Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter June 16, 2021

„Verbalaspekt“ und Textfunktion bei Otfrid

Eine neue Kategorienzuweisung für das Präfix gi-

  • Fabian Fleißner EMAIL logo

Abstract

Althochdeutsche Verbalkomposita mit dem Präfix gi- und zugehörige Simplexverben werden traditionell mit der grammatischen Kategorie des Aspekts in Zusammenhang gebracht, woraus sich einige textpragmatische Konsequenzen zumindest theoretisch ableiten lassen. Dieser Beitrag soll zeigen, dass weder eine solche Funktionszuweisung noch die Annahme textueller Distributionsmuster geeignet sind, um den Gegensatz von Simplex und Kompositum adäquat zu beschreiben. Stattdessen wird eine funktionale Opposition angenommen, wobei die Präfigierung Ausdruck der Perspektive ist, die der Sprecher gegenüber einem wahrnehmbaren Effekt der Verbalhandlung einnimmt.1

5Zitierte Literatur

5.1Primärliteratur

O = Otfrid. Search in Google Scholar

Otfrids Evangelienbuch. Hg. von Oskar Erdmann. Tübingen: Niemeyer 1973 (= Altdeutsche Textbibliothek 49).Search in Google Scholar

I = Isidor.Search in Google Scholar

Der althochdeutsche Isidor. Hg. von Hans Eggers. Tübingen: Niemeyer 1964 (= Altdeutsche Textbibliothek 57).Search in Google Scholar

5.2Sekundärliteratur

Fleißner, Fabian (eingereicht): Keine Frage des Aspekts: Das Präfix gi- und die temporalen Diskursmuster des Althochdeutschen und Altsächsischen. Diss. Univ. Wien.Search in Google Scholar

Heindl, Olga (2017): Aspekt und Genitivobjekt. Eine kontrastiv-typologische Untersuchung zweier Phänomene der historischen germanischen Syntax. Tübingen: Stauffenburg.Search in Google Scholar

Hopper, Paul J. & Sandra A. Thompson (1980): The Transitivity Hypothesis. Language 56, 251–299.10.1353/lan.1980.0017Search in Google Scholar

Kuroda, Susumu (2005): Zum Plusquamperfekt bei Otfrid von Weissenburg. Neuphilologische Mitteilungen 106, 259–272.Search in Google Scholar

Leiss, Elisabeth (1992): Die Verbalkategorien des Deutschen. Ein Beitrag zur Theorie der sprachlichen Kategorisierung. Berlin/New York: de Gruyter. 10.1515/9783110883541Search in Google Scholar

Lloyd, Albert L. (1979): Anatomy of the Verb: The Gothic Verb as a Model for a Unified Theory of Aspect, Actional Types, and Verbal Velocity. Amsterdam: Benjamins.10.1075/slcs.4Search in Google Scholar

Marache, Maurice (1960): Die gotischen verbalen ga-Komposita im Lichte einer neuen Kategorie der Aktionsart. Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 90, 1–35.Search in Google Scholar

Metzger, Axel (2014): Verbalaspekt im Gotischen? Ein neuer Ansatz für ein altes Problem. In Manueal Schöneberger, Volkmar Engerer, Peter Öhl & Bela Brogyanyi (Hrsg.), Dialekte, Konzepte, Kontakte. Ergebnisse des Arbeitstreffens der GeSuS 2013 in Freiburg/Breisgau, 75–89. Jena: Gesellschaft für Sprache und Sprachen (GeSuS).Search in Google Scholar

Metzger, Axel (2017): Das gotische Präverb ga- und seine Nachbarpräverbien. Hamburg: Kovač.Search in Google Scholar

Schrodt, Richard (2004): Althochdeutsche Grammatik II. Syntax. Tübingen: Niemeyer. 10.1515/9783110930870Search in Google Scholar

Streitberg, Wilhelm (1891): Perfective und imperfective Actionsart im Germanischen. Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 15, 70–177. 10.1515/bgsl.1891.1891.15.70Search in Google Scholar

Wedel, Alfred (1970): Syntagmatische und paradigmatische Mittel zur Angabe der aspektuellen Differenzierung: die Wiedergabe des lateinischen Perfekts im althochdeutschen Isidor und Tatian. Neuphilologische Mitteilungen 88, 80–89.Search in Google Scholar

Zeman, Sonja (2010): Tempus und Mündlichkeit im Mittelhochdeutschen. Zur Interdependenz grammatischer Perspektivensetzung und „Historischer Mündlichkeit“ im mittelhochdeutschen Tempussystem. Berlin/New York: de Gruyter.10.1515/9783110227697Search in Google Scholar

Online erschienen: 2021-06-16
Erschienen im Druck: 2020-06-01

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 5.3.2024 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/jbgsg-2020-0009/html
Scroll to top button