaktion mit mehrsprachigen Inhalten. Europeana, die europäische digitale Bibliothek für Kulturerbe, wird als Fallbeispiel hervorgehoben und es werden beispielhaft Interaktionsszenarios für die mehrsprachige Recherche vorgestellt. Die Herausforderungen in der Implementierung von Komponenten für den mehrsprachigen Informationszugang sowie Empfehlungen für den verbesserten Einsatz werden vorgestellt und diskutiert.

L’article détermine les caractéristiques d’accès multilingues dans les bibliothèques numériques et en particulier dans les bibliothèques numériques dédiées au patrimoine culturel. Une analyse de systèmes d’information existants dans le domaine GLAM (galeries, bibliothèques, archives, musées) a été menée à bien pour fixer et percevoir des solutions pour la recherche et la navigation de contenu multilingue. En particulier, Europeana, la bibliothèque numérique européenne dédiée au patrimoine culturel, a été étudiée avec un accent sur les interactions de recherche multilingue. Les défis de la mise en oeuvre des fonctions d’accès multilingues et des recommandations sur la manière de les surmonter sont ici présentés et discutés.

Über die Autoren

Juliane Stiller M.A.

Juliane Stiller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Sie arbeitet im EU-finanzierten Projekt Europeana v2.0 an neuen Interaktionsmodellen für den Zugang zu mehrsprachigen Inhalten, sowie im Projekt GALATEAS an der Evaluierung von Algorithmen zur Klassifizierung und Übersetzung von Suchanfragen. In ihrer Dissertation entwickelt und evaluiert sie Interaktionsszenarios mit kulturellen Objekten in digitalen Bibliotheken.

Maria Gäde M.A.

Maria Gäde ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Sie arbeitet im EU-finanzierten Projekt PROMISE (Participative Research labOratory for Multimedia and Multilingual Information Systems Evaluation) im Bereich Cultural Heritage Evaluation. Im Rahmen der CLEF Konferenz (Conference and Labs of the Evaluation Forum) ist sie an der Organisation der CHiC (Cultural Heritage in CLEF) Evaluationsinitiative, die sich mit der Evaluation des mehrsprachigen Information Retrievals in kulturellen Informationssystemen auseinandersetzt, beteiligt. Ihre Forschung bezieht sich auf die Evaluation von Digitalen Bibliotheken, im speziellen auf das Nutzerverhalten und Voraussetzungen für mehrsprachige Digitale Bibliotheken.

Prof. Vivien Petras PhD

Prof. Vivien Petras, PhD ist Professorin für Information Retrieval am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Seit fünf Jahren befasst sie sich in mehreren Projekten (EuropeanaConnect, Europeana v2.0) mit Aspekten des mehrsprachigen Zugangs zu Europeana. Sie ist außerdem involviert in den EU-Projekten GALATEAS (Generalized Analysis of Logs for Automatic Translation and Episodic Analysis of Searches) und PROMISE (Participative Research labOratory for Multimedia and Multilingual Information Systems Evaluation). Seit 2009 koordiniert sie die CHiC (Cultural Heritage in CLEF) Evaluationsinitiative, die sich mit der Evaluation des mehrsprachigen Information Retrievals in kulturellen Informationssystemen auseinandersetzt.

Online erschienen: 2013-05-03
Erschienen im Druck: 2013-04

© 2013 by Walter de Gruyter GmbH & Co.

Downloaded on 3.12.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.1515/iwp-2013-0014/html
Scroll Up Arrow