Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter June 16, 2021

Wortverbund- und Wortfeldanalyse

Diskurssemantisches Interpretieren als diskursphilologische Praxis

  • Matthias Attig EMAIL logo

Abstract

Der Beitrag unterzieht zwei Ansätze, die den Großbereichen der sprachwissenschaftlichen Diskurssemantik und der literaturwissenschaftlichen Stellen- bzw. Kommentarphilologie beizuzählen sind, nämlich Wortverbund- und Wortfeldanalyse, einer vergleichenden Betrachtung. Diese erstreckt sich ebenso auf die interpretative Praxis wie auf die konzeptuellen Voraussetzungen der beiden Paradigmen. Aspekte wie ‚Relationalität von Bedeutung‘, ,Verhältnis von Ausdruck und Inhalt‘ sowie ‚Grad der methodologischen Gebundenheit‘ erhalten besonderes Gewicht.

5Zitierte Literatur

Bär, Jochen A. (1999): Sprachreflexion der deutschen Frühromantik. Konzepte zwischen Universalpoesie und Grammatischem Kosmopolitismus. Mit lexikographischem Anhang. Berlin/New York: de Gruyter.10.1515/9783110807813Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2013): Rechtswortschatz in der Literatur. Ein Ansatz zu seiner Beschreibung am Beispiel Annette von Droste-Hülshoffs. In Andreas Deutsch (Hrsg.), Historische Rechtssprache des Deutschen, 455–479. Heidelberg: Winter.Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2014): Das semantische Konzept ‹Witz› in der deutschen Literatur- und Kunstreflexion um 1800: Ansätze einer linguistischen Beschreibung. In Christoph Schubert (Hrsg.), Kommunikation und Humor. Multidisziplinäre Perspektiven, 37–59. Berlin: Lit.Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2014/15): Methoden historischer Semantik am Beispiel Max Webers. Glottotheory. International Journal of theoretical Linguistics 5, 243–298, 6, 1–92.10.1515/glot-2015-0001Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2015a): Literarische Wortverbundanalyse. Ein literaturlinguistischer Interpretationsansatz am Beispiel des Gewitter-Motivs in Thomas Manns „Tod in Venedig“. In Jochen A. Bär, Jana-Katharina Mende & Pamela Steen (Hrsg.), Literaturlinguistik – philologische Brückenschläge, 99–127. Frankfurt a. M.: Peter Lang.10.3726/978-3-653-06000-3Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2015b): Hermeneutische Linguistik. Theorie und Praxis grammatisch-semantischer Interpretation. Grundzüge einer Systematik des Verstehens. Berlin/München/‌Boston: de Gruyter.10.1515/9783110405194Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2016a): Text- und Diskurshermeneutik. Muttersprache. Vierteljahresschrift für deutsche Sprache 126, 281–301.Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2016b): Langue-Philologie – historische Semantik – hermeneutische Linguistik – wie auch immer. Für eine qualitative Diskurslexikographie. In Anja Lobenstein-Reichmann & Peter O. Müller (Hrsg.), Historische Lexikographie zwischen Tradition und Innovation, 101–129. Berlin/Boston: de Gruyter.10.1515/9783110493924-006Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2019a): Historische Makrosemantik – Sprachgeschichte als Diskurs- und Mentalitätsgeschichte. In Jochen A. Bär, Anja Lobenstein-Reichmann & Jörg Riecke (Hrsg.), Handbuch Sprache in der Geschichte, 241–265. Berlin/Boston: de Gruyter.10.1515/9783110296112Search in Google Scholar

Bär, Jochen A. (2019b): „Philologie!“ Ein diadisziplinäres Divertimento. In Christopher Busch, Till Dembeck & Maren Jäger (Hrsg.), Ichtexte. Beiträge zur Philologie des Individuellen, 231–242. Paderborn: Schöningh.10.30965/9783657727131_017Search in Google Scholar

Bär, Jochen A., Jana-Katharina Mende & Pamela Steen (Hrsg.) (2015): Literaturlinguistik – philologische Brückenschläge (Littera: Studien zur Sprache und Literatur 6). Frankfurt a. M.: Lang.10.3726/978-3-653-06000-3Search in Google Scholar

Betten, Anne, Ulla Fix & Berbeli Wanning (Hrsg.) (2017): Handbuch Sprache in der Literatur (Handbücher Sprachwissen 17). Berlin/Boston: de Gruyter.10.1515/9783110297898Search in Google Scholar

Böschenstein, Bernhard (1959): Hölderlins Rheinhymne. (Zürcher Beiträge zur deutschen Literatur- und Geistesgeschichte 16). Zürich/Freiburg i.Br.: Atlantis.Search in Google Scholar

Böschenstein, Bernhard (1964): Konkordanz zu Hölderlins Gedichten nach 1800. Auf Grund des zweiten Bandes der Großen Stuttgarter Ausgabe. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Search in Google Scholar

Böschenstein, Bernhard (2006a): Celan als Leser Hölderlins und Jean Pauls. In Von Morgen nach Abend. Filiationen der Dichtung von Hölderlin zu Celan, 322–336. München: Fink.Search in Google Scholar

Böschenstein, Bernhard (2006b): Celan als Leser Trakls. In Von Morgen nach Abend, 278–292.Search in Google Scholar

Felder, Ekkehard (2012): Pragma-semiotische Textarbeit und der hermeneutische Nutzen von Korpusanalysen für die linguistische Mediendiskursanalyse. In Ekkehard Felder, Marcus Müller & Friedemann Vogel (Hrsg.), Korpuspragmatik. Thematische Korpora als Basis diskurslinguistischer Analysen, 115–174. Berlin/New York: de Gruyter.10.1515/9783110269574.115Search in Google Scholar

Felder, Ekkehard (2013): Faktizitätsherstellung mittels handlungsleitender Konzepte und agonaler Zentren. Der diskursive Wettkampf um Geltungsansprüche. In Ekkehard Felder (Hrsg.), Faktizitätsherstellung in Diskursen. Die Macht des Deklarativen, 13–28. Berlin/Boston: de Gruyter.10.1515/9783110289954Search in Google Scholar

Heringer, Hans Jürgen (1999): Das höchste der Gefühle. Empirische Studien zur distributiven Semantik. Tübingen: Stauffenburg.Search in Google Scholar

Jakobson, Roman (1988): Linguistik und Poetik. In Elmar Holenstein & Tarcisius Schelbert (Hrsg.), Poetik. Ausgewählte Aufsätze 1921– 1971, 83–121. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Search in Google Scholar

Knittermeyer, Hinrich (1950): Fest und Feier. Ein Beitrag zum Wortgebrauch Hölderlins. Hölderlin-Jahrbuch 4, 47–71.Search in Google Scholar

Luckscheiter, Roman (2006): Genies unter sich. Bernhard Böschenstein vermißt die Landkarte der Lyrik. FAZ, 4. Oktober 2006.Search in Google Scholar

Swedberg, Richard (2010): Vorwort. In Andrea Maurer (Hrsg.), Wirtschaftssoziologie nach Max Weber, 7–12. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Search in Google Scholar

Szondi, Peter (1978a): Hölderlin-Studien. Mit einem Traktat über philologische Erkenntnis. In Jean Bollack (Hrsg.), Schriften I, 261–418. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Search in Google Scholar

Szondi, Peter (1978b): Schleiermachers Hermeneutik heute, in: Schriften I, S. 106–130. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Search in Google Scholar

Online erschienen: 2021-06-16
Erschienen im Druck: 2020-06-01

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 5.3.2024 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/jbgsg-2020-0006/html
Scroll to top button